Mein FILMSTARTS
    Neustarts der Woche
    Jede Woche findest du hier die Kino-Neustarts
    •  Joker

      Joker

      10. Oktober 2019 / 2 Std. 02 Min. / Drama
      Mit Joaquin Phoenix, Robert De Niro, Zazie Beetz
      1981 in Gotham City: Arthur Fleck (Joaquin Phoenix) fristet ein trostloses Leben. Wenn er nicht gerade auf den Straßen von Gotham City als Clown verkleidet Werbeschilder für Schlussverkäufe herumwirbelt oder von jugendlichen Schlägern verprügelt wird, kümmert er sich zuhause um seine kranke Mutter Penny (Frances Conroy). Flecks Geisteskrankheit wird durch die ständigen Demütigungen immer schlimmer. Mittlerweile schluckt er sogar sieben Psychopharmaka gleichzeitig. Sein Leben nimmt eine dramatische Wendung, als er von seinem Kollegen Randall (Glenn Flesher) einen Revolver geschenkt bekommt, für den er kurz danach auch Verwendung findet: Als in der U-Bahn drei betrunkene Yuppies für Stunk sorgen, knallt er sie kurzerhand ab – und löst damit unbeabsichtigt eine Bewegung aus, die gegen die Oberschicht aufbegehrt. Trotz seiner instabilen psychischen Verfassung verfolgt Arthur seine Karriere als Stand-up-Comedian dennoch weiter und landet schließlich bei seinem großen Idol, dem Late-Night-Talker Murray Franklin (Robert DeNiro). Der hat für das Nachwuchstalent jedoch nichts als Spott übrig und führt ihn als unlustigsten Komiker aller Zeit vor ...
      Zum Trailer Vorführungen (626)
      Pressekritiken
      4,1
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      2,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Dem Horizont so nah

      Dem Horizont so nah

      10. Oktober 2019 / 1 Std. 57 Min. / Drama, Romanze
      Mit Luna Wedler, Jannik Schümann, Luise Befort
      Jessica (Luna Wedler) ist eine junge Frau, die ein unkompliziertes Leben lebt und beste Aussichten für die Zukunft hat. Doch als sie eines Abends vor die Tür geht, ahnt sie nicht, dass sie ihre große Liebe kennenlernen wird. Ihr gesamtes Weltbild wird sich ändern und schon bald steht sie vor der schwerwiegendsten Entscheidung ihres Lebens. Denn Danny (Jannik Schürmann) ist nicht nur gut aussehend, charmant und selbstbewusst, sondern verbirgt vor allem ein dunkles Geheimnis. Die gemeinsame Zukunft, von der Jessica träumt, wird immer unwahrscheinlicher. Doch die 18-Jährige glaubt an Danny und an ihre Liebe und dafür ist sie bereit zu kämpfen. Schließlich kommt es für die beiden nicht darauf an, wie lange sie sich noch lieben können, sondern wie intensiv sie ihre gemeinsame Zeit genossen und gelebt haben ...Verfilmung von Jessica Kochs gleichnamigem Bestseller, in dem sie ihre eigene Geschichte beschreibt.
      Zum Trailer Vorführungen (358)
      Pressekritiken
      3,0
      User-Wertung
      3,6
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Dora und die goldene Stadt

      Dora und die goldene Stadt

      10. Oktober 2019 / 1 Std. 43 Min. / Familie, Abenteuer
      Mit Isabela Moner, Michael Peña, Eva Longoria
      Nachdem sie den größten Teil ihres Lebens damit verbrachte, mit ihrer Mutter Elena (Eva Longoria) und ihrem Vater Cole (Michael Peña) den Dschungel zu erkunden, konnte sich Dora (Isabela Moner) nicht auf das gefährlichste Abenteuer aller Zeiten vorbereiten - die High School. Eine Exkursion zum Naturkundemuseum scheint für die junge Entdeckerin eigentlich vertrautes Gebiet zu sein, allerdings nur so lange, bis sie, Diego (Jeffrey Wahlberg) und zwei ihrer Freunde von Dieben entführt werden. Dora soll den Gaunern dabei helfen, ihre Eltern ausfindig zu machen, da die gerade auf der Suche nach Parapata, einer alten untergegangenen Stadt sind. Die Stadt wäre ein bedeutender archäologischer Fund und die Banditen wollen sich daran bereichern. Also werden alle nach Peru gebracht. Kurz nach der Ankunft werden die Freunde von Alejandro Gutierrez (Eugenio Derbez), einem geheimnisvollen Bewohner des Dschungels, gerettet. Von nun an führen Dora und ihre Begleiter eine Wanderung ins Unbekannte, um ihre Eltern zu retten und das mysteriöse Geheimnis hinter der verschollenen Inka-Zivilisation zu lösen.
      Zum Trailer Vorführungen (322)
      Pressekritiken
      3,0
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  47 Meters Down: Uncaged

