Mein FILMSTARTS
    Tatort: Meta
    Tatort: Meta
    Starttermin 18. Februar 2018 TV-Produktion (1 Std. 30 Min.)
    Mit Meret Becker, Mark Waschke, Fabian Busch mehr
    Genre Krimi
    Produktionsland Deutschland
    User-Wertung
    3,0 5 Wertungen
    Filmstarts
    4,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Die Berliner Kommissare Robert Karow (Mark Waschke) und Nina Rubin (Meret Becker) ermitteln im Filmmilieu: Ein Unbekannter schickt Karow den abgetrennten Finger eines jungen Mädchens. Die daraufhin verfolgte Spur führt zu einem Lagerhaus, wo die Leiche einer minderjährigen Prostituierten gefunden wird, die dort anscheinend jahrelang versteckt wurde. Weitere Nachforschungen machen die Ermittler auf eine Filmproduktionsfirma und den Regisseur Michael Schwarz (Isaak Dentler) aufmerksam. Dessen Debütfilm "meta" feiert gerade im Rahmen der Berlinale Premiere und schildert den Mord an einer jungen Prostituierten. Tathergang und Ermittlungen im Film weisen auffällige Parallelen zu Karows und Rubins Fall auf, sodass in den Fokus der Mörderjagd bald Drehbuchautor Peter Koteas (Simon Schwarz) rückt. Dieser begeht aber Selbstmord und der Fall scheint geklärt. Karow bleibt jedoch unruhig und entwickelt bei seiner Suche nach Hinweisen im Film eine zunehmende Besessenheit.
    Verleiher ARD
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2018
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,5
    hervorragend
    Tatort: Meta
    Von Lars-Christian Daniels
    Als der „Tatort“ zum ersten und bisher einzigen Mal Bezug auf die Internationalen Berliner Filmfestspiele nahm, war das Ergebnis ein mittelschweres Krimi-Desaster: Urs Odermatts „Tatort: Ein Hauch von Hollywood“ fuhr 1998 mit 1,1 Millionen Zuschauern die bis heute niedrigste Einschaltquote aller erstmalig ausgestrahlten „Tatort“-Folgen ein – was neben der minderwertigen Betacam-Ästhetik und einem missglückten satirischen Ansatz vor allem daran lag, dass der Krimi aufgrund der eklatanten Mängel nicht wie gewohnt an einem Sonntag, sondern an einem Montag um 23 Uhr ausgestrahlt wurde. Schnell wanderte die Berliner Folge in den berühmt-berüchtigten „Giftschrank“ der ARD und wurde seit Jahrzehnten nicht mehr im Fernsehen wiederholt. Mit Regisseur Sebastian Marka und Drehbuchautor Erol Yesikaya wagen sich nun erneut zwei Filmemacher an einen „Tatort“, der auf der Berlinale spielt, doch anders...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Meret Becker
    Rolle: Nina Rubin
    Mark Waschke
    Rolle: Robert Karow
    Fabian Busch
    Rolle: Felix Blume
    Ole Puppe
    Rolle: Rolf Poller
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bild

    Aktuelles

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top