Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Sexy Kampf-Nonnen auf Netflix: Mit der Serie "Warrior Nun" geht’s zügig voran
    Von Regina Singer — 02.04.2019 um 19:00
    facebook Tweet

    Im Manga „Warrior Nun Areala“ sind die titelgebenden Nonnen meist sehr freizügig gekleidet. Wie die Realverfilmung für Netflix aussehen wird, bleibt hingegen abzuwarten. Nun stehen die ersten Darsteller fest.

    Antarctic Press/Perfect Circle Productions Ltd.

    Manga-Fans aufgepasst: Die vergangenes Jahr von Netflix angekündigte Serie „Warrior Nun“, die auf der amerikanischen, Manga-inspirierten Graphic Novel „Warrior Nun Areala“ von Ben Dunn basiert, nimmt immer mehr Gestalt an. Die ersten Darstellerinnen der kämpferischen Nonnen, die sich an einem Krieg zwischen Himmel und Hölle beteiligen, stehen nun fest. Wir verraten euch, wer sie sind und wen sie spielen (via DenOfGeek!):

    Die bisher noch relativ unbekannte portugiesische Schauspielerin Alba Baptista übernimmt die Hauptrolle der jungen Ava (in der Graphic Novel ist ihr Name Areala), die eines Tages aus unerklärlichen Gründen mit einem göttlichen Artefakt in ihrem Rücken in einer Leichenhalle aufwacht. Später findet sie heraus, dass sie einem uralten Orden angehört, dessen Mission es ist, gegen Dämonen auf der Erde zu kämpfen. An ihrer Seite steht die Oberin Mother Superion (gespielt von Sylvia De Fanti), die Ava und andere Nonnen zu Kämpferinnen ausbildet. Sie hat als Kind viel Grausamkeit erlebt und bereut einige Dinge, die sie in ihrer Vergangenheit getan und nicht getan hat. Daher trägt sie große Schuldgefühle mit sich herum.

    Toya Turner („Empire“) spielt die zuverlässige und loyale Shotgun Mary, während Newcomerin Kristina Tonteri-Young die Strategin Schwester Beatrice verkörpert, deren besondere Fähigkeit es ist, die Menschen um sie herum sofort zu durchschauen. Zudem übernimmt Thekla Reuten („Brügge sehen… und sterben?“) die Rolle des Genies Jillian Salvius, die im Laufe der Serie eine wichtige Entdeckung macht.

    In weiteren Rollen sind unter anderem Tristan Ulloa („Snatch“) als Vater VincentLorena Andrea („No Man’s Land“) als Schwester Lilith und der Berliner Emilio Sakraya („Kalte Füße“) als der charismatische Kriminelle JC zu sehen.

    Wann erscheint "Warrior Nun"?

    Laut warriornun.com startet der Dreh der zehnteiligen Serie noch im Frühling 2019 in Spanien. Die Verfilmung soll dann schon im Herbst dieses Jahres auf Netflix verfügbar sein. Bisher hat der Streaming-Riese allerdings noch keine konkreten Informationen zum Serienstart veröffentlicht.

    Wir müssen uns also voraussichtlich noch etwas gedulden, bis wir sehen können, wie stark sich der Macher Simon Barry („Ghost Wars“) an die Vorlage hält. So sind die Kampf-Schwestern zumindest im Manga sehr kurvig und muskulös gezeichnet und tragen eine sehr offenherzige Ordenstracht, wie ihr auch am obigen Bild erkennen könnt. Ob die Realverfilmung ähnlich freizügigen ausfällt, bleibt abzuwarten.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • lex s
      Sollten sie sich, was den Kleidungsstil betrifft, an die Vorlage halten, freue ich mich auf den Shitstorm 😂
    • Rockatansky
      Klingt arg trashig, das Ganze. Und die Hauptdarstellerin wirkt auf mich jetzt auch nicht grade Bad Ass, aber gut, soll ja auch 'ne Nonne sein. Bin dann mal auf den Trailer gespannt...
    Kommentare anzeigen
    Back to Top