      47 Meters Down: Uncaged

      10. Oktober 2019 / 1 Std. 28 Min. / Horror, Thriller
      Mit Sophie Nélisse, Corinne Foxx, Brianne Tju
      Die vier Frauen Nicole (Sistine Rose Stallone), Alexa (Brianne Tju), Sasha (Corinne Foxx) und Mia (Sophie Nélisse) könnten unterschiedlicher nicht sein, doch eint sie der Traum vom großartigen Backpacking-Abenteuer-Urlaub in Brasilien: Dabei wollen sie unbedingt vor der legendären Küste von Recife tauchen. Als die jungen Frauen von einer versteckten Unterwasserruine hören, sind sie direkt begeistert und machen sich gemeinsam auf, den wenig touristischen Tauch-Spot zu erkunden. Doch so schön dieser ist, so gefährlich ist er auch. Denn die unerforschten Überbleibsel einer versunkenen Maya-Stadt sind nicht komplett unbewohnt. Es ist das Territorium einer der gefährlichsten Hai-Arten, die es überhaupt im gesamten Ozean gibt. Was folgt, ist eine Hetzjagd, bei der die vier Abenteurerinnen einen Ausweg aus den engen Höhlen und den unendlichen Tunneln finden müssen - und das, bevor die weißen Haie sie schnappen oder ihnen der Sauerstoff ausgeht ...
      Zum Trailer Vorführungen (153)
      Pressekritiken
      2,4
      User-Wertung
      2,9
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Der Glanz der Unsichtbaren

      Der Glanz der Unsichtbaren

      10. Oktober 2019 / 1 Std. 42 Min. / Komödie
      Mit Audrey Lamy, Corinne Masiero, Noémie Lvovsky
      Nach einer kommunalen Entscheidung wird das „L’Envol“, eine Einrichtung für obdachlose Frauen, geschlossen, da nur 4% von ihnen wieder erfolgreich in das gesellschaftliche Leben reintegriert worden sind. Audrey (Audrey Lamy) die Leiterin, gilt den Obdachlosen gegenüber als zu weich. Die bedürftigen Damen, die sich aus Scham Tarnnamen wie „Edith Piaf“ oder „Ladi Di“ geben, sind zutiefst betroffen. Den Sozialarbeiterinnen Manu (Corinne Masiero), Audrey, Hélène (Noémie Lvovsky) und Angélique (Déborah Lukumena) bleiben jetzt nur noch drei Monate, um die betreuten Frauen trotz dessen wieder in die Gesellschaft zu integrieren. Hierzu leisten sie zivilen Ungehorsam, stellen trotzig Schlafplätze zur Verfügung und versuchen, sie durch Workshops, Therapiestunden und Aufbaukurse wieder in Arbeit zu bringen. Die unscheinbaren Aussätzigen der Gesellschaft erlangen so durch Fleiß und Humor nach und nach ihre Schöhnheit und ihre Würde zurück...
      Zum Trailer Vorführungen (76)
      Pressekritiken
      3,8
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  M. C. Escher - Reise in die Unendlichkeit

      M. C. Escher - Reise in die Unendlichkeit

      10. Oktober 2019 / 1 Std. 20 Min. / Dokumentation, Biografie
      Der niederländische Künstler M. C. Escher (1898 - 1972) sprach von sich selbst nicht als Künstler, sondern als Mathematiker. Anhand seiner Grafiken und den weltberühmten unmöglichen Figuren wurde er über die Landesgrenzen der Niederlande bekannt. So zählt das Werk „Aufsteigend – Absteigend“ zu seinen bekanntesten Werken. Zu sehen ist darauf eine „Penrose-Treppe“, eine in sich geschlossene zweidimensionale Darstellung einer dreidimensionalen Treppe, die in sich selbst zurückläuft. So wird die Illusion geschaffen, dass die Treppe unendlich hoch und runter führt. Zu sehen ist diese Treppe auch in Christopher Nolans „Inception“. In seinem Dokumentarfilm lässt Regisseur Robin Lutz Escher anhand seiner Briefe, Tagebuchaufzeichnungen, Notizen und Vorträge (Matthias Brandt leiht M. C. Escher seine Stimme) zu Wort kommen. So ergibt sich ein Porträt, das Einblick in die Arbeit eines der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts gibt.
      Zum Trailer Vorführungen (55)
      Pressekritiken
      3,8
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Intrigo: In Liebe Agnes

