Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Teenage Mutant Ninja Turtles 3": So stehen die Chancen für ein weiteres Sequel
    Von Björn Becher — 18.09.2016 um 17:34
    facebook Tweet

    Mit „Teenage Mutant Ninja Turtles“ begründete Produzent Michael Bay ein neues Franchise rund um die kultigen, grünen Schildkröten. Nachdem 2016 nun das Sequel lief, ist die Frage, ob wir auch noch „Teenage Mutant Ninja Turtles 3“ zu sehen bekommen.

    Paramount Pictures
    Teenage Mutant Ninja Turtles“ spielte 2014 fast 500 Millionen Dollar weltweit ein. Bei Produktionskosten von geschätzten 125 Millionen ein mehr als ordentliches Ergebnis, das zur schnellen Bewilligung eines Sequels führt. Für „Teenage Mutant Ninja Turtles 2: Out Of The Shadows“ nahm man einige Korrekturen vor, um den schlechten Kritiken zum ersten Teil zu begegnen. So wurde mit Dave Green („Earth To Echo“) ein neuer Regisseur angeheuert, der im Gegensatz zu Vorgänger Jonathan Liebesmann („Zorn der Titanen“) ein Fan der Materie ist. Der Plan ging aber nur teilweise auf. Die Kritiken waren zwar etwas freundlicher (so lobten wir, dass die „flotte Action-Komödie mit selbstironischer Note […] anders als der erste Film gezielt an die Turtles-Tradition anknüpft“), doch an den Kinokassen gab es einen heftigen Dämpfer. Gerade mal 245 Millionen Dollar Einnahmen stehen gestiegenen Produktionskosten von 135 Millionen Dollar gegenüber.

    Für die Fortführung des Franchise bedeutet dies nichts Gutes. Während „Arrow“-Star Stephen Amell, der im zweiten Teil als Casey Jones neu eingeführt wurde, den Kollegen von Cinemablend.com zwar verriet, dass er eine Vertragsoption für einen weiteren Film hat, gab es dieses Mal keine offizielle Ankündigung nach Kinostart. Ein möglicher dritter Teil liegt momentan auch aus einem anderen Grund auf Eis: Megan Fox wurde gerade zum dritten Mal Mutter und will nun erst einmal eine kleine Pause einlegen, um sich um den Nachwuchs zu kümmern. Da das Sexsymbol als Zugpferd für die Reihe momentan noch unverzichtbar ist, wird man kein Sequel ohne sie in Angriff nehmen.

    Momentan ist es also mehr als ungewiss, ob wir jemals „Teenage Mutant Ninja Turtles 3“ sehen werden. Ein Umdenken bei den Verantwortlichen und den Finanziers dürfte es wohl nur geben, wenn der zweite Teil bei der Heimkinoauswertung einschlägt oder man einen Weg findet, das Sequel deutlich kostengünstiger zu produzieren. Dies ist aber aufgrund der aufwendigen Motion-Capture-Aufnahmen für die vier Hauptfiguren, ihren Lehrmeister Splinter und einige ihrer Widersacher mehr als fraglich.

    „Teenage Mutant Ninja Turtles“ wird übrigens am heutigen Samstagabend um 20.15 Uhr auf Pro7 ausgestrahlt. Das Sequel „Teenage Mutant Ninja Turtles 2: Out Of The Shadows“ ist gegen Ende des Jahres auf DVD und Blu-ray erhältlich und kann bereits bei Händlern wie Amazon und Co. vorbestellt werden.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top