Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Expendables 4" ohne Sylvester Stallone: Star verlässt sein Franchise im Streit
    Von Björn Becher — 01.04.2017 um 07:20
    facebook Tweet

    Diese Nachricht dürfte ein Schock für einige Fans sein. Sylvester Stallone hat das „The Expendables“-Franchise angeblich im Streit verlassen und wird nicht an „The Expendables 4“ beteiligt sein. Er verzichtet damit auf viel Geld.

    Metropolitan FilmExport
    Wie das für gewöhnlich bestens informierte Branchenmagazin Deadline berichtet, ist Sylvester Stallone nicht mehr Teil des „The Expendables“-Franchise. Stallone, der die Reihe eigentlich ins Leben gerufen hatte und nicht nur als Hauptdarsteller, sondern auch als Autor und als Regisseur des ersten Teils prägte, habe sich mit Produzent Avi Lerner über mehrere Fragen zerstritten. Die beiden Egos hatten schon in der Vergangenheit immer wieder mal Differenzen. Dieses Mal seien sie aber so groß, dass sie nicht auszuräumen seien.

    Laut Deadline hätten sich Stallone und Avi Lerner nicht über einen Regisseur, ein Drehbuch und „bestimmte qualitative Elemente“ einigen können. Großen Streit gab es wohl auch um die Frage, welche CGI-Firma die visuellen Effekte machen soll. Die wurden bislang von Lerners eigener Firma Nu Boyana in Bulgarien gemacht und waren bei den bisherigen Filmen oft Anlass für Kritik. Es ist gut vorstellbar, dass Stallone hier wechseln, Lerner aber weiter seine Leute nutzen wollte.

    Sylvester Stallone sei deswegen aus „The Expendables 4“ ausgestiegen und werde in keiner Weise mehr daran beteiligt sein, also sich auch nicht auf eine reine Funktion als Darsteller zurückziehen. Der Superstar schaue sich bereits nach neuen Projekten um. Den Informationen von Deadline nach, könnte es zum Beispiel zu einer Zusammenarbeit mit Jackie Chan kommen. Den wollen viele Fans schon lange in der „Expendables“-Reihe sehen. Stattdessen machen Stallone und Chan vielleicht nun einen anderen Film miteinander.

    Wie Deadline weiter berichtet, verzichtet Sylvester Stallone mit dieser Entscheidung auf viel Geld. Lerner soll seinem Star am Ende über 20 Millionen Dollar für die weitere Beteiligung an „The Expendables 4“ geboten haben. Laut Deadline wäre dies die größte Summe, die Stallone je für einen Film im Voraus, also ohne Gewinnbeteiligungen etc., bekommen hätte. Doch der Star verzichte, weil er nicht wolle, dass sein Name erneut mit einem enttäuschenden Niedergang eines Franchise verbunden ist. Schon bei „Rambo“ und „Rocky“ setzte es dem Star zu, dass die Reihen mit den Sequels erst einen immer schlechteren Ruf bekamen, bevor dann viele Jahre später jeweils neue Filme produziert wurden, die wieder besser ankamen.

    Von Stallone gibt es keine Stellungnahme. Produzent Avi Lerner bestätigte den Kollegen von Deadline dagegen sogar, dass es den Streit mit Stallone gibt, glaubt aber, den Star und langjährigen Weggefährten noch einmal überzeugen zu können. Man habe seit rund eineinhalb Jahren die Meinungsverschiedenheiten, erklärte Lerner und macht so auch deutlich, warum es mit „The Expendables 4“ so lange dauert: „Wir haben uns aber in 95% der Dinge geeinigt, doch es gibt ein paar Dinge bei der Produktion, bei denen wir uns nicht einig sind.“ Dem Kollegen von Deadline erklärte Lerner dann noch, dieser solle schreiben, was er wolle, er glaube aber nicht, dass die Sache vorbei ist: „Meiner Ansicht nach ist der Film nicht tot!“