      Intrigo: In Liebe Agnes

      10. Oktober 2019 / 1 Std. 40 Min. / Krimi, Drama, Thriller
      Mit Carla Juri, Gemma Chan, Jamie Sives
      Nachdem Agnes (Carla Juri) ihren Ehemann beerdigt, kümmert sie sich um seine Kinder und zieht diese als ihre eigenen auf. Nun muss sie nicht nur mit einem komplett neuen Leben klarkommen, sondern wird mit der Beerdigung gleichzeitig in ihre Vergangenheit geworfen. Denn dort sieht sie ihre alte Freundin Henny (Gemma Chan). Einst verband die beiden eine enge Freundschaft doch ihre Beziehung endete nach einer gemeinsamen katastrophalen Reise nach Brügge. Nun möchte sich Henny mit Agnes aussöhnen und kommt sogleich mit einer ungewöhnlichen Bitte auf sie zu: Die einstige Freundin benötigt Hilfe bei der Ermordung ihres Ehemanns Peter (Jamie Sives), natürlich gegen Bezahlung. Agnes wird dabei mit ihrer Vergangenheit konfrontiert und sie weiß, dass sie keine andere Wahl hat, als sich auf den Mord einzulassen… Letzter Teil der Filmtrilogie nach den Büchern des schwedischen Schriftstellers Håkan Nesser.
      Zum Trailer Vorführungen (52)
      Pressekritiken
      2,0
      Filmstarts
      1,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Intrigo: Samaria

      Intrigo: Samaria

      10. Oktober 2019 / 1 Std. 44 Min. / Krimi, Drama
      Von Daniel Alfredson
      Mit Phoebe Fox, Andrew Buchan, Jeff Fahey
      Paula Polanski (Phoebe Fox) ist Filmschaffende und sucht für ihr neues Projekt Hilfe bei ihrem ehemaligen Lehrer Henry (Andrew Buchanan). Die Regisseurin möchte einen Film über das Verschwinden von Vera Kall (Millie Brady) drehen, einer ehemaligen Schulfreundin von Paula, die nach der Abschlussfeier nie mehr gesehen wurde. Sie will den mysteriösen Fall aufklären, denn es wurde zwar Jakob (Jeff Fahey), der Vater von Vera, für das Verbrechen verurteilt und hinter Schloss und Riegel gebracht, doch eine Leiche wurde auch zehn Jahre nach ihrem mutmaßlichen Tod nie gefunden. Paula und Henry wollen Vera Gerechtigkeit verschaffen und nun herausfinden, was damals wirklich auf dem Hof „Samaria“ geschehen ist. Auf der Suche nach der Wahrheit befragen sie ehemalige Klassenkameraden, Veras Vater und hören sich im Dorf um. Dabei kommen Stück für Stück auch ihre eigenen dunklen Geheimnisse ans Licht.Mittelteil der Filmtrilogie nach den Büchern des schwedischen Schriftstellers Håkan Nesser.
      Zum Trailer Vorführungen (50)
      Pressekritiken
      2,0
      Filmstarts
      2,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Bruder Schwester Herz

      Bruder Schwester Herz

      10. Oktober 2019 / 1 Std. 45 Min. / Komödie
      Mit Sebastian Fräsdorf, Karin Hanczewski, Wolfgang Packhäuser
      Schon immer war klar, dass Franz (Sebastian Fräsdorf) und Lilly (Karin Hanczewski) einmal die Rinderzucht ihres Vaters übernehmen werden. Für Franz ist das die Erfüllung all seiner Träume, er kommt mit dem Gedanken gut zurecht, sein Leben fortan den Rindern zu widmen. Bei seiner Schwester sieht das ganz anders aus. Sie ist der Meinung, dass das Leben noch mehr für sie bereithalten muss. Sie wünscht sich eine Karriere mit mehr Anerkennung und möchte Abwechslung in ihr Leben bringen - denn die lauen Sommertage zusammen mit ihrem Bruder in den Rinderställen zu verbringen, ist zwar schön, aber das reicht ihr auf Dauer nicht. Durch Zufall lernt sie auf einem Fest Chris (Godehard Giese) kennen, der dort mit seiner Band einen Auftritt hat. Kaum haben sich die beiden kennengelernt, sind sie bis über beide Ohren ineinander verliebt. Doch Franz gefällt die neue Liaison gar nicht. Die beiden streiten sich so sehr, dass das für immer Folgen haben könnte ...
      Zum Trailer Vorführungen (35)
      Pressekritiken
      3,5
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      2,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  7. Koğuştaki Mucize

