Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Fox bietet Hugh Jackman angeblich 100 Millionen Dollar für vier weitere Auftritte als Wolverine
    Von Björn Becher — 13.08.2013 um 12:03
    facebook Tweet

    Es scheint als bekämen wir in den kommenden Jahren noch reichlich von Hugh Jackman als Wolverine zu sehen – zumindest wenn es nach dem Studio Fox geht. Wie der National Enquirer berichtet, hat man dem Australier, der zuletzt leichte Mutanten-Müdigkeit offenbarte, 100 Millionen Dollar für vier weitere Auftritte als Wolverine angeboten.

    Hugh Jackman schwärmt zwar immerzu von seiner Wolverine-Rolle und verwies auch darauf, dass er diesem Part seine ganze übrige Hollywood-Karriere verdanke, doch zuletzt zeigte er sich auch skeptisch, wie lange er den Mutanten noch spielen werde und deutete an, dass nach "X-Men: Days of Future Past" Schluss sein könnte. Immerhin wird dies bereits sein siebter Auftritt als unsterblicher Mutant sein. Fox steuert da scheinbar nun entgegen und versucht Jackman mit viel Geld zum Bleiben zu überreden, genauer: 100 Millionen Dollar für vier weitere Filme.

    Schließlich soll "X-Men: Days Of Future Past" gleich die Tür zu zwei Fortsetzungen öffnen und Wolverine könnte dabei sowohl bei der jungen Garde um James McAvoy und Michael Fassbender als auch bei der alten Garde um Patrick Stewart und Ian McKellen mitmischen. Nicht ohne Grund ist er der einzige Mutant, der bereits Solo-Auftritte absolviert hat. Und als auf der Comic-Con ein erster Trailer zu "X-Men: Days Of Future Past" gezeigt wurde, stand natürlich auch Wolverine im Mittelpunkt des Materials, das bislang allerdings noch nicht offiziell online ist. Daneben will Fox das "X-Men"-Universum in den nächsten Jahren erweitern, ein Publikumsliebling wie Wolverine ist dabei eine große Hilfe.

    Hugh Jackman wetzt momentan in "Wolverine: Weg des Kriegers" seine Krallen in den deutschen Kinos und ist dann ab 22. Mai 2014 in seiner Paraderolle erneut in "X-Men: Days Of Future Past" zu sehen.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top