Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Andeutung in neuer "NCIS"-Folge: Dieser Fanliebling könnte bald aussteigen
    Von Markus Trutt — 26.03.2019 um 17:05
    facebook Tweet

    „Navy CIS“-Fans mussten im Laufe der bald 16-jährigen Seriengeschichte schon so manchen Abschied verkraften. In der 16. Staffel könnte nun der Ausstieg eines weiteren „NCIS“-Teammitglieds der ersten Stunde angedeutet werden.

    CBS

    Achtung, Spoiler zur deutschen Ausstrahlung von „Navy CIS“!

    Michael Weatherly alias Tony DiNozzo wird auch drei Jahre nach seinem „Navy CIS“-Ausstieg von den Fans des TV-Dauerbrenners noch immer schmerzlich vermisst, der Schmerz über den Abschied von der nicht minder beliebten Pauley „Abby“ Perrette am Ende der 15. Staffel ist sogar noch ziemlich frisch. Und nun deutet sich bereits ein weiterer Verlust für das eingeschworene „NCIS“-Team an. In der elften Folge der aktuellen 16. Staffel, die am heutigen 26. März 2019 ab 20.15 Uhr erstmals bei Sat.1 läuft, gibt es zumindest deutliche Indizien dafür, dass Tim McGee (Sean Murray) seine bisherige Karriere bald an den Nagel hängen könnte...

    Neuer Job für McGee?

    Computer-Experte McGee kriegt in der Episode mit dem Titel „Mit List und Tücke“ ein Paket vom angesagten Technik-Unternehmen Splendifida, in dem sich zu seiner Begeisterung allerlei technische Spielereien – von einer Drohne bis hin zu einer VR-Brille – befinden. Während er das Ganze seinen Kollegen gegenüber zunächst als simples Dankeschön dafür abtut, dass er die Firma auf ein paar Macken ihres mechanischen Spielzeughundes aufmerksam gemacht hat, den er seinen Kindern zu Weihnachten geschenkt hatte, ist Kasie (Diona Reasonover) von der Erklärung nicht wirklich überzeugt.

    Die Forensikerin kennt sich mit Technik-Firmen aus und weiß, dass diese solche Goodie-Pakete nur an mögliche zukünftige Mitarbeiter rausschicken. Als sie McGee damit konfrontiert, gibt er schließlich nicht nur zu, dass Splendifida tatsächlich versucht, ihn abzuwerben, sondern auch dass der Konzern dafür eine ganze Menge Geld bietet und er sich davon sehr geschmeichelt fühlt. Könnte der technikbegeisterte McGee also vielleicht wirklich schwach werden und bald von der „NCIS“-Ermittlerarbeit in den privaten Sektor wechseln?

    Michael Yarish / CBS
    Gehört seit der ersten Staffel zur „NCIS“-Besetzung: Sean Murray als Tim McGee.

    Noch besteht Hoffnung

    McGee-Darsteller Sean Murray wäre nach Michael Weatherly, Pauley Perrette und der schon nach zwei Staffeln aus dem Haupt-Cast ausgeschiedenen Sasha Alexander alias Kate Todd das vierte Cast-Mitglied aus der urpsprünglichen „NCIS“-Besetzung, das dem Team den Rücken kehren würde (genau genommen stieß er zwar erst in der siebten Episode als Nebendarsteller zur Serie, aber das lassen wir jetzt mal gelten). Doch auch wenn Zuschauer nach der Offenbarung in der neuen Folge nun um seine Zukunft in der Serie bangen dürften, besteht noch Hoffnung, dass das Ganze eventuell nur eine Masche der Autoren ist, um genau das zu erreichen. Noch gibt es nämlich keine Meldungen darüber, dass Sean Murray die Serie wirklich verlassen wird.

    Allerdings ist man auch in den USA bei der „Navy CIS“-Ausstrahlung nur ein paar Folgen weiter, in Übersee läuft heute die 17. Episode der 16. Season. Auch da hat McGee das Job-Angebot von Splendifida offenbar (bislang) nicht angenommen, sondern ist noch immer in der Serie dabei, doch bis zum Ende der insgesamt 24-teiligen Staffel kann noch so einiges passieren, sodass Fans weiter zittern müssen, ob sie ihn auch in der wahrscheinlichen (aber noch nicht bestätigten) 17. Staffel an der Seite von Gibbs (Mark Harmon) und Co. wiedersehen werden. Bis dahin heißt es also: Daumen drücken.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top