      7. Koğuştaki Mucize

      10. Oktober 2019 / 2 Std. 12 Min. / Drama
      Als Hirte führt Memo (Aras Bulut Iynemli) Anfang der 1980er-Jahre ein bescheidenes aber glückliches Leben zusammen mit seiner Mutter und seiner sechsjährigen Tochter Ova (Nisa Sofiya Aksongur) in einem kleinen Dorf der Agäis-Region. Von den Unruhen des Staatsstreichs bekommen sie in der Einöde nichts mit. Das unbescholtene Leben nimmt ein jähes Ende, als dem Familienvater eines Tages der Tod der Tochter eines Militärangehörigen zu Last gelegt wird. Ihm wird der Prozess gemacht, dort zum Tode verurteilt und in Zelle Sieben des Gefängnisses gesteckt. Die Aussichten, dass der geistig Behinderte Mann das Leben in dieser Zelle überleben wird, stehen schlecht. Obwohl ihn die anderen Insassen anfangs nicht gut behandeln, stellen sie bald fest, dass Memo kein schlechter Mensch ist, und sind immer mehr davon überzeugt, dass so jemand wie er, keinen Mord begehen kann. Von nun an stehen sie Seite an Seite mit Memo und stärken ihm den Rücken, um ihm so das Leben im Gefängnis erträglicher zu machen. Doch Memo und seine Tochter wollen einfach nur wieder zusammen sein. Um den grauen Mauern des Gefängnisses zu entkommen, braucht er ein Wunder...
      Zum Trailer Vorführungen (25)
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Ronny & Klaid

      Ronny & Klaid

      10. Oktober 2019 / 1 Std. 52 Min. / Komödie
      Mit Franz Dinda, Şahin Eryılmaz, Xenia Assenza
      Die beiden Kumpels Ronny (Franz Dinda) und Khalid, genannt Klaid (Sahin Eryilmaz), die sich mit einem Spätkauf in Berlin mehr oder weniger gut über Wasser halten, stecken arg in der Zwickmühle, als sie dem skrupellosen Casinobetreiber Bernhard Chipper (Guido Broscheit) 80.000 Euro schulden und nur sieben Tage Zeit haben, das Geld aufzutreiben. Als wäre diese Tatsache nicht schon schlimm genug, kommt eines Tages Emily (Xenia Assenza) in den Laden und will eigentlich nur eine Cola kaufen. Was sie stattdessen bekommt, ist Bier und ein Date mit Ronny. Es kommt, wie es kommen musste und der Späti-Betreiber verliebt sich in die Kundin. Was er nicht weiß: Sie ist die Tochter des örtlichen Mafia-Bosses, bei dem sie noch die offene Rechnung begleichen müssen. Dann lesen sie, dass jeder zehnte Deutsche Millionär ist, und haben eine bekloppte Idee: Sie entführen ihre nächsten zehn Kunden. Statistisch muss da ja ein Millionär darunter sein, der Lösegeld springen lassen kann....
      Zum Trailer Vorführungen (23)
      Pressekritiken
      2,8
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Dunkel, fast Nacht - Ciemno, prawie Noc

      Dunkel, fast Nacht - Ciemno, prawie Noc

      10. Oktober 2019 / 1 Std. 54 Min. / Krimi, Drama
      Mit Magdalena Cielecka, Marcin Dorocinski, Rafal Mackowiak
      Nachdem drei Kinder spurlos verschwunden sind, befindet sich eine Stadt in einem Ausnahmezustand. Die Ermittlungen der Polizei führen ins Leere, was den Wut der Bürger auf sich zieht und zu Gerüchten führt. Alternative Wahrheiten, Schuldzuweisungen und Verdächtigungen machen daraufhin die Runde. Besonders gegen die "Katzenfresser", also gegen die Zigeuner, wird besonders gehetzt. Im örtlichen Radio und im Internet greift der Hass um sich. Alicja Tabor (Magdalena Cielecka) hat die Stadt einst verlassen, doch nun kehrt sie als Journalistin zurück, um selbst Nachforschungen zu den mysteriösen Vermisstenfällen anzustellen. Kurzerhand findet sie sich in dem alten Haus ihres Vaters wieder, das seit seinem Tod leer steht. Doch so richtig wohl fühlt sie sich dort nicht. Die Atmosphäre ist beklemmend, die Stimmung im Garten eher unheimlich als fröhlich und ständig fühlt sich Alicja beobachtet...
      Zum Trailer Vorführungen (20)
      Pressekritiken
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  La Maladie du Démon - Die Krankheit der Dämonen

      La Maladie du Démon - Die Krankheit der Dämonen

      10. Oktober 2019 / 1 Std. 25 Min. / Dokumentation
      fr
      Zum Trailer Vorführungen (4)
      Pressekritiken
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    Back to Top