Mein FILMSTARTS
Das Leben ist zu lang
facebookTweet
Das Leben ist zu lang
Starttermin 26. August 2010 (1 Std. 26 Min.)
Von
Mit Markus Hering, Meret Becker, Veronica Ferres mehr
Genre Komödie
Produktionsland Deutschland
Zum Trailer
User-Wertung
2,811 Wertungen - 2 Kritiken
Filmstarts
1,5
Bewerte und Kommentiere
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Durchschnittswertung meiner Freunde  ?

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 12 freigegeben
„Willkommen in meinem grandiosen Leben!“ Für Alfi Seliger (Markus Hering), Filmemacher, Hypochonder und Familienvater, fühlt sich das Leben eindeutig zu lang an: Nicht nur seine vernachlässigte Frau (Meret Becker), die aufsässigen Kinder und seine exzentrische Mutter (Elke Sommer) verleiden ihm den Alltag, sondern auch der Produzent (Hans Hollmann) seines neuen Drehbuchs und dessen spielwütige, russische Gattin Natasha (Veronica Ferres). Hilfe sucht Alfi bei Arzt (Heino Ferch) und Analytiker (Udo Kier), doch die einzige, die ihn zu verstehen scheint, ist die junge Aktrice Caro Will (Yvonne Catterfeld), mit der sich ein zarter Flirt anbahnt. Alfis chaotisches Dasein erreicht mit einem theatralisch-hilflosen Selbstmordversuch seinen Höhepunkt. Alfi überlebt. Doch er erwacht nur scheinbar in seinem alten Leben...
Verleiher X Verleih
Weitere Details
Produktionsjahr 2010
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Sprachen Deutsch
Produktions-Format -
Farb-Format -
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Wo kann diesen Film schauen?

Auf DVD/Blu-ray
Das Leben ist zu lang
Das Leben ist zu lang (DVD)
Neu ab 0.49 €
Das Leben ist zu lang  (inkl. Digital Copy)
Das Leben ist zu lang (inkl. Digital Copy) (Blu-ray)
Neu ab 4.44 €
Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

1,5
enttäuschend
Das Leben ist zu lang
Von Ulf Lepelmeier
Dani Levy konnte 2006 mit seiner Komödie „Alles auf Zucker" einen Überraschungserfolg landen und genießt seitdem nicht nur eine gewisse Narrenfreiheit, sondern scheinbar auch das Vertrauen der gesamten deutschen Starriege. Auch wenn sein im Dritten Reich angesiedelter Nachfolgefilm „Mein Führer" als zu orientierungs- und harmlose Hitlerposse unterging, gaben sich die bekannteren einheimischen Darsteller regelrecht die Klinke in die Hand, um zumindest kurz einmal bei Levys neuestem Projekt „Das Leben ist zu lang" in die Kamera zu schauen. Der Schweizer Regisseur versucht sich mit dieser Komödie an einem satirischen Blick auf die deutsche Filmbranche und lässt seinen vom Unglück verfolgten Protagonisten an sich selbst und gleich auch an der ihm übel mitspielenden Realität zweifeln. Doch Levy, der sich gern als eine Art deutschsprachigerWoody Allen etablieren möchte, ist mit dieser abstrus...
Die ganze Kritik lesen

Trailer

Das Leben ist zu lang Trailer DF 1:59
Das Leben ist zu lang Trailer DF
9 394 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Markus Hering
Markus Hering
Rolle: Alfi Seliger
Meret Becker
Meret Becker
Rolle: Helena Seliger
Veronica Ferres
Veronica Ferres
Rolle: Natasha
Yvonne Catterfeld
Yvonne Catterfeld
Rolle: Caro Will
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

User-Kritiken

Studi
Hilfreichste positive Kritik

von Studi, am 27/08/2010

4,5hervorragend

Als Komödie mit einem tragischen Protagonisten ein Volltreffer. Der Film ist durchgehend witzig (teilweise tragisch komisch).... Weiterlesen

Mike L.
Hilfreichste negative Kritik

von Mike L., am 27/12/2013

1,5enttäuschend

Ein Schaulaufen etlicher deutscher "Stars" macht noch keinen guten Film! Kunst um der Kunst willen, ohne wirklichen Unterhaltungswert. Weiterlesen

Alle User-Kritiken
0% (0 Kritik)
50% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
50% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Das Leben ist zu lang ?
2 User-Kritiken

Bilder

11 Bilder

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

  • pangold

    alles auf zucker war wirklich nicht schlecht. aber diesen film werde ich mir alleine wegen veronica ferres nicht ansehen, bei der bekomm ich fusspilz und mordgelüste

  • Studi

    Als Komödie mit einem tragischen Protagonisten ein Volltreffer. Der Film ist durchgehend witzig (teilweise tragisch komisch). Die Familie Seliger lebt zwar in der Realität, Alfi Seliger hingegen in seiner eigenen starmania Schauspieler/Regisseur Welt. Daher will auch seine Tochter nicht mit ihm gesehen werden - zu peinlich. Neben den aufgeführten Schauspielern ist nahezu jede Nebenrolle mit großen deutschen Schauspielern besetzt (Mario Adorf, Katja Riemann, Bully Herbig, ...). Muss man gesehen haben.

  • Trip-

    Es muss wunderbar für die Schauspieler sein, wenn sie wissen welchen Filmschaffenden und dessen Schrullen sie gerade auf's Korn nehmen. Man bleibt zum Zuschauen verdammt, allein, weil man oftmals nicht weiß, über wen gerade abgeledert wird.

Kommentare anzeigen
Back to Top