Mein Konto
    Und Tschüss: Diese 10 Schauspieler wurden direkt am Set gefeuert!
    Von Daniel Tubies — 22.08.2016 um 09:00

    In Hollywood geht’s bei Dreharbeiten immer wieder drunter und drüber, woran auch die Stars oft nicht ganz unschuldig sind - Drogen, Übergewicht und Zickereien führten schon wiederholt dazu, dass Schauspieler noch direkt am Set gefeuert wurden.


    Eric Stoltz

    Als quirliger Marty McFly ist Michael J. Fox aus „Zurück in die Zukunft“ nicht mehr wegzudenken! Auch für die Produzenten des Zeitreise-Abenteuers war Fox zwar von Anfang an der Wunschkandidat, allerdings mussten sie zunächst auf den Schauspieler verzichten. Für die Sitcom „Familienbande“ war er Mitte der Achtziger unverzichtbar, weshalb „Zurück in die Zukunft“-Regisseur Robert Zemeckis schließlich Eric Stoltz („Pulp Fiction“) als Marty besetzte.

    Sechs Wochen lang wurde gedreht, bis sich Zemeckis und sein Drehbuchautor Bob Gale darüber klar wurden, dass Stoltz mit seinem Schauspiel nicht den gewünschten Ton des Films trifft. Im Allgemeinen empfanden sie seine Darstellung als zu ernst – der Method Actor habe sich am Set nur mit Marty ansprechen lassen und wohl auch privat die Kleidung aus dem Film getragen.


    Nachdem Stoltz gefeuert wurde, klopften die Produzenten erneut bei Fox an, um gemeinsam mit ihm einen Terminplan zu erarbeiten, damit er sowohl für seine Serie als auch für den Film vor der Kamera stehen konnte. Obwohl alle Szenen neu gedreht werden mussten, hat es Stoltz trotzdem in die finale Fassung geschafft: Es ist seine Faust, die Biff (Thomas F. Wilson) im Diner der 50er Jahre einen Kinnhaken verpasst. Das komplette Filmmaterial mit Stoltz soll übrigens nach wie vor – wenn auch unter Verschluss - existieren.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top