Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Jetzt aber wirklich: "Der Denver-Clan"-Reboot ab sofort endlich auch beim deutschen Netflix
    Von Markus Trutt — 08.02.2018 um 10:10
    facebook Tweet

    In Deutschland wurde der Netflix-Start von „Der Denver-Clan“ („Dynasty“ im Original) vor einigen Monaten kurzfristig verschoben. Nun bricht auf der Online-Plattform aber auch endlich hierzulande der Zickenkrieg im Remake des Soap-Klassikers aus.

    The CW

    Fallon Carrington (Elizabeth Gillies) ist drauf und dran, eine leitende Position im Energiekonzern ihres Vaters Blake (Grant Show) zu übernehmen – zumindest glaubt sie das, als Blake sie in die Heimat Atlanta einlädt. Umso geschockter ist sie, als sie vor Ort erfahren muss, dass Blakes Einladung in erster Linie dazu dient, seinen Kindern seine neue Verlobte Cristal Jennings (Nathalie Kelley) vorzustellen. Die ist nicht nur viel jünger als ihr Zukünftiger, sondern auch im Begriff, ihrer Stieftochter in spe die langersehnte Beförderung vor der Nase wegzuschnappen. Doch so einfach will sich die gerissene Fallon nicht geschlagen geben...

    Netflix hat sich bereits im vergangenen Jahr die internationalen Rechte am „Denver-Clan“-Reboot gesichert. Anders als in anderen Ländern, wo die Folgen seit Oktober 2017 jeweils schon einen Tag nach ihrer US-Ausstrahlung ihren Weg auf die Streaming-Plattform fanden, verzögerte sich der hiesige Start um einige Monate – bis jetzt. Während die Serie vielerorts unter ihrem Originaltitel „Dynasty“ firmiert, wird sie hierzulande einmal mehr als „Der Denver-Clan“ vermarktet – und das obwohl sie gar nicht mehr in Denver spielt. Ab dem heutigen 8. Februar 2018 stehen nun direkt die ersten 13 Episoden der ersten Staffel beim deutschen Netflix zum Abruf bereit. Da die jüngste auch im US-Fernsehen erst gestern lief, dürfte man fortan auch bei uns zu einer wöchentlichen Veröffentlichung übergehen. Insgesamt wird die Season 22 Folgen umfassen.

    Neu auf Netflix im Februar

    Als Neuauflage der gleichnamigen Kult-Soap tritt „Der Denver-Clan“ in übergroße Fußstapfen, konnte das von 1981 bis 1989 ausgestrahlte Original doch neun Staffeln mit insgesamt 220 Folgen (sowie das Spin-off „Die Colbys - Das Imperium“) hervorbringen und seinerzeit unter anderem fünf Golden Globes einheimsen. Da kann es nur von Vorteil sein, dass die damaligen Serien-Schöpfer Richard und Esther Shapiro ihre Nachfolger Josh SchwartzStephanie Savage (beide „O.C. California“ und „Gossip Girl“) und Sallie Patrick („Revenge“) als Produzenten unterstützen.

    Der Erfolg hielt sich zuletzt allerdings trotzdem in Grenzen, mittlerweile hat sich die neue Version von „Der Denver-Clan“ in den USA bei einem dürftigen Quoten-Durchschnitt von knapp über 600.000 Zuschauern eingependelt. Eine Fortsetzung ist daher derzeit eher fraglich, ein finales Urteil wurde allerdings vom Sender The CW noch nicht gefällt.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Onkel Tom
      Ja, ist 2018 und man sagt immer noch Neger ..., warum die Frage ?Bin SPD Wähler, was dagegen ???
    • Marta Stutte
      Bei mir ist es 2018. Sagt man noch Neger? Der AfD-Wähler schon, oder?Es gibt heute auch Nicht-Heteros im Fernsehen, auf der Straße, bei der Arbeit......
    • Jan Billhardt
      ganz ganz schwache Vorstellung. Der gesamte Charme der alten Serie wurde zerstört. Statt dessen blüht die political correctness. Sammy Joe ist jetzt ein Halbneger und schwuler Neffe von Crystal. Jeff Colby ist ein Neger usw. Überhaupt hat man das Gefühl, dass die gesamte Serie das Hauptaugenmerk auf Schwule und Schwarze gelegt hat.Sorry Leute, mit dem Ursprung der Geschichte hat das nichts mehr zu tun. Maximal die Filmnamen sind geblieben.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top