Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    E-Mail genügt: So überredete Seth Rogen Channing Tatum zu seinem freizügigen Cameo in "Das ist das Ende"
    Von Julius Vietzen — 09.08.2016 um 16:45
    facebook Tweet

    In „Das ist das Ende“ hat Channing Tatum einen denkwürdigen Gastauftritt als Sexsklave von Danny McBride. Wie sein Co-Star Seth Rogen jetzt verriet, war dazu keine lange Überzeugungsarbeit nötig, sondern nur eine einfache E-Mail.

    Sony Pictures
    Ein notgeiler Michael Cera, ein fehlgeschlagener Exorzismus, ein himmlischer Auftritt der Backstreet Boys – „Das ist das Ende“ mangelt es sicher nicht an denkwürdig-durchgeknallten Momenten. Doch eine der überraschendsten und absurdesten Szenen des Films gehört Channing Tatum, der (wie alle anderen) eine fiktionalisierte Version seiner selbst spielt: Der „Magic Mike“-Star hat einen Auftritt als unterwürfiger Sexsklave von Danny McBride, komplett mit äußerst freizügigem Outfit und Wrestling-Maske. Aber seht selbst:

     

    Wer nun glaubt, dass das Drehbuchautor-Regisseur-Gespann Seth Rogen und Evan Goldberg Tatum für diesen Auftritt lange beknien musste, der irrt sich. Denn wie Rogen in einem Interview mit dem amerikanischen Satellitenradio-Sender SiriusXM verriet (via Entertainment Weekly), war dazu nur eine einfache E-Mail nötig.

    „Ich habe das wahrscheinlich schrägste Angebot für dich, das du jemals bekommen wirst“, schrieb der „The Interview“-Star anno 2012 an Tatum. „Wir fänden es toll, wenn du eine ganz besondere Rolle spielen würdest. Danny McBride wird im Laufe des Films aus dem Haus geworfen und als die anderen Darsteller ihn später wiedertreffen, ist er zum Anführer einer durchgeknallten Bande von Kannibalen geworden. In unserem Drehbuch hat Danny einen Sexsklaven, den er an einer Leine hält. Der Sklave trägt eine Wrestling-Maske und wenn er sie abzieht, fänden wir es einfach großartig, wenn du darunter zum Vorschein kommen würdest. Ich weiß, dass das verrückt ist, aber wir glauben, dass das ein echt großartiger Lacher wäre.“ Anscheinend war sich Rogen bewusst, dass der „Magic Mike“-Star dieses zweifelhafte Rollenangebot auch in den falschen Hals bekommen könnte, hieß es in seiner Mail doch weiter, dass er hoffe, dass Tatum von dem Vorschlag nicht beleidigt sei.

    Tatum war jedoch offenbar alles andere als beleidigt, denn laut Rogen kam seine Zusage nur drei Stunden später mit den Zeilen: „Erstens, was zur Hölle? Zweitens, das ist das Verrückteste, was ich je gehört habe. Drittens, wann und wo soll ich auftauchen? Alles, was ich jemals wollte, ist Dannys Schlampe sein. Ist das merkwürdig?“ Tatums Begeisterung für die Rolle ging wohl sogar so weit, dass er sein äußerst knappes Outfit in „Das ist das Ende“ selbst zusammenstellte.

    Was da in ihn gefahren ist, weiß der Schauspieler aus Alabama allerdings mittlerweile selbst nicht mehr, hat es den Anschein. In einem Interview in der Late-Night-Show von Conan O’Brien aus dem Jahr 2014 sagte er: „Ich glaube, ich muss auf Schlafmitteln oder betrunken gewesen sein, als ich die E-Mail bekommen habe, und hab einfach geschrieben ‚Klar, kein Problem, mach ich!‘ und dann musste ich es natürlich auch machen. War wahrscheinlich eine schlechte Idee.“

    Schlechte Idee oder nicht – eine der denkwürdigsten Szenen der derben Weltuntergangs-Komödie ist auf jeden Fall dabei rausgekommen.



    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top