Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Das viel wildere "Bohemian Rhapsody": Trailer zum Netflix-Biopic "The Dirt"
    Von Tobias Tißen — 19.02.2019 um 17:55
    facebook Tweet

    Am 22. März 2019 erscheint bei Netflix mit „The Dirt“ die Verfilmung der gleichnamigen Band-Biographie von Mötley Crüe, einer der größten Metalbands der 1980er Jahre. Hier ist endlich der erste Trailer:

    Die 1980er Jahre waren die Glanzzeit der Metal-Band Mötley Crüe: Mit ihren voluminös toupierten Mähnen, auffälligem Make-up, Sex-, Alkohol- und Drogen-Eskapaden sowie zahlreichen Hits wie „Dr. Feelgood“ oder „Girls, Girls, Girls“ waren sie fraglos eine der berühmtesten wie berüchtigtsten Bands der ganzen Welt. Mit der schwindenden Popularität des Glam-Metal Ende des Jahrzehnts schwand jedoch auch die der Band aus Los Angeles. Neben einigen weiteren Skandalen, wie dem aufsehenerregenden Porno-Video von Schlagzeuger Tommy Lee und seiner damaligen Ehefrau Pamela Anderson, brachte dann vor allem die 2001 veröffentlichte Biographie „The Dirt“ die Gruppe wieder in die Schlagzeilen, in der die vier Bandmitglieder auf ihre Karriere zurückblicken, ohne dabei auf schmutzige Details zu verzichten. Dieser explizite Inhalt sorgte dann jedoch auch dafür, dass das Buch in Hollywood lange Zeit als unverfilmbar galt – mehrere Versuche scheiterten schon im Ansatz.

    So war es dann statt Hollywood auch Netflix, die „The Dirt“ endgültig auf den Weg brachten. Dass es darin sehr wild zugehen wird und uns keinesfalls ein weichgespültes Biopic erwartet, was ja zuletzt „Bohemian Rhapsody“ von vielen Seiten vorgeworfen wurde, deutet schon der obige erste Trailer an. Und auch der Regisseur des Projekts spricht dafür: Jeff Tremaine, der immerhin schon die ebenfalls nicht gerade verklemmten „Jackass“-Jungs auf die große Leinwand brachte. In den Hauptrollen von „The Dirt“ sind Daniel Webber („Marvel’s The Punisher“) als Sänger Vince Neil, Iwan Rheon („Game Of Thrones“) als Leadgitarrist Mick Mars, Douglas Booth („Stolz und Vorurteil & Zombies“) als Bassist Nikki Sixx sowie Rapper Machine Gun Kelly („Bird Box“) als Drummer Tommy Lee zu sehen. Ebenfalls Teil der Handlung ist übrigens Ozzy Osbourne, der von Tony Cavalero (Hauptdarsteller der „School Of Rock“-Serie) gespielt wird.

    Ab dem 22. März 2019 steht „The Dirt“ weltweit bei Netflix zum Abruf bereit.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Rockatansky
      Queen waren keine Engel, und sicher war Mötley Crüe die wildere Band. Aber damit war's dass im Prinzip auch schon mit dem Vergleichen. Denn muskalisch war die Band absolut nix besonderes. Eine Band die mehr durch Ihre Skandale berühmt wurde, statt durch musikalische Glanzstücke. Da gab es in den 80ern besseres.
    • greekfreak
      Der Trailer hatte eindeutig zu wenig Kokain,Körperflüssigkeiten und Ameisen,die durch den Strohalm geschnieft wurden.Grossartig übrigens,das keiner der Darsteller,den echten Personen,nur im entferntesten ähnlich sieht.Ausserdem bin ich gespannt,wie sie die ganze Story,mit dem Unfall zeigen werden,wo Vince Neil,im Vollrausch,seine Corvette geschrottet und den Tod vom Hanoi Rocks Drummer,Razzle verursacht hat.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top