Mein Konto
    Sonic The Hedgehog
    Durchschnitts-Wertung
    3,5
    142 Wertungen - 19 Kritiken
    Verteilung von 19 Kritiken per note
    5 Kritiken
    2 Kritiken
    6 Kritiken
    2 Kritiken
    2 Kritiken
    2 Kritiken
    Deine Meinung zu Sonic The Hedgehog ?

    19 User-Kritiken

    Marco S.
    Marco S.

    User folgen 4 Follower Lies die 28 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 15. Februar 2020
    Selten so gelacht. Klar ist die Story alt, aber die Präsentation gefällt sehr gut. Wer Sonic und Segafan ist, wird den Film lieben. Julian Bam macht einen richtig guten Job und Jim Carrey scheint richtig Spaß gehabt zu haben. Für Kinder eine Riesengaudi.
    Patrice M
    Patrice M

    User folgen 2 Follower Lies die 34 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 17. Februar 2020
    Mit spoiler!: Sehr schade da ich mich eigentlich auf den Film gefreut habe. Habe mich durch die Trailer extra nie spoilern lassen und als ich dann Julien BAM als Sonic gehört habe dachte ich echt dass es ein schlechter Witz ist. Die Schauspieler Auswahl ist ganz in Ordnung und die Story hat man halt schon hundertmal gesehen gerade bei Sonic hätte man echt viel mit der Story machen können . auch das Jim Carrey erst gegen Ende wie doctor eggman aussieht ist mehr als enttäuschend. Man hätte die story ändern und Vor allem Julien bam rausschmeißen sollen. Dann wäre er echt okay. Aber so ist es halt wie jeder andere gefühlt. Auch der soundtrack ist echt miserabel. Vor allem weiß Sonic Spiele für ihre gute Musik bekannt sind.
    Isabelle D.
    Isabelle D.

    User folgen 169 Follower Lies die 341 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 15. Februar 2020
    "Sonic The Hedgehog" von Jeff Fowler ist ein niedlicher, quirliger Spaß mit einer liebenswert-stacheligen Hauptfigur. Die Story ist recht einfach gestrickt und zwischendurch wird es auch mal etwas zu rührselig - aber die Spielfreude der realen Schauspieler und der durch und durch süße Sonic reißen es dann wieder heraus. Vor allem Jim Carrey als Doctor Robotnik ist hier voll in seinem Element und knallchargiert seine durchgeknallte Figur mit einer Energie, dass es eine Freude ist.

    Fazit: Macht Spaß und kann man sich gut angucken :-) Für Erwachsene kommt noch der Nostalgie-Faktor dazu und auch (nicht allzu kleine) Kinder dürften ihr Vergnügen an der turbulenten Verfolgungsjagd haben.
    Johannes G.
    Johannes G.

    User folgen 98 Follower Lies die 295 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 14. Februar 2020
    Knuffig-liebenswerte Hauptfiguren, dazu Jim Carrey mit herrlich überzogenem Overacting in der Rolle des Anagonisten Dr. Robotnik sowie der - auch selbstironische - Humor sorgen dafür, dass dieser Film sehenswert ist. Fans erfreuen sich außerdem an den Bezügen zu den Sonic-Videospielen. Insofern: Es hat Spaß gemacht. Auch wenn die Handlung recht simpel gestrickt ist und die Moral, wie wichtig Freundschaft ist, etwas zu oft wiederholt wurde.
    Jörg Forstreuter
    Jörg Forstreuter

    User folgen 3 Follower Lies die 26 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 18. Februar 2020
    Der film ist zu lachen und eine guter spiel was zum film wurde Jim Carey spielt sehr guten bösewicht und sonic mit seinen lustigen sprüche kommt noch dazu und wenn ihr wissen wollt wie schnell eine schildkröte über die strasse rennt schaut euch den film an.Auch nicht sofort aufstehen und raus kommt es kommen noch szenen auch fox kommt dazu.
    Cursha
    Cursha

    User folgen 3520 Follower Lies die 996 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 15. August 2021
    Was für ein müdes Aktionwerk. Weder spannend, noch Adrenalingeladen. Die Effekte sind solide, die Handlung nicht der Rede wert und das Schauspiel Mittelmaß. Einzig Jim Carreys Over The Top Art passt dann doch ganz gut zum Comicschurken. Aber man kann auch getrost einen großen Bogen um den Film machen.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 5424 Follower Lies die 4 526 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 13. Februar 2020
    Diesen Film macht eigentlich nur ein Aspekt wirklich interessant: daß ein Shitstorm über das Aussehen der animierten Hauptfigur dazu führte daß der Film eine Weile zurückgestellt wurde und dann mit neuem Outfit neu präsentiert wurde. Der Umstand daß die Zuschauer selber mitentscheiden wie das Produkt aussehen soll contra der kreative Prozess in den hier reingeredet wurde … das ist schon recht spannend. Der Film bei dem es passiert ist besticht hingegen mit liebenswerter Banalität. Die Basis ist ein kindgerechtes Jump'nRun Videospiel, ebenso strömt der Film aus jeder Pore die Stimmung eines Kinderfilms. Und an dem kann man gar nichts beklagen, aber auch nichts loben. Der Igel ist liebenswert, der menschliche Begleiter James Marsden warmherzig, Jim Carrey gibt als böser Robotnik eine Standardvorstellung des überdrehten Spinners, die Story ist ein Blaupause über „Von A nach B reisen“und die Effekte sind solide und zufriedenstellend. Insbesondere aber dürften Kinder an den albernen, aber nicht hysterisch überdrehten Abenteuern und Gags viel Spaß haben – und das ist hier wohl die Hauptsache.