    Die Frage ist, ob „The Expendables 4“ ohne Sylvester Stallone dies nicht doch ist. Zwar gab es immer wieder die Vermutung, der Star könnte das Franchise verlassen, doch bei diesen Gerüchten hieß es eher, er würde sich auf eine Rolle als Produzent und kreativer Kopf zurückziehen und die Action vor der Kamera der nächsten Generation überlassen, die dann vielleicht von Jason Statham angeführt wird. Der ist aber wie viele Stars vor allem auch wegen seiner Freundschaft mit Stallone an der Reihe beteiligt. Es ist daher mehr als fraglich, ob Statham oder auch Schwarzenegger, Crews und Co. an „The Expendables 4“ mitwirken wollen, wissend, dass Stallone den Film im Streit verlassen hat, weil er seinen qualitativen Ansprüchen nicht genügt. Avi Lerner dürfte aber trotzdem entschlossen sein, „The Expendables 4“ zu machen. Mit seiner Firma Millennium Films besitzt er die Rechte an der Marke und hat vor allem einen vierten Teil schon in viele Länder der Welt verkauft. Er würde also einiges an Geld verlieren.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Hans H.
      "Gelegenheitsgucker". Ich lach mich schlapp !
    • WhiteNightFalcon
      Die Kombi Allen & Stallone gabs schonmal. Sly war in den 70ern in Allens Film Bananas kurz zu sehen.
    • King 35
      Also schön. Ich bin ehrlich. Alle drei teile sind der Knaller. Da ändert auch die Meinung eines Gelegenheitsguckers nichts.
    • King 35
      Ich denke es würde reichen wenn er ihn böse anguckt :D
    • Hans H.
      Das hast du gut erkannt. Aber seien wir doch mal ehrlich: Selbst der erste Teil ist nicht der Reisser gewesen! Ich fand den schon unterhaltsam, aber ohne den ultra-brutalen Bodycount-Effekt bleibt auch von diesem Film nicht so viel übrig. Alleine die Kampfszenen u.a. mit Statham sind schlecht geschnitten, das hätte man besser machen können. Aber ich glaube, ich ziehe mir den heute Abend nochmal rein! Ist ein Weilchen her. :)
    • BobRoss
      So wie ich das verstanden habe geht es da nicht nur um Gewinne sondern erstmal darum keine Verluste zu machen:"Mit seiner Firma Millennium Films besitzt er die Rechte an der Marke und hat vor allem einen vierten Teil schon in viele Länder der Welt verkauft. Er würde also einiges an Geld verlieren."
    • Darklight ..
      Der war gut!Lach...Wenn Woody Allen mitspielt, würde ich ihn mir sogar ansehen...*grins*Sly & Allen - überhaupt die geilste Kombi EVER!!!
    • WhiteNightFalcon
      Beste Chance zu sehen, welche Seite bei welcher klaut, äh 'ausleiht'. 🤔
    • WhiteNightFalcon
      Stimmt Ronda und ihre Krabbelgruppe hatte ich glatt schon verdrängt.
    • greek freak
      Nicht zu vergessen,die dritte und viel bedeutendere Schwäche:anstatt den alten Haudegen zuzusehen,haben wir diese ganzen MMA-Fuzzis bekommen.Die ganze Prämisse dieses Franchises,ist doch,das wir alle alten Actionheroes,aus der goldenen 80er/90er Action-Ära in einem Film kriegen.Stattdessen bekamen wir irgendwelche Typen,aus der UFC-Liga,mit weniger Charisma als ein altes Toastbrot. Wenn jetzt auch noch Sly aussteigt,dann können sie sich das ganze gleich sparen.
    • WhiteNightFalcon
      Der 3. hatte lediglich 2 böse Schwächen. Das er auf tiefere Altersfreigabe getrimmt war und die schlechten Effekte, eben das, was Sly bemängelt.
    • WhiteNightFalcon
      Meinst er würde so reagieren, wie in Rambo 2 am Ende und Lerners Büro per MG zerlegen. 😉
    • King 35
      Müll ist dein Kommentar!
    • King 35
      Solange von Sly nichts selbst das Dementi kommt wird Teil 4 in der Originalbesetzung kommen. Ist schließlich sein Baby. Und von einem Lerner lässt sich Rambo doch nichts vorschreiben.
    • Hans H.
      Teil 4 braucht ja auch keiner, der dritte war ja schon eher Müll.
    • Heiligertrinker
      An stelle von Sly kommt wohl Woody AllenMuhhhahahahahaApril April
    • Heiligertrinker
      Ach kommt!Schön das ihr es noch Aufrecht erhalten wollt.Aber es ist doch ein plumper Aprilscherz
    • WhiteNightFalcon
      Im Sinne der langjährigen Fan-Loyalität: Ohne Sly, ohne mich!!! 😠
    • FAm Dusk Till Dawn
      Man wird ja wohl noch hoffen dürfen ;)
    • FAm Dusk Till Dawn
      April Foooools!
    Kommentare anzeigen
    Back to Top