Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Die 33 besten Serien 2017
    Von Markus Trutt und der FILMSTARTS-Redaktion — 25.12.2017 um 20:00
    facebook Tweet

    Auch 2017 hatte wieder eine Vielzahl fantastischer Serien zu bieten. Wir haben in der FILMSTARTS-Redaktion noch einmal auf das spannende und vielfältige Serienjahr zurückgeblickt und präsentieren euch unsere 33 Favoriten.

    James Minchin / Netflix

    Platz 30: „Godless (Miniserie)

    Mit „Godless“ präsentiert Netflix eine klassische, epische Western-Geschichte. Die einzelnen (Sub-)Storys innerhalb der geschlossenen Welt fühlen sich zugleich vertraut und trotzdem überraschend frisch an, weil hier weibliche Figuren viel stärker in den Fokus rücken als es in den allermeisten klassischen Genrevertretern der Fall war. Getragen von fulminanten Darstellern und reichlich stimmigem Zeitkolorit, läuft schließlich alles auf einen großen Showdown im Serienfinale hinaus, der tatsächlich (immerhin handelt es sich bei „Godless“ ja um eine abgeschlossene Miniserie und nicht nur um eine erste Staffel) alles einlöst und nichts auf später verschiebt, wie dies in anderen Serien so oft der Fall ist (-> zur FILMSTARTS-Kritik).

    Platz 29: „Babylon Berlin (Staffeln 1 und 2)

    X Filme

    Nach einem langsamen Start entwickelt „Babylon Berlin“ bald einen faszinierenden Sog. Das historische Sittengemälde besticht durch opulente Kulissen, ambivalente Figuren sowie eine abwechslungsreiche Detektivgeschichte, die fest im historisch-realistischen Setting verankert ist, aber zugleich ausgesprochen modern wirkt. Der heimliche Protagonist der Serie ist aber eindeutig der Sündenpfuhl Berlin in den 1920er Jahren, der dank des fantastischen Set-Designs und der grandiosen Kostüme authentisch zum Leben erweckt wird. Das stattliche Budget von 40 Millionen Euro für die ersten 16 Folgen ist der bis dato teuersten deutschen Serie definitiv zu jeder Zeit anzusehen.

    Platz 28: „Riverdale(Staffel 1)

