Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Wegen seiner Tweets: Disney hat “Guardians Of The Galaxy”-Mastermind James Gunn gefeuert!
    Von Christoph Petersen — 21.07.2018 um 00:06
    facebook Tweet

    Kurz vor einem geplanten Auftritt auf der Comic-Con hat das Studio Disney verkündet, dass es alle Verbindungen zu dem Filmemacher James Gunn aufkündigt. Der Grund sind alte Tweets, in denen Gunn sich über Pädophilie und Vergewaltigungen lustig macht.

    Disney

    James Gunn war gerade dabei, das Drehbuch für den Abschluss seiner „Guardians Of The Galaxy“-Trilogie für Marvel fertigzustellen, die Dreharbeiten zu „Guardians Of The Galaxy Vol. 3“ sollten noch diesen Herbst beginnen. Aber dazu wird es nun wohl nicht mehr kommen, zumindest nicht unter der Regie von Gunn, der nach seinen Zeiten als Hollywood-Außenseiter („Slither“, „PG Porn“) bei Marvel in den vergangenen Jahren zum Blockbuster-Garanten reifte.

    Kurz vor einem geplanten Auftritt im Rahmen der Comic-Con (bei einem Sony-Panel) hat Disney heute verkündet, dass Gunn mit sofortiger Wirkung gefeuert sei. Grund dafür sind eine ganze Reihe von Tweets, von denen Gunn die meisten in den Jahren 2008 bis 2011 geschrieben hat und in denen er (zum Teil tatsächlich ziemlich verstörende) Gags über provokante Themen wie Vergewaltigung und Pädophilie (und beides zusammen) macht.

    Alan Horn, einer der Hauptverantwortlichen bei Disney, begründete die Entscheidung heute so:

    Die offensive Einstellung und die Statements in James‘ Twitter-Feed sind nicht zu entschuldigen und nicht vereinbar mit den Werten unseres Studios. Deshalb haben wir unsere Zusammenarbeit mit ihm beendet.

    Warum gerade jetzt?

    Warum passiert das gerade jetzt, wo die Tweets doch noch aus der Zeit vor Gunns Zeit als „Guardians“-Regisseur stammen? Gunn ist bekannt dafür, sich auf Twitter hitzige Duelle mit Fans von Donald Trump zu liefern. In den vergangenen Tagen haben seine konservativen Kontrahenten allerdings die oben angesprochenen alten Tweets von ihm wieder ausgegraben und ihn so in die Defensive gedrängt:

    Gunn selbst hat sich schon vor seiner Entlassung in fünf zusammenhängenden Tweets auf Twitter zu erklären versucht:

