Mein FILMSTARTS
    How It Ends
    Durchschnitts-Wertung
    2,8
    66 Wertungen - 19 Kritiken
    16% (3 Kritiken)
    11% (2 Kritiken)
    21% (4 Kritiken)
    16% (3 Kritiken)
    32% (6 Kritiken)
    5% (1 Kritik)
    Deine Meinung zu How It Ends ?

    19 User-Kritiken

    schonwer
    schonwer

    User folgen 10 Follower Lies die 715 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 19. Juli 2018
    "How it Ends" war ein recht schön bebilderter Film mit Apokalypse-Szenario. Der Film wurde gut besetzt, erreicht aber im Grunde einfach nicht das, was er sein möchte. Ähnlich wie beim Film "The Road" geht es mehr um das Überleben und von einem Punkt A zum Punkt B zu kommen, als das man versucht zu erklären was überhaupt passiert ist. Da gibt es also auch keine Antwort auf den Titel. Und um ein postapokalyptisches Drama zu sein, bleibt der Film einfach viel zu sehr an der Oberfläche und kann nicht besonders packen. Da sind die zwei Stunden dann auch etwas lang. Der Regisseur legt mehr Wert auf schöne Bilder, als auf Intensität. Und somit ist der Film Klassen entfernt von "The Road", zumal Viggo Mortensens Performance nicht erreicht wird, bzw nicht erreicht werden kann. Fazit: "How it Ends" - gute Frage, die man in dem leider zu oberflächlichen Film nicht beantwortet bekommt.
    MasTar
    MasTar

    User folgen Lies die Kritik

    2,0
    Veröffentlicht am 14. Juli 2018
    Ich will hier gar nicht auf den Inhalt des Filmes genau eingehen, sondern nur kurz meine Meinung zur Qualität des Films eingehen. Man hätte soviel aus der Geschichte rausholen können, aber leider hat man für meinen Geschmack viel falsch gemacht. Vorweg der Film hat keinen gelungen Anfang und kein gelungenes Ende, die restliche Story kam auch nie in Schwung. Der Film spielt in einem Endzeit Szenario, welches durch die Ton und Bildeffekt auch gut zur Geltung kommen. Dennoch fehlt es irgendwie an einer guten Stroyline. spoiler: Ein Typ ist gerade bei seinen zukünftigen Schwiegereltern, der Weltuntergang bricht aus, er will zurück zu seiner Freundin, die ist gerade am anderen Ende des Landes, erfährt zu ihr und will sie retten. Es wird nicht erklärt, warum es auf einmal überall kein Strom gibt, warum eigenartige Dinge passieren und wie es dann im Endeffekt weiter geht. Offenes Ende —> zweiter Teil? Hoffentlich nicht! Action 2 von 5 Story 0 von 5 Effekte 2 von 5 Machen großzügige 2 Sterne Klare nicht Empfehlung
    Mol L
    Mol L

    User folgen Lies die Kritik

    1,0
    Veröffentlicht am 7. September 2018
    Der ganze Film ist einfach nur lahm.....Alles Vermutungen und das Ende einfach nur Schei.......e. Mehr Geld zum Fenster rauswerfen geht nicht mehr. Schade.......
    Mirco L
    Mirco L

    User folgen Lies die Kritik

    1,0
    Veröffentlicht am 22. Juli 2018
    Standard Probleme (Sie schwanger, ihr Vater hasst mich) vor einer standard Weltuntergangskulisse, geprägt von sinnfreien Dialogen und zusammenhanglos aneinandergereihten Szenen. Man fragt sich: Kommt da noch mehr? Nein, nichtmal für ein anständiges Ende hat es gereicht (Cliffhanger).
    Andreas F.
    Andreas F.

    User folgen Lies die 2 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 21. August 2018
    Anfangs eigentlich gut, wenn teilweise auch etwas langatmig, aber zum Ende hin ... ??? Es wirkt, als hätte der Drehbuchautor in Seattle gekündigt und nun hat der Pförtner schnell irgendwie ein Ende geschrieben. Keine Erklärung - nix ... einfach Zack und fertig. Schade - nach einem guten Start versauen die letzten Minuten den ganzen Film und machen das Werk nicht sehenswert!
    Kai B.
    Kai B.

