Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Wütende Mormonen wollen "Once Upon a Deadpool"-Poster verbieten lassen
    Von Annemarie Havran — 13.12.2018 um 19:35
    facebook Tweet

    Deadpool schafft es, so ziemlich jeden zu verärgern – jetzt auch die Mormonen. Zahlreiche Anhänger dieser christlichen Glaubensgemeinschaft unterschrieben eine Petition, um das neueste Poster zu „Once Upon A Deadpool“ aus dem Verkehr zu ziehen.

    Ein Weihnachtsfilm soll er sein, der in den USA am gestrigen 12. Dezember 2018 gestartete „Once Upon a Deadpool“. Doch ganz unweihnachtlich sorgt die PG-13-Version von „Deadpool 2“ nun in den USA für Unfrieden. Wie unter anderem NME berichtet, wurde auf change.org eine Petition gestartet, das neueste Poster aufgrund von „religiöser Diskriminierung“ aus dem Verkehr zu ziehen. Angegriffen sehen sich viele Anhänger des Mormonentums, die dem Poster ankreiden, ein für diese religiöse Gruppierung zentrales Kunstwerk zu kopieren: das Gemälde „The Second Coming“ von Harry Anderson.

    37.000 Menschen haben sich der Petition angeschlossen - eine noch recht überschaubare Summe. Aber auch aus einem anderen Grund werden sie keinen Erfolg haben: Die Petition ist an die falsche Person adressiert. Bei change.org muss man sein Anliegen ein eine konkrete Person oder Organisation richten, in diesem Falle wurde Tim Miller als Adressat ausgewählt. Dieser hat mit „Deadpool 2“ und auch mit „Once Upon A Deadpool“ allerdings nichts zu tun! Nachdem er den ersten Teil inszenierte hatte, stieg er in einem frühen Stadium aus der Produktion der Fortsetzung aus – diese wurde dann von David Leitch inszeniert.

    Ob, wann und wie wir „Once Upon a Deadpool“ mit Ryan Reynolds als rotgekleideter Laberbacke in Deutschland zu sehen bekommen, ist übrigens immer noch nicht bekannt.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • witzbold
      # offensive
    • Darklight ..
      Das Anliegen der Satanisten war berechtigt. Und die haben ehrlich gesagt, es geht uns Geld.Das Kunstwerk dort wurde nicht zitiert, verfremdet oder gar groß künstlerisch überarbeitet, sondern ziemlich frech kopiert und geklaut. Wäre es meine Skulptur gewesen, hätte ich auch geklagt. Hier ist es albern, weil das Bild ganz offensichtlich Vorlage war und es klar ironisch gebrochen wurde. Das macht es zu neuer Kunst. Aber putzig, wie sehr diese Religionen doch noch in ihren alten Allmachtsphantasien schwelgen.😋😊
    • WhiteNightFalcon
      Bei Sakrileg ging die Kirche auf die Barrikaden.Bei Dogma wars ebenfalls die Kirche.Die Flattermänner motzen, wenn man nen Bild von ihrem Propheten malt.Bei Deadpool dürfen eben auch mal die Marmornen ihren Senf dazu geben.Nennt man das jetzt religiöse Gleichberechtigung, weil jeder mal darf??? 🤔Gleichberechtigung ist doch eh grade schwer IN. 😂
    • André McFly
      Noch mehr, die haben in den Begleitheften für Book of Mormon tatsächlich Werbung für ihre Religion abgedruckt ;) So kennt ihr die Parodie, kommt jetzt in unsere Kirche! - Ich dachte die hätten Humor ;)
    • Rafkam
      Hihi.. habe auch dran denken müssen.
    • greekfreak
      Joseph Smith war ein Prophet,dumm dumm dumm dumm dumm.. Viele Leute glaubten Joseph, dumm dumm dumm dumm dumm..
    • Man Drake
      Religiöse Spaggne lel
    • Sentenza93
      Ist doch eigentlich sogar kostenlose Werbung.Die haben South Park überstanden, da überleben die auch ein Poster. :D
    • Luthien's Ent
      Die dachten sich wohl: wenn die Satanisten bei Sabrina mit ihrem Anliegen durchkommen, dann um so mehr wir mit unserem Anliegen...
    Kommentare anzeigen
    Back to Top