    Bisher hat Disney noch keinen Ersatz für Gunn verkündet. Wie sehr und ob überhaupt sich die Produktion von „Guardians Of The Galaxy Vol. 3“ wegen seiner Entlassung verzögert, steht ebenfalls noch nicht fest.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Bruce Wayne
      Solange es der Qualität der Filme nicht schadet, ist es mir egal. Und Gunns Verhalten liegt inzwischen Jahre zurück.
    • Matthias@VorfreudeaufFilm
      Aber nur weil mal schon Leichen im Keller hat, ist es ja nicht in Ordnung, wenn man weitere hinzufügt, oder? ;)
    • Darklight ..
      Also... ich finde da gar nichts okay. Ich sage nur, daß da nochmals ein krasser Unterschied ist, wenn es wirklich um Kinder und nicht um Jugendliche geht.Und ich mag es nicht, wenn immer alles durcheinander gewürfelt wird.Auch rechtlich ist das ein anderer Tatbestand. Mir geht es weniger um Moral oder das ich etwas davon besser fände, sondern darum Tatbestände klar sprachlich zu trennen.Deine Gedanken verstehe ich selbstverständlich...
    • Christoph Petersen
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass James Gunn ein Angestellter bei Disney ist. Ob er eine Abfindung oder nicht für den Guardians-Gig bekommt, ist dann eher eine Frage des Vertragsrechts.
    • greek freak
      Boll macht zwar schlechte Filme,aber seine Interviews sind pures Gold,vor allem weil er kein Blatt vor dem Mund nimmt.
    • bliblablub
      Wow. Da muss man dem Boll ausnahmsweise mal Tribut zollen.
    • Bruce Wayne
      Dann hast du mich nicht richtig verstanden. Ich meinte damit, dass bei Filmkompanien wie Disney, Talent mehr zählen sollte als moralische Werte zu vertreten. Ein Unternehmen wie Disney hat doch sowieso Leichen im Keller. Da bringt es nichts, jetzt einen auf good guy zu machen. Ich spreche hier nicht im allgemeinen Sinne (Freunde etc.).
    • HalJordan
      Richtig. Das sehe ich ganz genauso. Bei mir hat JG auch die letzten Sympathien verspielt. Diese ganzen Verbalentgleisungen sind ein absolutes No-Go.
    • greek freak
      Meryl Streep,die sich ja auch gerne als moralische Instanz aufspielt,hatte ja auch damals protestiert,als man Polanski in der Schweiz ,wegen der Sache, verhaftet hatte und war auch ganz dicke mit Harvey komm auf meine Castingcouch Weinstein.Es gibt ein Zitat von Uwe Boll,ausgerechnet,der sagte mal:Hollywood ist ein Haufen koksender,selbstherrlicher,Perverslinge.
    • HalJordan
      Ist das dein Ernst? Zu abgedreht? Wir reden doch von den Guardians of the Galaxy. Da kann das doch nicht abgedreht genug sein. ;-) Also mir würde Taika Waititi von den bisherigen MCU-Regisseuren am ehesten für den Posten einfallen.
    • greek freak
      Roseanne Barr,hat in einem Tweet,eine andere Schauspielerin mit einer Figur aus Planet der Affen verglichen,bezogen auf deren ziemlich missglückte Schönheits-OP.Da besagte Darstellerin,Afroamerikanerin ist,hat es man ihr als rassistisch ausgelegt.Die gesamte SJW-Gutmenschen Meute kreischte Rassistin,darunter auch Gunn, da wurde sie von ABC gefeuert.James Gunn,hat nicht einen,sondern Hunderte Tweets abgesondern,so er ziemlich geschmacklose Witze macht,der kleine Jungs und Mädchen vergewaltigen will.Disney feuert ihn,die selbe SJW-Gutmenschen Meute fordert nun das er wieder eingestellt wird.
    • Deliah C. Darhk
      Da will ich Dir nicht widersprechen. Der Beigeschmack ist da. Ich will nur kein solches Urteim fällen, ehe wir nichts Genaueres über die Hintergründe wissen. Wenn so etwas einmal in der Welt ist, bekommt man es eben nie mehr ganz raus.
    • DER Dunkle Lord
      HA! Noch so ein SJW, der jetzt endlich mal seine eigene Medizin zu schmecken bekommt. Gut so!
    • DER Dunkle Lord
      Natalie Portman, die ja auch soooo feministisch und anti-Trump-mäßig eingestellt ist, dass sie dies regelmäßig der Welt mitteilen muss, ist übrigens gut befreundet mit besagtem Roman Polanski und hat sich immer rege für dessen Rehabilitierung und Wiederaufnahme in die Hollywood-Riege eingesetzt.Mit den ganzen SJWs in Hollywood ist das so ne Sache: Je lauter sie Dir ins Gesicht schreien, was sie für gute, vorbildliche Menschen seien und wie schlecht du im Vergleich dazu abschneidest, desto mehr kannst du dich darauf verlassen, dass sie mehr Dreck am Stecken haben, als wir Anderen alle zusammen.
    • Sn Zt
      True...vielleicht geht mir sein Humor da eher zu weit. New Kids Turbo ist ja auch komplette Anarchie...aber irgendwie wird mir der brachiale Anarchiegedanke da bewusster. Bei Gunn hat das nach so vielen Tweets mit ähnlichem Einschlag einen bizarren Beigeschmack, der mich zweifeln lässt, ob bei ihm alles ok ist. Aber ihr habt natürlich trotzdem nicht unrecht.
    • Assemble
      Wie kann man nur die Thematiken zwischen Roseanne und Gunn gleichsetzen? Mit welcher Wahrscheinlichkeit ist Roseanne Barr eine Rassistin und inwiefern machen Gunns Tweets ihm zu einen Paedo? Die Wahlen in jedem Jahr in jedem Land zeigen, in welcher Breite Rassisten unter uns leben. Wenn dir die Tweets von Gunn ausreichen, um diesen als Paedo zu bezeichnen, bist du ein bemitleidenswerter Idiot.
    • Jimmy v
      Stimmt ja alles. Nur warum ist es so schwer begreiflich, dass Sachen nachträglich zum Problem werden, wenn Leute sich darüber beschweren? Hat vorher ja niemand gemacht. Jetzt schon, und das in großer Zahl. Potenzielle Käufer. Kapitalismus!
    • Christian
      Dumm ist eher jemand, der Dinge missbräuchlich aus dem Kontext zieht, um hanebüchene Thesen aufzustellen. Die Dinge hatten eine klare (!) zeitliche (!) Abfolge:1) Gunn verfasst genannte Tweets.2) Gunn entschuldigt sich öffentlich für diese.3) Gunn wird von Disney angestellt/ dreht GotG 1+24) Gunn wird wegen der Tweets gefeuert.Disney hat Gunn angestellt, obwohl man die Tweets UND die Entschuldigung kannte. Sie wussten, das Gunn eine sehr provokative Vergangenheit hatte.
    • Jimmy v
      Aber nochmal, das war ja mein letzter Punkt: Wenn Marvel sagt: Der ist okay, dann müssen sie ihn ja eben nicht wegen schwarzhumoriger Filme feuern. Robert Downey Jr. hatte mal große Drogensucht und wurde engagiert. Also warum nicht? Wenn sie Marvel da vertraut haben, jetzt nicht mehr, sind das ja zwei verschiedene Vorgänge, die eben auch auf verschiedenen Ebenen funktionieren. Jetzt ging es halt ans Eingemachte: Empörte Käuferschichten. Es gab aber keine Empörung bei der Einstellung von Gunn.
    • Gravur51
      Würde allem zustimmen, WÄREN DIE TWEETS NICHT 7 BIS 10 JAHRE ALT!
    Kommentare anzeigen
    Back to Top