Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Monster Hunter": "Resident Evil"-Regisseur Paul W.S. Anderson bringt das nächste Videospiel-Franchise ins Kino
    Von Björn Becher — 21.11.2016 um 18:40
    facebook Tweet

    Die „Resident Evil“-Reihe geht im Kino dem Ende entgegen, doch Paul W.S. Anderson blickt schon nach vorne. Mit „Monster Hunter“ will der Regisseur, Autor und Produzent gleich mit der nächsten Videospielreihe weitermachen.

    Constantin Film Verleih
    Bereits 2012 machte die Meldung die Runde, dass Paul W.S. Anderson an einer Adaption der Videospielreihe „Monster Hunter“ interessiert ist. Nun bestätigten er und sein Produktionsparter Jeremy Bolt im Interview mit dem Branchenmagazin Deadline, dass man „Monster Hunter“ in Angriff nehmen wird.

    Die Action-Rollenspiel-Reihe, in der man Quests erfüllen und dabei vor allem Monster töten muss, wird von Capcom herausgegeben, dem japanischen Studio, das auch hinter „Resident Evil“ steckt. Die bereits existierende gute Zusammenarbeit bei „Resident Evil“ ist der Grund, wegen dem Capcom nun auch das nächste Franchise Anderson und Bolt in die Hände gibt. „Sie haben uns gesagt, dass sie es lieben, dass Paul den Geist des Spiels [Resident Evil] verstanden hat, es ausgebaut und noch mehr dazu gemacht hat. […] Nun vertrauen sie uns erneut mit ‚Monster Hunter‘“, so Bolt.

    Anderson hat bereits das Drehbuch geschrieben. Ihn reize an dem Spiel, das es zwar eine riesige Welt gebe, er aber diese mit eigenen Figuren füllen könne. Zudem gebe es diese vielfältigen, riesigen Kreaturen, die viele Möglichkeiten bieten. Das Ergebnis soll ein großes Fantasy-Action-Abenteuer werden, das sich deutlich von „Resident Evil“ unterscheiden wird. So werde die Geschichte auch jugendfreundlicher sein, als es bei der Action-Horror-Reihe der Fall ist. Im Mittelpunkt stehe ein normaler Amerikaner, der eine Parallelwelt entdecke und erkennen muss, dass alle Monster, die es aus den vielen Geschichten gebe, real gewesen sind. Doch plötzlich seien diese verschwunden und zu Mythen geworden. Doch diese Monster werden zurückkommen und dann braucht es Helden, die unsere Erde verteidigen.

    Wie Anderson und Bolt verrieten, sei auch wieder ein Franchise geplant. Zwei Filme habe man schon ziemlich gut ausgearbeitet, mehr sollen aber kommen. Die Geschichte spiele dabei erst in unserer Welt, dann in der Parallelwelt, in der die Monster zwischenzeitlich leben und schlussendlich wieder in unserer Welt, wenn diese angegriffen wird. Man habe sogar schon einige Spezialeffekte und Monster-Designs entwickelt. Man arbeite dafür mit einer kanadischen VFX-Firma zusammen, die bereits bei den „Resident Evil“-Filmen beteiligt war und es möglich machen soll, mit einem sehr moderaten Budget von gerade einmal 50 Millionen Dollar pro Film auszukommen.

    Bevor „Monster Hunter“-Realität wird, wird aber erst einmal das Kapitel „Resident Evil“ geschlossen: „Resident Evil 6: The Final Chapter“ soll am 26. Januar 2017 in die Kinos kommen.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top