    User folgen Lies die Kritik

    4,0
    Veröffentlicht am 15. Juli 2018
    Guter "Was ist denn eigentlich passiert?"-Film, der ähnlich "Monsters" den Zuschauer mit auf eine Reise nimmt, die real wirkt und für jeden von uns auch so unsicher und mysteriös passieren kann. Bis auf die plötzlichen "Ich kann Alles"-Attitüden des Haupt-Protagonisten, der ja doch bisher ein ganz normaler Büromensch war, ein recht spannender Film. Jeder Ruf nach Aufklärung der mysteriösen Vorgänge und Katastrophen wird vom Wille zu überleben verdrängt. Die typische "Was würde ich in einem solchen Fall tun"-Frage stellt sich dem Zuschauer den ganzen Film über und dadurch hält er auch die Spannung bis zum Schluss und darüber hinaus. Auch, dass der Mensch, fehlt Gesetz und Ordnung und ein sicherer Rahmen, zur Bestie werden kann, wird hier gut dargestellt. Schon wie bei "the Purge" bin ich fest davon überzeugt, wäre die Möglichkeit vorhanden und "legitim", der Mensch würde zur Ratte !! Für mich ein fast gelungener Mix aus Roadmovie und Kammerspiel mit Mystery- und Katastrophen-Einschlag. Allerdings ist der Fim "Monsters", der hier wohl Pate stand, noch ein wenig besser :)
    Anonymer U
    Anonymer U

    User folgen Lies die Kritik

    5,0
    Veröffentlicht am 16. Juli 2018
    Meiner Meinung nach ist der Film sehr gelungen, es war für meine Begriffe immer spannend. Vieler Leute schreiben dass es sie stört dass nicht sicher war um was für eine katastrophe es sich handelt. Ich finde allerdings gerade das ist sehr spannend. Außerdem ist der Hintergund der Geschichte sehr gut. Ich finde es wunderbar, dass es hier nicht nur ums überleben geht, sondern darum die geliebte Tochter bzw Freundin zu retten. Das ende ist das einzige was ausbauwürdig ist. Allerdings hoffe ich einfach auf einen 2. Teil
    Mario R
    Mario R

    User folgen Lies die Kritik

    5,0
    Veröffentlicht am 23. August 2018
    Super film ich würde mich über einen zweiten teil sehr freuen er ist echt gelungen ich will aber gerne wissen was jetzt passiert
    Partey R
    Partey R

    User folgen Lies die Kritik

    5,0
    Veröffentlicht am 17. Juli 2018
    Ich finde der Film war wirklich gut. Hoffentlich gibts bald einen 2. Teil. Der Film beginnt gut und ist spannend. Perfekt für die Leute, die auf die typischen Weltuntergang Filme stehen.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 32 Follower Lies die 4 138 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 13. Juli 2018
    Der Netflix Film der Woche der mit seinen eingeschränkten Möglichkeiten sogar alles richtig macht: es werden diverse altbekannte Versatzstück genomme und funktionierend zusammengepappt. Heißt: der Film liefert ein dem Zuschauer ungewisses Endzeitszenario und erzählt daraus ein Einzelschicksal, nämlich wie ein Vater und sein Schwiegersohn durch diese Welt reisen. Da die beiden einen Konflikt miteinander haben wird diesem eifrig nachgegangen, ansonsten ist es eben so ein „Episodes of the Road“ Film: es werden nach und nach Momente und Begegnungen geschildert die man ertragen muß bis es zur finalen Auflösung kommt, nämlich der Frage was aus der Frau des Hauptdarstellers geworden ist. In den letzten 30 Sekunden fährt der Film dabei auch kinoreife Bilder auf, davor ist es ein solide gefilmtes RoadMovie mit eher deprimierender Atmosphäre. Im Kino braucht das keiner, als Streaming Veröffentlichung der Woche geht es soweit in Ordnung, Fazit: Solider Film mit bekannten Versatzstücken.!
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top