Mein Konto
    Markus Trutt
    Markus Trutt
    Redakteur
    Biographie

    Schon im Kindesalter hat sich Markus mit seiner Familie Film- und Serienzitate um die Ohren geworfen, regelmäßige Fernsehabende und Kinobesuche gehörten schließlich zu den Lieblingsbeschäftigungen im Hause Trutt und sind auch heute zumindest zum Weihnachtsfest noch ein fester gemeinsamer Brauch. Umso bedauerlicher, dass sich Markus partout nicht erinnern kann, was eigentlich sein erster Kinofilm war. Die Erinnerung an den ersten Film, den er NICHT im Kino sehen durfte, obwohl er so scharf darauf war, ist dafür umso präsenter: Als Dinofan staunte er 1993 über das XXL-Plakat von „Jurassic Park“ an einem alten Berliner Kino – nur war der kleine Markus damals leider noch zu jung für den Film.

    Umso exzessiver wurde das Spielberg-Meisterwerk dann zu Hause nachgeholt und quasi in Dauerschleife geschaut. Seitdem wurde auch der Gang in die Videothek zu einem festen Trutt'schen Ritual – wobei Markus so auch schnell mit Filmen in Berührung kam, die für sein Alter vielleicht noch nicht ganz so angemessen waren. (Schaut er sich heute seine Kindheitszeichnungen von blutigen „Terminator 2“-Szenen an, ist er jedenfalls beruhigt, dass das seine Psyche nur bedingt in Mitleidenschaft gezogen hat. Und Albträume vom Weltuntergang hat er zum Glück auch nur noch selten...)

    Auch unzählige Video-Kassetten mit aus dem Fernsehen aufgenommenen Filmperlen, bei deren Aufzeichnung akribisch versucht wurde, die nervtötende Werbung nahtlos zu überspringen, stapelten sich bald in den heimischen Regalen. Die stolze VHS-Sammlung wurde mittlerweile zwar schweren Herzens entsorgt, Markus' Sammelleidenschaft ist jedoch nach wie vor ungebrochen. Gegen ein hübsches Media- oder Steelbook kommt ein profaner Stream schließlich einfach nicht an.

    Bei der Leidenschaft für Filme und Serien (die sich in Markus' Leben einen endlosen Zeitfresserwettkampf mit der wunderbaren Welt der Videospiele liefert) war es letztlich wohl unumgänglich, dass Markus mal „irgendwas mit Medien“ machen würde. Schon während seines Studiums der Medienwissenschaft in Potsdam schrieb er Filmkritiken und eine eigene TV-Blockbuster-Reihe für die Website Quotenmeter.de. Wie unnötig aufgeregt er damals vor seiner allerersten Pressevorführung („Resident Evil: Afterlife“) war, ist ihm dabei heute etwas peinlich.

    Nach Umwegen über andere Praktika (bei tape.tv und Ulmen TV) ist Markus dann schließlich überglücklich bei der Seite gelandet, die für ihn schon immer die Anlaufstelle Nr. 1 im Netz war, wenn es um aktuelle News und Empfehlungen zu seinem Lieblingshobby ging. Daran hat sich auch Jahre später nichts geändert – nur dass er nun selbst zum Geschehen auf FILMSTARTS.de beiträgt.

    Expertise

    Mit Dexter Spuren verwischen, mit den Oceanic Six von mysteriösen Inseln fliehen, im Rosebud-Motel in Schitt's Creek absteigen oder an der Seite von Captain Picard die unendlichen Weiten des Weltalls erkunden: Markus hat ein Herz für Serien (fast) aller Art und als Kind der 90er deren Evolution von weitestgehend harmloser Unterhaltung für zwischendurch zu aufwändigen Qualitätsproduktionen auf Kino-Niveau mit Begeisterung mitverfolgt. Der unheilbare Serienjunkie liebt es, sich von der nicht endenden Flut an spannenden Serien mitreißen zu lassen – und hat nicht zuletzt deswegen auch die Verantwortung für den Serienbereich auf FILMSTARTS.de inne.

    Die größte Herausforderung dabei: Das Ganze mit seiner nicht minder großen Liebe für Filme und Videospiele in Einklang zu bringen. Gut, wenn man diese beiden Medien zumindest hin und wieder miteinander verbinden kann. Das hat Markus schon für mehrere Hausarbeiten während seines Medienwissenschafts-Studiums getan und schlägt sich nun auch in seiner Faszination für Videospielverfilmungen nieder, bei denen er die Hoffnung nicht aufgibt, dass es irgendwann auch abseits von „Silent Hill“ noch gelungene Vertreter geben wird.

    Daneben ist Markus aber auch immer für leidenschaftliche Diskussionen über das MCU zu haben, schließlich ist Marvels bombastisches Mammut-Projekt die wohl größte Serie aller Zeiten.

    Fragebogen

    • Ein Film: Matrix
    • Eine Serie: Broadchurch
    • Ein Franchise: Das MCU
    • Eine Szene: Das „Where Is My Mind?“-Gänsehaut-Ende von „Fight Club“
    • Ein Bösewicht: BOB
    • Ein Zitat: Yippee-ki-yay, motherfucker!
    • Ein Guilty Pleasure: Manta, Manta
    • Ein Geheimtipp: Mein Leben als Zucchini
    • Zum Immer-wieder-Schauen: Jurassic Park
    • Zum Lachen: Friends
    • Zum Weinen: Sieben Minuten nach Mitternacht
    Back to Top