Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Wieder aktuell: Quentin Tarantino will nach zehn Filmen in Rente gehen
    Von Tobias Mayer — 11.11.2014 um 05:57
    facebook Tweet

    Wir kennen Quentin Tarantinos Plan, nach zehn Filmen aufzuhören. Im Dezember 2013 änderte er ihn – und jetzt scheint er wieder aktuell. Nach dem Western "The Hateful Eight" sollen nur noch zwei Werke folgen.

    TFM Distribution
    Quentin Tarantino ist ein Mann, der seine Meinung ändert. Denken wir an "The Hateful Eight, dessen Produktion er nach dem Drehbuch-Leak auf Eis legte und schließlich doch wieder aufnahm, als sich seine Zorneswogen geglättet hatten. Seine Rentenpläne hat Tarantino ebenfalls geändert. Im Dezember 2013 etwa verwarf er die vorher verkündete Idee, nach zehn Filmen – "Kill Bill 1+2" zählt er als einen Film – aufzuhören. Nun aber scheint der Rentenplan wieder aktuell, demnach sich Tarantino nach Abschluss seines zehnten Streifens dem Schreiben von Büchern und Theaterstücken widmen will. Auf dem American Film Market (AFM) sagte er dazu (via Deadline):

    "Ich glaube nicht, dass jemand so lange auf der Bühne bleiben sollte, bis ihn das Publikum bittet, abzutreten. Ich mag die Idee, die Zuschauer in einem Moment zurückzulassen, in dem sie noch nach etwas mehr verlangen. Ich finde, Regieführen ist eine Sache für junge Männer und ich mag die Idee, dass sich eine Nabelschnur von meinem ersten bis zu meinem letzten Film zieht. Ich möchte aussteigen, solange ich noch gut bin. Ich mag den Gedanken, eine Filmografie mit zehn Filmen zu hinterlassen, also habe ich nach diesem ["Hateful Eight"] noch zwei zu drehen. Das ist nicht in Stein gemeißelt, aber der Plan. Wenn ich die Zehn voll mache, ohne es zu vermasseln, klingt das wie ein guter Weg, die alte Karriere zu beenden. Sollte ich später doch noch auf einen guten Film stoßen, werde ich ihn aber nicht nur deswegen nicht machen, weil ich das mal gesagt habe."

    Eine kleine Hintertür bleibt folglich offen. Und was erwartet uns nun an Tarantino-Restfilmen? "The Hateful Eight" soll ab Dezember 2014 gedreht werden, der Western dann voraussichtlich 2015 in den Kinos starten. Tarantino hat bereits gesagt, einen Horrorfilm inszenieren zu wollen und gerne noch einmal an einem japanischen Film zu arbeiten, allerdings kaum über "Kill Bill 3" nachzudenken. Was meint ihr – welchen Tarantino wollt ihr unbedingt noch sehen?




