Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    The Sessions - Wenn Worte berühren
     The Sessions - Wenn Worte berühren
    3. Januar 2013 / 1 Std. 35 Min. / Tragikomödie
    Von Ben Lewin
    Mit John Hawkes, Helen Hunt, William H. Macy
    Produktionsland USA
    Zum Trailer Auf Disney+ anschauen
    Pressekritiken
    3,5 4 Kritiken
    User-Wertung
    3,2 24 Wertungen - 12 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Mark O'Brien (John Hawkes) ist 38 Jahre alt und durch seine Krankheit gezwungen, in einer sogenannten "Eisernen Lunge" zu leben. Einen Traum hat er jedoch noch – er wünscht sich, endlich keine Jungfrau mehr sein zu müssen, Krankheit hin oder her. Mit der Hilfe seiner Therapeutin und seines Priesters kann er Kontakt zu Cheryl Cohen-Greene (Helen Hunt) herstellen - eine sogenannte "Sex-Therapeutin". Diese hat sich darauf spezialisiert, sehr behutsam und individuell sexuellen Kontakt für Männer bereitzustellen, die dies aus verschiedensten Gründen bisher noch nicht hatten. Nebenbei ist sie jedoch auch liebevolle Mutter und Ehefrau. Für Mark beginnt so eine unglaubliche Reise mit Gefühlen und Wahrnehmungen, von denen er bis dahin keine Vorstellung hatte. Er durchlebt mit 38 Jahren, was es heißt, ein Mann zu werden.
    Originaltitel

    The Sessions

    Verleiher Fox Deutschland
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2012
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget $1,000,000
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format High Definition
    Farb-Format Farbe
    Tonformat Dolby SRD, Dolby SR, DTS
    Seitenverhältnis 1.85 : 1
    Visa-Nummer -

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    SVoD / Streaming
    • Disney+ Abonnement
    Alle Streaming-Angebote anzeigen

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    The Sessions - Wenn Worte berühren
    Von Carsten Baumgardt
    Wenn jemand nach 18 Jahren Pause aus dem Kinoruhestand zurückkehrt, muss er schon triftige Gründe haben - so wie der in Polen geborene australisch-amerikanische Filmemacher Ben Lewin. Dessen Tragikomödie „The Sessions - Wenn Worte berühren" ist eine Herzensangelegenheit für den Regisseur, geht es in ihr doch um eine bemerkenswerte Episode aus dem Leben des Journalisten und Poeten Mark O'Brien, der wie Lewin an Kinderlähmung erkrankte. Während letzterer sich so gut erholte, dass er zumindest mit Gehhilfen laufen konnte, musste sein Protagonist einen großen Teil seines Daseins in einer Eisernen Lunge fristen. „The Sessions" basiert auf O'Briens Artikel „On Seeing A Sex Surrogate", in dem er beschreibt, wie er im Alter von 38 Jahren von einer Sex-Therapeutin entjungfert wurde. Lewin macht daraus einen so optimistischen und warmherzigen Film frei von jeglichem Zynismus, dass die berührende G...
    Die ganze Kritik lesen
    The Sessions - Wenn Worte berühren Trailer DF 1:39
    The Sessions - Wenn Worte berühren Trailer DF
    9534 Wiedergaben

    Interview, Making-Of oder Ausschnitt

    Fünf Sterne N°43 - Jack Reacher / The Sessions / Silver Linings 6:20
    Fünf Sterne N°43 - Jack Reacher / The Sessions / Silver Linings
    2714 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    John Hawkes
    Rolle: Mark O'Brien
    Helen Hunt
    Rolle: Cheryl Cohen Greene
    William H. Macy
    Rolle: Father Brendan
    Moon Bloodgood
    Rolle: Vera
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 3933 Follower Lies die 4 430 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 31. August 2017
    Ich bin beeindruckt: John Hawkes kann richtig schauspielern? Der Mann ist normalerweise ein beliebter Nebendarsteller in jeder Art Film, sei es Horror, Thriller oder Komödie. Hier sehe ich ihn zum ersten Mal in einer Hauptrolle. Und dann nimmt er sich auch noch die Königsdisziplin eines Schwerbehinderten vor – und begeistert total. Er erfüllt den armen Kerl mit Charme, Herz und Seele so dass man von Anfang an alles Mitgefühl für ihn und ...
    Mehr erfahren
    mabronisch
    mabronisch

    User folgen Lies die 39 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 18. Januar 2013
    Dies ist nun der dritte Film bei dem es um das Leben von schwer behinderten Menschen geht. „Ziemlich beste Freunde“ war ein Film der in der Öffentlichkeit das Interesse an behinderten Menschen positiv beeinflusste. Ein weiterer Film hat sehr humorvoll das sexuelle Bedürfnis junger behinderter Menschen umgesetzt „Hasta la Vista!” . Hier geht es nun einen Schritt weiter. Ein Behinderter, der nicht mehr sitzen oder laufen kann, möchte ...
    Mehr erfahren
    Henry M.
    Henry M.

    User folgen Lies die Kritik

    1,5
    Veröffentlicht am 13. Januar 2013
    Nach "Ziemlich beste Freunde" ; "Hasta la Vista" und dem franz. Film "Uneasy Rider"(... den ich immer noch für den besten Film halte ...) war es nur zwangsläufig ein Film zu präsentieren, bei dem es um "therapeutische unterstützende Sexualbegleitung" geht. Wie gut, das man sich immer wieder mit einer Leichtigkeit gesellschaftlichen TABUS nähern kann. Die "behindernde institutionalisierte Profifachwelt wird es freuen und diesem Film mehr ...
    Mehr erfahren
    12 User-Kritiken

    Bilder

    34 Bilder

    Aktuelles

    275 Filme & 55 Serien bei Star auf Disney+: Wir haben die komplette Liste mit allen neuen Inhalten für euch!
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Donnerstag, 28. Januar 2021
    In der neuen Themenwelt Star auf Disney+ gibt es ab dem 23. Februar 2021 jede Menge neuer Titel, darunter Filme wie „Deadpool“,...
    25 Filme, die auf Zeitungsartikeln basieren
    NEWS - Reportagen
    Mittwoch, 15. April 2015
    Es gibt Filme wie "Argo" oder "Die Unbestechlichen", da liegt es auf der Hand. Aber es sind auch einige Filme dabei, von...
    6 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top