    Fazit: Brav, klein, aber im Rahmen seiner Chancen mehr als solide!


    Videoreview von mir: https://www.youtube.com/watch?v=MEcaD3rbArY
    TorMarci
    TorMarci

    User folgen 15 Follower Lies die 132 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 8. Februar 2021
    Da ich ein großer Fan der Videospielreihe von Sonic bin, war ich sehr gespannt darauf, wie der Film dazu sein wird. Da es den Film kostenlos im Moment gibt, habe ich dieses nun endlich nachgeholt und ich muss sagen ich bin positiv überrascht, aber dazu im Fazit mehr.
    Story. Sonic, der blitzschnelle blaue Igel aus einer anderen Dimension, flieht vor außeridischen Verfolgern, die seine Spezialfähigkeiten für ihre Zwecke missbrauchen wollen, auf die Erde. Das Dumme ist nur, dass es ihm auf unserem Planeten nicht anders ergeht. Auch die US-Regierung interessiert sich bald für den schnellen Igel, der bei seiner Ankunft erst einmal für einen Stromausfall sorgt. Washington beauftragt den wahnsinnigen Dr. Robotnik damit, Sonic zu jagen, ohne zu ahnen, dass der verrückte Professor die Kräfte des Igels selbst zur Weltherrschaft nutzen will. Der Kleinstadt-Cop Tom und dessen Frau Maddie stehen Sonic zur Seite.
    Die Story baut sich soweit gut auf und verfolgt den ganzen Film über einen roten Faden, von welchem er so gut wie nicht abweicht. Das Erzähltempo ist den ganzen Film über hoch, wodurch es kaum zu Längen kommt, was meiner Meinung nach immer gut ist. Auch zur Mitte hin kommt zu keinen Längen, was sonst bei vielen Filmen im Actiongenre leider der Fall ist. Das Ende ist soweit in Ordnung und passt zur gesamten Story. Dadurch das es keine Längen gibt, nimmt sich der Film leider keine Zeit, um etwas Tiefgang einzubauen. Immer wenn man es versucht, zerstört man die Szene, wodurch beim Zuschauer keine wirklichen Emotionen hervorgerufen werden. Jedes mal wenn die Story etwas tiefgründiger und etwas mehr auf Emotionen setzt, nimmt man es sich durch zu viele Action und ein zu hohes Erzähltempo weg. Das ist deswegen schade, da die Story viele gute Ansätze hat. Auf der einen Seite ist ein hohes Erzähltempo gut, da dadurch dann keine Längen entstehen, wenn man aber dadurch Hintergrund für die einzelnen Charaktere weg lässt funktioniert die Story nicht wirklich, da man mit den Figuren nicht wirklich mitfühlen kann. Schade hier wäre mehr drin gewesen. Leider bleiben die Figuren zu blass, wodurch man das Handeln der Figuren nicht wirklich verstehen kann. Auch gibt es eine Menge Logiklücken und Fehler, welche zwar der Story nicht all zu sehr weh tun, aber schon ein wenig stören. Dazu wirkt die Story zu stark konstruiert. Klar kann man sagen, dass sie für ein Videospiel soweit gut funktioniert, aber wenn man kurz über die Story nachdenkt, merkt man, dass die Geschichte auch nach 2 Minuten enden kann, da das Motiv der handelnden Personen keinen wirklichen Sinn ergibt. Man merkt an vielen Ecken und Kanten, dass man es irgendwie versucht hat, um den Videospielcharakter Sonic eine Geschichte zu bauen. Das funktioniert meiner Meinung nach leider nur bedingt, aber ich muss auch gestehen, ich habe eine schlechtere Story erwartet. Auch der Antagonist ist wirklich nur Mittel zum Zweck und ohne Hintergrund, wodurch sein Motiv, warum und wie er handelt meiner Meinung nach kaum bis gar keinen Sinn ergibt. Was ich positiv für die Story erwähnen möchte ist der Humor und die Gags, denn die funktionieren wirklich gut und machen auch echt Spaß. Klar der ein oder andere muss nicht sein, aber größtenteils harmonieren sie gut mit der Story. Zusammengefasst kann man sagen, dass die Story für ein Videospiel soweit in Ordnung ist mehr aber auch nicht,. Es fehlt der Story an allen Ecken und Kanten. Das fängt beim Hintergrund an und hört bei den Emotionen auf. Dennoch hat man meiner Meinung nach mit das Beste raus gemacht, aber leider auch viele Chancen verpasst. Wenn man bedenkt, dass die Story sehr vorausschaubar und konstruiert ist, kann der Charme der Figuren und des Humors da doch noch ein wenig für die Story herausholen. Für das was die Story sein soll, ist das völlig in Ordnung, mehr dann aber leider auch nicht Note: 3-
