Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "In My Skin": Deutscher Trailer zum Biopic-Drama über einen schwarzen Skinhead
    Von Jan Felix Wuttig — 27.07.2019 um 19:00
    Aktualisiert am 15.01.2020 um 17:45
    facebook Tweet

    Bis in die 80er Jahre gaben viele arme Immigranten in Großbritannien ihre Kinder temporär an weiße Familien ab. Zu welchen gewalttätigen Verwirrungen diese Praxis führen konnte, zeigt jetzt der Trailer zu „In My Skin“:

    Der junge Enitan (Damson Idris) wächst in „In My Skin“ als Kind nigerianischer Einwanderer in Großbritannien auf. Da sie wenig Geld besitzen, sich auf ihr Studium konzentrieren müssen und für ihren Sohn eine bessere Umgebung zum Heranwachsen wollen, geben sie ihn zeitweise als Pflegekind in die Familie von Ingrid Carpenter (Kate Beckinsale). Doch Enitan fühlt sich dort immer isolierter, kleine und große Sticheleien setzen ihm zu. Er wünscht sich, weiß zu sein, um dazuzugehören. Als Jugendlicher wird er Opfer rassistischer Gewalt durch eine Gruppe Skinheads. Sein unbeugsames Bedürfnis nach Identität, Zugehörigkeit und Macht führt letztlich dazu, dass er sich der Gruppe sogar selbst anschließt ...

    Hier gibt es auch den OV-Trailer zu sehen: 

     

    Verfilmung der eigenen Lebensgeschichte

    „In My Skin“ ist das Regiedebüt von Adewale Akinnuoye-Agbaje, der im Film auch Vater Femi spielt. Als Schauspieler kennt man ihn eher aus Blockbustern wie etwa „Suicide Squad“ oder „G.I. Joe“. Der Film erzählt Akinnuoye-Agbajes eigene Geschichte – als Kind nigerianischer Einwanderer wuchs der spätere Schauspieler in London auf und wurde von seinen Eltern an eine Pflegefamilie in der Hoffnung abgegeben, dass es ihm dort besser ginge. Um sich vor den rassistischen Übergriffen einer Skinhead-Gruppe zu schützen, schloss er sich ihnen tatsächlich an. Als Jugendlicher wurde er kriminell und beging Einbrüche, bis ihn ein Selbstmordversuch dazu brachte, sein Leben zu ändern.

    „In My Skin“ erscheint am 30. Januar 2020 auf DVD und Blu-ray*. 

    "Skin"-Trailer: Ein tätowierter Neonazi will aussteigen und braucht dafür buchstäblich eine neue Haut

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Max Müller
      Danke für die Erwähnung, viele wissen das nicht. Auch heute gibt es unpolitische und linke Skins, meist leicht zu erkennen an einem SHARP (Skinheads Against Racial Prejudice - Skinheads gegen rassistische Vorurteile) Aufnäher an der Jacke.Gut zu sehen auch in der Musik, während Boneheads (Nazi-Skins) meist aggresive Rockmusik hören, stammt der Ska ursprünglich aus Jamaika, bekannt ist hier vor allem Desmond Dekker. In England wurde die zweite Welle des Ska dann 2 Tone genannt - Symbol war ein Schwaz-weißes Schachbrettmuster, dass noch immer auf vielen Ska Platten drauf ist, bzw. als Muster Hüte und Jacken ziert. Das Symbol für schwarze und weiße nebeneinander und des antirassistischen Hintergrundes.Wer sich ein wenig mit dem Thema beschäftigen möchte, dem se der FIlm This is England ans Herz gelegt, der auch schön zeigt, wie die Skinheadkultur von Rassisten okkupiert wurde.
    • dc_icon_comics
      Nicht schlecht.
    • greekfreak
      Dazu sollte man noch erwähnen: die Skinhead Subkultur hatte zu Beginn noch nix mit Neonazis zu tun.Die waren anfangs eher mit der Punk und jamaikanischen Rude Boys Subkultur involviert und erst später wurde das ganze von Neonazis quasi feindlich übernommen.
    • Klaus S aus S
      vorgemerkt
    • Knarfe1000
      Kuriose Story, und dann noch wahr.
    • Defence
      Interessantes Thema, hoffe mal auf einen Kinostart hierzulande und das der Film tatsächlich in einem Kino in meiner Nähe zu sehen ist^^
    • Barbaros
      Sieht stark aus.
    • Darklight ..
      Spannend. Wird geguckt... 😋
    Kommentare anzeigen
    Back to Top