Mein FILMSTARTS
    "Game Of Thrones": Traurige "Schattenwolf"-Nachrichten
    Von Annemarie Havran — 28.03.2020 um 10:40

    Die Schattenwölfe des Stark-Nachwuchse gehören in der Hit-Serie „Game Of Thrones“ zu den ganz großen Fan-Favoriten. Sie wurden teilweise von echten Hunden gespielt. Nun ist Odin, der Darsteller von Bran Starks Sommer, gestorben.

    HBO

    Der wohl berühmteste Schattenwolf aus der Serie „Game Of Thrones“ dürfte wohl Geist (im Original: Ghost) von Jon Snow (Kit Harington) sein. Aber auch die anderen Wölfe aus dem verwaisten Wurf, die von dem Stark-Nachwuchs adoptiert wurden, haben die Herzen der Fans im Laufe der Serie im Sturm erobert – und jeder Tod eines dieser Tiere dürfte mit der ein oder anderen Träne beweint worden sein.

    Nun ist einer der tierischen Darsteller eines der Schattenwölfe verstorben – das haben die Besitzer in einem umfangreichen Instagram-Post bestätigt. Der Northern-Inuit-Hund namens Odin spielte in „GoT“ Bran Starks (Isaac Hempstead-Wright) Wolf Sommer (im Original: Summer) als Welpe in der ersten Staffel.

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    Our family are at immense heartbreak to announce that Odin passed away early this morning. It’s difficult to put into words how this has impacted us as a family for Odin lead a life like no other dog. Odin was a family member first and we got him when he was a pup at 7 weeks old all we wanted were big dogs to take hiking and to sleep at our feet in the evening beside the fire, everything after that was a bonus. Odins passing marks the end of a decade and the end of an era as he taught our friends and family a lot of lessons about life for one dog he has more stories to tell than some people would. Odin has far too many achievements to announce in this post but just look at our social media pages over the past 5 years and see. We can all take great comfort in knowing that he is forever immortalised in the great TV Show Game of Thrones as Summer Bran Starks Direwolf Pup in Season 1 episode 1 . To everyone that was lucky enough to meet him and put a smile on your face please remember that moment. It’s an incredible piece of luck to have a pet you love so well become world famous and touch so many peoples hearts. He was always fond of the beach and his favourite treats which he had almost everyday before his passing. He was met with further illness as the week continued and the vets did everything they could to keep him going but he passed away in his sleep. We are incredibly grateful for the donations made towards Odin treatment and we will use what is needed to pay his vet bill and we will donate the rest between our favourite dog charities the donations will help further dogs in need at this tough time. If you have photos or videos or stories about Odin then please send them or share them with us. Please understand we will try reply to all your messages at this very difficult time in our lives.

    Ein Beitrag geteilt von GoT Direwolves (@got_direwolves) am

    Der Instagram-Kanal wird von den Besitzern für ihre Hunde-Stars betrieben – neben Odin auch noch Thor alias Grauwind (Grey Wind), der Wolf von Robb Stark (Richard Madden).

    In ihrer Nachricht an die Fans schreiben die Hundebesitzer: „Mit gebrochenem Herzen muss unsere Familie verkünden, dass Odin heute früh verstorben ist. Es ist schwierig in Worte zu fassen, wie sehr uns das als Familie getroffen hat, da Odin ein Leben wie kein anderer Hund geführt hat.“ Gestorben ist Odin an Mundkrebs, für seine Behandlung hatten HBO und die Produzenten von „Game Of Thrones“ zuvor auch Spenden gesammelt und der Familie zukommen lassen.

    Direwolves: Nicht immer Geschöpfe aus dem Computer

    Die großen Direwolves, wie die Schattenwölfe im Original heißen, wurden zum großen Teil zwar computeranimiert, doch in einigen Episoden kamen eben auch echte Hunde zum Einsatz und standen außerdem auch Pate, wenn für die Computerprogramme zum Beispiel Bewegungsabläufe echter Hunde oder Modelle gebraucht wurden.

    Neben Geist, Sommer und Grauwind besteht der Schattenwolf-Wurf in „Game Of Thrones“ noch aus Lady (Sansa Starks Wolf), Nymeria (Arya Starks Wolf) und Struppel/Shaggydog (Rickon Stars Wolf). Was uns die Namen der Wölfe über das Schicksal ihrer menschlichen Freunde verraten haben könnten, erfahrt ihr hier:

    "Game Of Thrones": So haben die Namen der Schattenwölfe das Schicksal von Jon & Co. vorhergesagt

    Übrigens steht „Game Of Thrones“ derzeit auf FILMSTARTS auf Platz 1 der bestbewerteten Serien aller Zeiten. Wenn ihr Lust habt, euch „GoT“ noch einmal anzuschauen, könnt ihr bei unseren Kollegen von Moviepilot nachsehen, wo es die Staffeln im Stream gibt.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top