    The CW

    „Twin Peaks“ trifft auf „Gossip Girl”. Den Machern (und dem spielfreudigen Cast) von „Riverdale“ gelingt es auf überraschend kurzweilige und süchtigmachende Weise, einen mysteriösen Mordfall, düstere Kleinstadt-Geheimnisse, Jugendlichen-Soap und bissigen Humor unter einen Hut zu bringen. Teenie- und Highschool-Klischees, die zum Teil von den Jahrzehnte alten Archie-Comics geprägt wurden, auf denen „Riverdale“ basiert, werden selbstbewusst bedient und hier und da gleichermaßen geschickt unterlaufen. Wunderbare Unterhaltung für Erwachsene, die Teenie-Serien mögen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    • Ist für eure Lieblingsserie Schluss? Welche Serien abgesetzt wurden und welche noch weiterlaufen
    • Die 25 besten Serien 2016
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Blaine
      Mindhunter ist in meinen Augen überschätzt.Es gibt eine Menge guter Ansätze, zudem ist die Darstellung der interviewten Mörder durchweg sehr gut gelungen und die Interviews sind tatsächlich sehr spannend.Meine größten Probleme mit der Serie: der Hauptdarsteller, der für mich einfach nicht funktionieren will, die Psychologin (Charakter und Darstellung), die durch ihr Spiel und ihre Dialoge die Serie hin und wieder auf CSI Niveau runter zieht und einige prägnante Drehbuchschwächen.Beispiel: Die Agenten fahren zu einem Gefängnis um einen Mörder zu interviewen. Anhand vorheriger Szenen weiß man, dass die i. d. R. stundenlang im Auto sitzen.Dann - beim Gefängnis angekommen - gehen sie zum Tor und erst jetzt fällt ihnen ein zu erwähnen, um wen es hier jetzt eigentlich geht, was er verbrochen hat usw. Als hätte man das nicht schon stundenlang während der Fahrt besprochen.Solche Szenen wiederholen sich leider.Zudem - für mich das Schlimmste was einem Thriller passieren kann - das Lösen eines Falles anhand einer Theorie, die dem Protagonisten einfach mal so nebenbei eingefallen ist.Wozu die ganze wissenschaftliche Arbeit? Wozu das Erarbeiten von Indizien? Wenn man letztendlich doch die Fälle aufgrund von Intention, Bauchgefühl und Schubladendenken (muss ein Weißer gewesen sein, Schwarze und Hispanics greifen keine alten Frauen an) löst?
    • Sidekick
      American Gods und Preacher.
    • Dinnser
      Big Mouth fand ich einfach nur unlustig und peinlich. Und ich hab der Serie immerhin 3 Episoden Zeit gegeben.
    • Master-Mind
      Fargo war mal wieder richtig klasse. Leider wird die Serie dermaßen unterschätzt und nicht wahrgenommen, ähnlich wie mit Hannibal.
    • Zach Braff
      Finde die Liste gut. Viele genannte Serien tauchen auch bei mir in der Liste auf. Lediglich "Adventure Time" und "The Keepers" würde ich noch hinzufügen. Und wie bereits angesprochen, die dritte Staffel von "Mr. Robot", die wirklich grandios war.
    • Joachim M.
      Da fragt man sich, wer da so in der Redaktion sitzt es gab so viele gute Serien die auch geendet haben oder neu hinzu gekommen sind - wo sind die - Lucifer - Frontier - Lethal Weapon usw
    • The_Lavender_Town_Killer
      Meine Liste:33) Twin Peaks - The Return...01) Twin Peaks - The ReturnEs tat so gut zu sehen wie David Lynch sich derartig exzessiv und uneingeschränkt austoben durfte. Allzu viele großartige und eindringliche Szenen und Sequenzen haben sich tief in mein Gehirn gebrannt und werden da erstmal auch für ein paar Dekaden verweilen. Es ist schon spektakulär mit welcher Einfachheit TP - The Return Staffeln 1 & 2 mitsamt Fire Walk with Me in den Schatten gestellt hat. Vor allem war es so erfrischend zu erleben wie ein echter Künstler den Nostalgie-Zombies von heute unverblühmt den Mittelfinger zeigt und dem Publikum nicht das gibt was es will - sondern was es braucht. Ist das Ende offen? Im Gegenteil. Ich würde sagen, dass die Akte Twin Peaks sehr gut abgeschlossen wurde.
    • suspicious
      Meine Lieblinge dieses Jahr:1) The Handmaid's Tale2) Big Little Lies3) The Sinner (nicht in eurer Liste - wtf?!)und ansonsten fehlen mir (manchmal aufgrund eurer Kriterien) This Is Us, Feud, The Good Place und Orange Is The New Black. Allgemein ein verdammt gutes Jahr, zumindest was Serien betrifft. :)
    • Malvo
      Auf Platz 1 der schlechtesten Serien 2017 wird er stehen
    • Malvo
      Mindhunter werden viele langweilig finden, für die bleibt aber zum Glück noch RTL. Ansonsten berechtigter erster Platz diesmal. Wer Fear & Loathing in Las Vegas was abgewinnen konnte, wird Legion sicher auch mögen. Alle anderen, die ohne ein Trauma, ausgelöst durch einen grapschenden Onkel, groß werden mussten, werden diese gequirlte Scheiße nach 5 Minuten ausschalten. Hat in der Liste nichts verloren.
    • ChiliPalmer
      Ich kenne genug slow burner, bin eigentlich auch ziemlich geduldig... weder Schauspieler noch das Geschehen haben Anreiz zu einer weiteren Episode gegeben... Wusste zwar, dass Fincher teil der Produktion ist, aber in der ersten Episode ist von Fincher nichts zu spüren... Ich gebe Serien meist nur eine Chance, die Chance hat Mindhunters gewaltig verspielt... Sogar Sinners mit der extrem untalentierten Biel hat mich in der ersten Folge überzeugt...
    • Jimmy V.
      War echt ein guter Abschluss für "Black Sails".
    • Jimmy V.
      Habe die Serie noch nicht gesehen, aber eher Gutes gehört. Ist ein slow burner, du musst dem Ganzen Zeit geben. Und generell auf den erzählerenden, dialogischen Aspekt stehen.
    • ChiliPalmer
      Ugh??? Ich hab Mindhunters nach der ersten Episode fallen lassen, war extrem langweilig... und hier Platz 1??? WTF
    • Blue Calx
      Ich warte auch auf die deutsche Syncro da mein Englisch nicht so perfekt ist. Aber freue mich schon tierisch drauf.
    • Goodfella
      Was ist mit der grandiosen dritten Staffel von Mr Robot ? Alleine Folge 5 (die ganze Folge ist eine Plansequenz) und 6 hätten für einen Platz ausreichen müssen.Edit: Man kann die ganze Staffel zwar bei Prime schauen, allerdings nur mit OV + dt. Untertitel. Die deutsche Synchro erscheint erst im Januar. Womöglich war das euer Ausschlusskriterium.
    • greek freak
      Wo sind Black Sails-Staffel 4,Ray Donovan-Staffel 5 oder Peaky Blinders-Staffel 4?
    Kommentare anzeigen
    Back to Top