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • HalJordan
      Eine Comic-Verfilmung wäre wirklich interessant, aber die würde dann wahrscheinlich so aussehen wie Sin City von Robert Rodriguez.Hoffentlich macht er nochmal einen Gangsterfilm ala Pulp Fiction.
    • DerPjoern
      Er will sich nur absichern. Er weiß auch, dass gute Ideen nicht ewig sprudeln können. Falls das zufällig nach dem zehnten Film der Fall sein sollte, ist er so fein raus. Andersrum wird ihm niemand böse sein, wenn er danach trotzdem noch gute Filme macht. Letzteres wird sehr wahrscheinlich der Fall sein. Bei Tarrantino ahnt man: Beschränkungen sind dafür da, um sie über Bord zu werfen.
    • Tim S.
      der muss erstmal überhaupt 10 filme drehen
    • Modell-101
      da gebe ich dir vollkommen Recht. Ich wusste, dass ich da jemanden vergaß.
    • TheNoZZle
      Naja, entgültig ist da ja nun wirklich nix. Das klingt halt nach einem Gedanken den er hat und nach 10 Filmen zu sagen: "Ich mach mal Theater oder schreib nen Buch", ist jetzt auch nicht so unverständlich. Aber wie er schon sagt, wenn er ein Projekt findet, dass es Wert ist, wird er sicher wieder nen Film machen. Als ob Tarantino das lassen kann. Aber recht hat er, mit den alten Regisseuren. Gibt genug gute alte Regisseure aber die Gefahr besteht halt immer, dass man irgendwann sagt seine alten Filme waren besser und er hat es nicht mehr so drauf.
    • Schnafffan
      Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Tarantino sich an nur 10 Filme hält.Dafür liebt er viel zu sehr die Show und die große Bühne.Viel eher wird er sich nach 10 Filmen tatsächlich für eine Weile zurückziehen, ein paar Romanchen (das mit den Theaterstücken mag ich ihm noch gar nicht abkaufen) schreiben und dann irgendwann mit einem Paukenschlag zum Film zurückkehren. Schließlich kennt er die Medien und die Mechanismen der Filmindustrie viel zu gut und wird es sich dann wohlig grinsend im groß aufgebauschten "Sensations-Comeback"-Rummel gemütlich machen.
    • Schnafffan
      Den wichtigsten hast du vergessen: Martin Scorsese! Allein wenn man sich "The Wolf of Wall Street" ansieht, wo mit über 70 Jahren noch abgeht wie ein durchgeknallter, frecher junger Regie-Newcomer und gleichzeitig durch seine erfahrene Meisterhand das ganze aber immer völlig souverän unter Kontrolle hat, übertrifft er aus meiner Sicht sogar noch so fantastische Regisseure, die immer noch gut sind, aber entweder verzweifelt versuchen, ihre alten Glanztaten zu kopieren (Ridley Scott, Spielberg, mit Abstrichen Cameron), oder ziemlich alterszahm geworden sind.
    • Modell-101
      "Regieführen ist eine Sache für junge Männer" Wie kommt er denn auf den Trichter? Humbug! Woody Allen, Clint Eastwood, Ridley Scott, Steven Spielberg, Roman Polanski, James Cameron sind eines der besten Beispiele für überdurchschnittlich gute Filmemacher mit grauen Haaren. Es gibt sicher noch mehr, nur fallen die mir gerade nicht ein. Schauspielern und Regieführen sind Tätigkeiten wofür es keine Altersgrenzen gibt. Würde gerne wissen, wieso er so eine Ansicht hat. Obwohl ich Venom teilweise Recht gebe.
    • Venom
      Finde ich sehr sympathisch was er sagt. Und er hat Recht, man sollte aufhören, solange man noch gut ist. Das mit dem Alter ist allerdings Quatsch. Eastwood ist z.B. im gehobenen Alter erst richtig gut geworden. Andere wiederum verlieren über die Zeit tatsächlich an Qualität, siehe Ridley Scott oder Cameron. Ich würde auf jeden Fall gern noch was von ihm sehen, was er so noch nicht gemacht hat. Science-Fiction z.B. oder auch gerne eine Comicverfilmung.
    • Venom
      Was ist denn arrogant an dem was er sagt?
    • RKarras
      Ich mag Tarantinos Filme. Aber mich nervt er langsam. Kein Mensch wird tot umfallen, wenn er aufhört. Und keiner wieder von den Toten auferstehen, wenn er's doch nicht tut.Schon ein bisschen arrogant dieser Mensch.
    • Fain5
      Macht er ja doch nicht... und das ist auch gut so.
    • Faramir
      Laut Filmstarts war es schon 12 mal Regisseur, welche Filme zählen denn nicht dazu? Grindhouse...
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    X-Men: New Mutants Trailer DF
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Chaos auf der Feuerwache Trailer DF
    Nightlife Trailer DF
    Enkel für Anfänger Trailer DF
    Countdown Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Stars
    Disney-Deal für Meghan Markle: Das steckt dahinter
    NEWS - Stars
    Montag, 13. Januar 2020
    Disney-Deal für Meghan Markle: Das steckt dahinter
    Finger weg von den "Escape Plan"-Fortsetzungen – sagt selbst Sylvester Stallone!
    NEWS - Stars
    Donnerstag, 9. Januar 2020
    Finger weg von den "Escape Plan"-Fortsetzungen – sagt selbst Sylvester Stallone!
    Alle Kino-Nachrichten Stars
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top