Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Superbilliger Horrorfilm wird zur Box-Office-Sensation – obwohl er in nur 2 Kinos gestartet ist!
    Von Christoph Petersen — 23.10.2018 um 19:51
    facebook Tweet

    Ein echtes Box-Office-Märchen: Das Ziel waren ursprünglich mal 5.000 Zuschauer. Inzwischen hat die Zombie-Komödie „One Cut Of The Dead” aber schon mehr als 2 Millionen zahlende Besucher in die japanischen Kinos gelockt.

    In Deutschland könnte man sich etwas Vergleichbares gar nicht vorstellen. Ein fast ohne Budget gedrehter Film. Und dann auch noch über Zombies. Da kann der Film noch so gut sein: Ein kleiner Kinostart ist das absolut höchste der Gefühle! Bei 10.000 Zuschauern würden die Schampuskorken schon in Rekordlautstärke knallen! Mehr ist einfach nicht drin.

    In Japan hat nun aber genau so ein Film Box-Office-Geschichte geschrieben! Die mit einem Mikro-Budget gedrehte Meta-Zombie-Komödie „One Cut Of The Dead“ hat dort inzwischen mehr als zwei Millionen Zuschauer in die Kinos gelockt – und damit scheint das Ende der Fahnenstange noch immer nicht erreicht. Dabei ist der Film am 23. Juni nur in mickrigen zwei Kinos gestartet – die anderen Leinwände sind erst später dazugekommen, weil die Nachfrage einfach immer weiter stieg. Der Höhepunkt war eine Reichweite von 340 Kinos. Inzwischen sind es immer noch 293 – und das exakt vier Monate nach dem ursprünglichen Kinostart!

    Auch Filmproduzent Koji Ichihashi ist total überrascht. Sein Ziel waren 5.000 verkaufte Eintrittskarten. Damit wäre das Budget wieder drin gewesen. Nun wurden eben 400 Mal so viele Tickets an den Zuschauer gebracht. Da klingelt die Kasse.

    Einer der besten Zombiefilme überhaupt

    Aber warum rennen in Japan jetzt plötzlich die Massen in so einen kleinen Zombiefilm? Mal abgesehen von den zahlreichen Filmpreisen und begeisterten Kritiken, die „One Cut Of The Dead“ bisher schon eingesackt hat. Nun ja, sagen wir es mal so: Wir können die Zuschauer verstehen! Und wenn wir den Film noch nicht gesehen hätten, würden wir wahrscheinlich sofort mit reinrennen!

    Wir haben „One Cut Of The Dead” nämlich schon auf dem Fantasy Filmfest zu sehen bekommen, wo er so einhellig begeistert aufgenommen wurde wie kein zweiter Film im Programm: Der Film ist einfach unfassbar clever und unglaublich spaßig! Und zwar vor allem dann, wenn man nichts über den Film weiß, vor allem nicht über seinen Aufbau. Wenn ihr also den lustigsten Zombiefilm seit Ewigkeiten wirklich genießen wollt, dann schreibt euch den Titel „One Cut Of The Dead“ auf eure Wunschliste. Und unterstreicht ihn dann doppelt. Vielleicht kommt er ja irgendwann noch mal nach Deutschland.

    Achtung: Ab hier Spoiler!