    Schauspieler: Ich fange mal mit dem Look von Sonic an. ALs ich damals den ersten Trailer gesehen habe, sah Sonic wirklich nicht gut aus. Daher haben sich die Macher des Films nochmal hingesetzt und das ganze überarbeitet und ich muss sagen Sonic sieht wirklich richtig gut aus, dass habe ich in anderen Filmen schon viel schlechter gesehen. Die Emotionen sehen wirklich gut aus und auch Julien Bam, welchen ihn im deutschen seine Stimme leiht, funktionieren in der Kombination wirklich gut, was mich persönlich echt überrascht hat. Bei Jim Carrey als Dr. Robotnik war ich am Anfang sehr skeptisch, da ich kein großer Fan von ihm bin. Aber auch er hat mich positiv überrascht. Wie er das verrückte spielt, passt einfach zu ihm und auch er harmoniert mit den anderen Schauspielern wirklich gut und ich muss sagen ich fand ihn von allen Schauspielern am Besten. Immer wenn er auf der Leinwand zu sehen macht es einfach nur Spaß ihm dabei zu zuschauen und ich hätte mir hier tatsächlich noch mehr Screentime gewünscht. James Marsden bleibt hinter seinen Möglichkeiten. Das liegt an erster Stelle aber auch an seiner Figur, da aus der Rolle nicht mehr zu holen war. Es gibt zwar noch mehr Schauspieler, aber die spielen eher nur Nebenrollen und machen dann auch dahingehend leider nicht viel mehr, aber das ist soweit auch in Ordnung. Zusammengefasst kann man sagen die Harmonie unter den Schauspielern und dem CGI Sonic funktioniert wirklich gut und macht richtig Spaß beim, Anschauen. Note: 2+
    Action/Spannung: Ich fange hier mal mit der Spannung an. Diese baut sich am Anfang noch kurz auf, aber lässt dann zur Mitte hin stark nach und kommt dann leider auch nicht mehr wieder. Schade hier wäre mehr drin gewesen. Das liegt an erster Stelle an der Story. Wie oben bereits erwähnt ist er sehr vorausschaubar und man weiß als Zuschauer fast immer wohin der Film gehen wird. Durch das hohen Erzähltempo nimmt sich der Film kaum Zeit um mal Dramatik, oder sonstigeres aufzubauen, wodurch sich keine wirkliche Spannung mehr aufbauen kann. Kommen wir zum Schluss noch zur Action. Die Action sieht den Film soweit gut aus, mehr aber auch nicht. Das CGI kann man natürlich sehr oft erkennen, aber das schadet weder der Story noch dem Film. Auch das habe ich in anderen Film, mit mehr Budget, schon deutlich schlechter gesehen. Note: 3
    Gesamtnote: 3+
    Ich muss sagen ich bin wirklich überrascht. Der Film kann definitiv mit seinem Charme überzeugen und auch der Humor wird gut platziert. Leider hat die Story einige Schwächen, über die man aber hinweg sehen kann. Man muss sich als Zuschauer halt auch immer wieder sagen, dass ein Videospiel die Vorlage ist und man bei der Story nicht viele Möglichkeiten hat. Klar hätte man das ganze anders erzählen können, um mehr Tiefgang und Emotionen in den Film zu bekommen. Das versucht der Film auch an einigen Stellen schafft es leider nicht diese konsequent durch zu erzählen. Meiner Meinung nach funktionieren diese Szenen nie wirklich. Da hätte ich mir dann eher noch ein paar lustigen Szenen gewünscht. Dennoch muss ich sagen, dass ich gut unterhalten wurde und das der Film, im Rahmen seiner Möglichkeiten, dass beste herausholt. Bleibt am Ende die Frage, wem ich den Film empfehlen kann. Empfehlen kann ich den Film allen die als Kinder Sonic gespielt haben, aber auch als einfacher, kurzer Familienfilm funktioniert er wirklich gut.
    Matze S.
    Matze S.

    User folgen 5 Follower Lies die 64 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 10. Juni 2020
    Einer der besten "Kinder" Unterhaltungsfilme der letzten Zeit. Rasant, witzig und voller Action. Auch Erwachsene haben ihre Freude!
    Jan J.
    Jan J.

    User folgen 15 Follower Lies die 267 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 5. November 2020
    Lahmer Streifen, der nichts wirklich spannendes zu bieten hat.
    Hat man in anderen Animationen schon deutlich besser gesehen.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top