Mein Konto
    Dragon Blade
    Durchschnitts-Wertung
    2,9
    28 Wertungen
    Deine Meinung zu Dragon Blade ?

    2 User-Kritiken

    5
    0 Kritik
    4
    0 Kritik
    3
    0 Kritik
    2
    1 Kritik
    1
    1 Kritik
    0
    0 Kritik
    ToKn
    ToKn

    User folgen 904 Follower Lies die 833 Kritiken

    1,0
    Veröffentlicht am 5. Februar 2016
    Was für ein desaströser Film. Vermutlich gedacht als Monumentalfilm, rausgekommen ist monumentaler Schwachsinn. Das Gute (daher der Stern): Adrien Brody als Bösewicht Tiberius und so manch eine Totalaufnahme (zwar mit viel Computer, aber das würde wenigstens zu einem Monumentalfilm passen). Die Handlung des Filmes entbehrt meines Wissens nach jeglicher geschichtlicher Grundlage. Die Rahmenhandlung (am Anfang und am Ende ca. 5 min.), die im Jetzt spielt, ist dermaßen überflüssig und hat überhaupt keinen Bezug zu der eigentlichen Haupthandlung die 48 Jahre vor Christus spielt. Schauspielerisch, abgesehen von Adrien Brody, einfach nur peinlich, was vor allem dem katastrophalen Drehbuch und den teilweise hanebüchenen Dialogen geschuldet ist. Jackie Chan ist ja eigentlich nicht der schlechteste Schauspieler, aber für große Blockbuster reicht es halt nicht mehr. In China wahrscheinlich noch lange ein Star, oder sogar der Star, aber von der großen Bühne sollte er sich mit 62 nun langsam und würdevoll verabschieden. Passend dazu die Tränen die er in „Dragon Blade“ gestenreich über die Wangen kullern lässt (Achtung: Lachkrampfgefahr!). Gleiches gilt für John Cusack. Der wird zwar erst 50, aber „2012“ in 2009 und „The Raven“ in 2012 waren für mich das letzte Nennenswerte, was es sich gelohnt hat mit John Cusack anzuschauen. Hier in „Dragon Blade“ schon optisch, die absolute Fehlbesetzung! John Cusack als römischer General Lucius- das klingt doch schon Sch…, ein bisschen sogar lächerlich. Lächerlich ist der ganze Film. Er trieft nur so vor Kitsch, vor Klischees und vor Sprüchen, die als Weisheiten (Konfuzius lässt grüßen) durchgehen sollen. Sind aber keine Weisheiten. Die Kampfszenen in den Totalen sind nicht schlecht, in den Nahaufnahmen dafür umso grausiger. Eigentlich dachte ich, dass die Filmzeiten vorbei sind, wo der Held stundenlang auf die Fresse bekommt, mehrmals mit Messer, Pfeil und Lanze traktiert wird und dann doch noch Happy-End-mäßig zu dem letzten entscheidenden Schlag ausholt. Falsch gedacht. Jackie Chan zeigt uns, dass die altbackenen Methoden immer noch ziehen. Oder auch nicht. Ein bisschen Buddelkastenniveau. Fazit: Der Film wird viele enttäuschen. 68 Mio. $ Budget und der Film hat es, soviel ich weiß, nicht ins internationale Kino geschafft. Wenn jeder Chinese allerdings eine DVD kauft, dann wird es natürlich doch noch ein Blockbuster. Wissenswertes als Nachtrag: Mel Gibson sollte General Lucius (hier John Cusack) spielen. Wäre cool gewesen den alten Mel endlich mal wieder zu sehen, aber hätte ihn wohl für immer ins Aus geschossen. Daumen hoch Mel, alles richtig gemacht. Eines der Filmplakate (Jackie Chan mit Helm) sieht übrigens aus, als wollten die Jungs zum Feuerwehrball gehen.
    Kino:
    Anonymer User
    2,0
    Veröffentlicht am 29. November 2020
    Dragon Blade“ hatte aufgrund von Budget, Stars, Geschichte und eben Jackie Chan durchaus das Potenzial zum gelungenen Epos. Viele pathetische Klischees, nicht ganz ernst zu nehmende Römer sowie eine überhastete zweite Filmhälfte, trüben aber merklich den Gesamteindruck. Wer Chan nochmals in lockerer Stimmung sehen möchte, kann hier aber dennoch beherzt zugreifen. Für alle anderen ist die unausgegorene Mischung aber womöglich eine Enttäuschung.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme
    • Die besten Filme nach Presse-Wertungen
    Back to Top