    Wir haben den Film wie gesagt ohne Vorwissen gesehen: Die erste halbe Stunde ist eine One-Take-Zombie-Komödie – eine echt nette, absolut kurzweilige Independent-Kuriosität! Man denkt natürlich, das würde jetzt die ganzen eineinhalb Stunden so weitergehen. Aber weit gefehlt. Nach einer halben Stunde ist der schnittlose Film plötzlich vorbei – und in der nächsten Stunde bekommt man zu sehen, wie der Film, den man sich gerade angesehen hat, ursprünglich gedreht wurde. Und vor allem bekommt man zu sehen, dass all das, was man gerade noch selbst für ein perfekt durchgeplantes Unterfangen gehalten hat (ohne Schnitt muss ja alles ganz genau stimmen), einfach nur totaler Zufall war und in Wirklichkeit so ziemlich alles schiefgegangen ist, was nur schiefgehen konnte. Lachen ohne Ende. Und dabei auch noch verdammt clever. Gibt’s jetzt im Zombiegenre auch nicht so oft.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Kein_Gast
      Natürlich muss ein Film das. Jeder neue Zombie-Film ist im Grund ein Remake. Weil jedes mal die selbe Geschichte erzählt wird. Ob die Zombies jetzt in einem Zug oder einem Einkauszentrum.Train to Busan ist einer von vielen Tausend Filmen nach dem gleichen Konzept. Wie gesagt: Ein Remake von einem Remake von einem Remake (...) von einem Remake.
    • darkarth
      Ein guter Film muss auch nicht immer überraschen oder eigene Ideen haben... was das in dem Fall auch immer bedeuten mag.
    • Heavy-User
      Man wäre ein Schelm, wenn man nun die Verbindung zwischen schmalen Budget und Qualität bzw. hohem Budget und Qualität suchen würde.....Aber an sich ne coole Sache, da es immer wieder (kleine) Filme gibt, die die Szene auf den Kopf stellen......
    • Kein_Gast
      Train to Busan ist zwar handwerklich gut, aber einfach nur ein weiterer Zombie-Film. Einer von 1.000. Besser als die meisten, aber das macht ihn trotzdem nicht sehenswert. Wäre der vor 20 Jahren gekommen wäre ich vlt heute Fan. Aber so ist er einfach nur ohne Überraschungen und ohne eigene Ideen. Langweilig.
    • Luphi
      Japp, Train to Busan kann man sich ganz gut ansehen! Bin auch nicht der größte Fan von Zombie-Filmen, aber der hat mir gut gefallen.
    • darkarth
      Den einzigen Zombiefilm, den ich gut finde ist, 28 weeks later. Mit dem traurigen Rest konnte ich noch nie was anfangen. Habe übrigens grad den hier empfohlen bekommen: Train to Busan
    • dis
      Geht mir ähnlich ,früher fand ich Zombies noch unheimlich ,jetzt sind sie für mich die langweiligsten Filmmonster, die man sich nur vorstellen kann ,es gibt kaum Variationen etc..,trotzdem Glückwunsch für den Erfolg für die Macher.
    • WhiteNightFalcon
      Dieser ganze Zombi-Kram geht mir so dermaßen auf den Sack, wie anderen die Comic-Filmwelle.
    • Darklight ..
      Woooauuuhh...Kein Spoiler in der Überschrift und eine Warnung vor einem Solchen zusätzlich IM Text... ist schon Weihnachten wenigstens Nikolaus!?😍😂😎
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Der Unsichtbare Trailer DF
    After Truth Teaser OV
    Die Farbe aus dem All Trailer DF
    Die Känguru-Chroniken Trailer DF
    Pelikanblut - Aus Liebe zu meiner Tochter Trailer DF
    Ip Man 4: The Finale Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    Ein Mutant in "Shang-Chi"? So könnten die X-Men ins MCU kommen
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 25. Februar 2020
    "Viele Männer in 'Birds Of Prey' sind Arschlöcher": Victor-Zsasz-Darsteller Chris Messina im Interview
    NEWS - Reportagen
    Dienstag, 25. Februar 2020
    "Viele Männer in 'Birds Of Prey' sind Arschlöcher": Victor-Zsasz-Darsteller Chris Messina im Interview
    "Indiana Jones 5": Für Harrison Ford ist das "Avengers"-Universum von Marvel das Vorbild
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 25. Februar 2020
    "Indiana Jones 5": Für Harrison Ford ist das "Avengers"-Universum von Marvel das Vorbild
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 20.02.2020
    Lassie - Eine abenteuerliche Reise
    Lassie - Eine abenteuerliche Reise
    Von Hanno Ollerdissen
    Mit Nico Marischka, Sebastian Bezzel, Anna Maria Mühe
    Trailer
    Fantasy Island
    Fantasy Island
    Von Jeff Wadlow
    Mit Michael Peña, Maggie Q, Lucy Hale
    Trailer
    Ruf der Wildnis
    Ruf der Wildnis
    Von Chris Sanders
    Mit Harrison Ford, Omar Sy, Dan Stevens
    Trailer
    Brahms: The Boy II
    Brahms: The Boy II
    Von William Brent Bell
    Mit Katie Holmes, Christopher Convery, Owain Yeoman
    Trailer
    Lyod 2: Wenn du nicht mehr bei mir bist
    Lyod 2: Wenn du nicht mehr bei mir bist
    Von Zhora Kryzhovnikov
    Mit Aglaya Tarasova, Alexander Petrov (II), Nadezhda Mikhalkova
    Trailer
    Saga Of Tanya The Evil - The Movie
    Saga Of Tanya The Evil - The Movie
    Von Yutaka Uemura
    Trailer
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top