Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Der Spiegel
     Der Spiegel
    13. November 1978 / 1 Std. 48 Min. / Biografie, Drama
    Von Andreï Tarkovski
    Mit Margarita Terekhova, Oleg Yankovsky, Filipp Yankovsky
    Produktionsland Russland
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    4,0 1 Kritik
    User-Wertung
    3,2 6 Wertungen - 2 Kritiken
    Filmstarts
    5,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Ein ewiges Warten – aber auf was? Auf wen? Zeitebenen, Zeitstrukturen, historische Epochen verschwimmen vor dem Auge. Erinnerung wird Gegenwart, Gegenwärtiges wird Vergangenes. „Der Spiegel“ von Andrej Tarkowskij trägt stark autobiographische Züge. Das Auge des Betrachters bemüht sich, der historischen Chronologie, der Genese des Biographischen gerecht zu werden – und scheitert daran.
    Originaltitel

    Zerkalo

    Verleiher -
    Weitere Details
    Produktionsjahr 1974
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 622 000 RU
    Sprachen Russisch, Spanisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Schwarz-Weiß/Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    5,0
    Meisterwerk
    Der Spiegel
    Von Ulrich Behrens
    „An Vorahnungen glaube ich nicht. Vorzeichen fürchte ich nicht. Verleumdungen und Gift schrecken mich nicht. Es gibt keinen Tod in der Welt. Unsterblich sind alle. Unsterblich ist alles. Man braucht den Tod nicht zu fürchten – weder mit 17 Jahren, noch mit 70. Es gibt nur Leben und Licht. Weder Dunkelheit noch Tod gibt es in der Welt. Wir alle sind schon an der Meeresküste. Und ich gehöre zu jenen, die die Netze einholen, wenn die Unsterblichkeit heranzieht in Schwärmen.“ (1) Ein ewiges Warten – aber auf was? Auf wen? Zeitebenen, Zeitstrukturen, historische Epochen verschwimmen vor dem Auge. Erinnerung wird Gegenwart, Gegenwärtiges wird Vergangenes. „Der Spiegel“ von Andrej Tarkowskij trägt stark autobiographische Züge. Das Auge des Betrachters bemüht sich, der historischen Chronologie, der Genese des Biographischen gerecht zu werden – und scheitert daran. Ein Junge schaltet das Fe...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Der Spiegel Trailer OV 2:42
    Der Spiegel Trailer OV
    327 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Margarita Terekhova
    Rolle: Natalya/Maroussia, die Mutter
    Oleg Yankovsky
    Rolle: Der Vater
    Filipp Yankovsky
    Rolle: Aleksej, fünf Jahre alt
    Ignat Danilzew
    Rolle: Aleksei - twelve years old
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Kino:
    Anonymer User
    1,5
    Veröffentlicht am 9. März 2015
    Tarkowsky bemüht in ''Der Spiegel'' eine nicht-chronologische Erzählweise, wechselt zwischen eindeutigen Traumsequenzen und realistisch inszenierten Szenen, um eine Art Erinnerungscollage zu schaffen. Aber so schön das Konzept des Films, so schön einzelne Einfälle der Kameraführung und der Komposition von Raum, Licht und Dialogen auch sein mögen, Tarkowskys Film ist eine ziemlich unausgegorene Mischung aus historisch angesiedelter Chronik ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    5,0
    Veröffentlicht am 16. April 2010
    Eine betörende Collage, die ganz anders gestaltet ist, als man es von einem Film mit einer "normalen" Dramaturgie gewohnt ist. Alles scheint in ständiger Auflösung zu sein, nichts fixierbar, nur einzelne Events stechen heraus und markieren Wegpunkte, zwischen denen sich die Erinnerung verläuft. Aber dieses Puzzle wirkt nicht "aufgezwängt", weil niemand sich an seine Kindheit oder sein Leben in exakter chronologischer Reihenfolge erinnert. ...
    Mehr erfahren
    2 User-Kritiken

    Bilder

    Aktuelles

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top