Mein FILMSTARTS
    FILMSTARTS am Set von… "Spider-Man: Homecoming"
    Von Katharina Franke — 07.04.2017 um 11:25
    facebook Tweet

    Nach unserem Besuch des „Spider-Man: Homecoming“-Filmsets im Oktober 2016 in Berlin verraten wir euch, warum wir dem ersten Solo-Kinoabenteuer von Tom Hollands Spider-Man nun noch mehr entgegenfiebern als zuvor.

    Sony Pictures
    Brauchen wir wirklich noch einen „Spider-Man“-Film?
    Nein, aber einen Peter-Parker-Film!


    Nach fünf „Spider-Man“-Filmen innerhalb von nur zwölf Jahren ist den Kino-Zuschauern nicht zu verübeln, dass sich inzwischen offenbar eine gewisse „Spider-Man“-Müdigkeit eingestellt hat. Trotzdem wagt Sony nun einen dritten Neuanfang. Regisseur Jon Watts erklärt uns, warum da diesmal trotzdem etwas ganz Anderes auf uns wartet: „Es ist kein Superheldenfilm, es ist die Geschichte eines Jungen. Die Leute sollen sich in Peter hineinversetzen können, verstehen, was er durchmacht, und mitfühlen, was er fühlt. Es ist also eher eine Coming-of-Age-Story, die auch ein Superheldenfilm ist.“ Produzent Eric Hauserman geht sogar so weit zu sagen: „Es ist nicht der sechste ‚Spider-Man‘-Film. Es ist der erste Peter Parker Film!“

    Sony Pictures
    Peter in seinem neuen, von Tony Stark spendierten High-Tech-Spinnenmann-Anzug.
    Das Ziel: Eine junge Generation soll mit diesem neuen Spider-Man so aufwachsen, wie die Millennials mit gemeinsam Harry Potter erwachsen geworden sind. Im Gegensatz zu den vorherigen Filmen soll Peter Parkers Geschichte diesmal ganz bewusst in der Highschool verankert bleiben. Hauserman erklärt uns, in was für eine neue Welt wir eintauchen werden – denn Peter ist ein Teenager, wie er im Buche steht: „Er hat sein Handy, macht Selfies und Videos, wo immer er hingeht. Das was Kinder eben machen.“ Sogar ein Flugzeug hatte er vor der Deutschlandreise mit Tony Stark in „The First Avenger: Civil War“ noch nie bestiegen und ist deshalb auch total aus dem Häuschen. In einer Szene wird er die Lobby eines Berliner Nobel-Hotels betreten, erneut sein Handy zücken und begeistert und lautstark anfangen zu filmen – bis die Security ihn rauswirft. Der Clou an der Sache: Diese Momente sind absolut authentisch! Darsteller Tom Holland wurde dafür tatsächlich allein (nur ausgerüstet mit einer Kamera) losgeschickt! „Da kann ich nur einen großes Lob an den Regisseur Jon Watts aussprechen“, gesteht Hauserman. „Er wollte die selbstgedrehten Aufnahmen von Tom so ehrlich und spontan wie möglich aussehen lassen.“ Auf das Ergebnis sind wir jedenfalls sehr gespannt!

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Klaus S aus S
      ganz toller Artikel, Daumen hoch
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Filme-Specials
    Die besten Horrorfilme aller Zeiten
    NEWS - Bestenlisten
    Freitag, 4. Oktober 2019
    Die besten Horrorfilme aller Zeiten
    Nach "ES 2": Was machen Bill Skarsgård, James McAvoy & Co. eigentlich als nächstes?
    NEWS - Reportagen
    Donnerstag, 3. Oktober 2019
    Nach "ES 2": Was machen Bill Skarsgård, James McAvoy & Co. eigentlich als nächstes?
    Darum finde ich "Rambo 5" sexistisch und rassistisch
    NEWS - Reportagen
    Samstag, 28. September 2019
    Darum finde ich "Rambo 5" sexistisch und rassistisch
    Jennifer Lopez landet einen Superhit, Nicole Kidman einen Megaflop: Die Top-10 der US-Kinocharts
    NEWS - Im Kino
    Sonntag, 15. September 2019
    Jennifer Lopez landet einen Superhit, Nicole Kidman einen Megaflop: Die Top-10 der US-Kinocharts
    Alle Kino-Specials
    Die beliebtesten Trailer
    Parasite Trailer DF
    Gesponsert
    Jungle Cruise Trailer DF
    Halloween Haunt Trailer DF
    Ich war noch niemals in New York Trailer DF
    3 Engel für Charlie Trailer OV
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Alle Top-Trailer
    Back to Top