Mein FILMSTARTS
    "Avengers 4: Endgame": Darum musste [Spoiler] sterben!
    Von Felix Weyers — 07.05.2019 um 07:30
    facebook Tweet

    Der finale Kampf gegen Thanos verlangte den Avengers alles ab. Daher war es nur logisch, dass die Auseinandersetzung auch Opfer fordern würde. Jetzt haben die Autoren von „Avengers 4“ verraten, warum ausgerechnet Tony Stark sterben musste.

    Marvel Studios

    Achtung, es folgen Spoiler zu „Avengers 4: Endgame“!

    In „Avengers 4: Endgame“ kommt es zum letzten großen Kampf der Avengers gegen Thanos (Josh Brolin). Obwohl der lilafarbende Bösewicht gleich zu Beginn des rund drei Stunden dauernden Spektakels enthauptet wird, schafft es ein aus der Vergangenheit kommender Thanos, in die Gegenwart zu reisen, um sich (aus unserer Sicht) erneut die Infinity-Steine unter den Nagel zu reißen. Dabei kommt es schließlich zum finalen Showdown zwischen dem Titanen und Tony Stark alias Iron Man (Robert Downey Jr.), der sich dank seiner Nanotechnologie die mächtigen Steine schnappen kann. Mit den Worten „Ich bin Iron Man“ schnipst Stark seinen Widersacher und dessen Anhänger von der Bildfläche, muss dafür allerdings mit seinem Leben bezahlen.

    In einem Interview mit der Los Angeles Times verrieten die Drehbuchautoren Christopher Markus und Stephen McFeely nun, warum ausgerechnet der MCU-Held der ersten Stunde in „Avengers 4“ mit dem Tod abtreten musste. Laut Markus war von Anfang klar, dass Tony Stark sterben müsse, aber er sollte sich selbst opfern, statt von Thanos getötet zu werden.

    Es ist in gewisser Weise das Einzige, das er noch tun muss“, so der Autor. „Der Zeitsprung von fünf Jahren gab ihm die Möglichkeit, ein vollkommener Mensch zu werden: Er heiratete Pepper, hatte ein Kind und zog sich gänzlich aus der Öffentlichkeit zurück, um ein friedliches Leben zu führen.

    Die Möglichkeit, die Infinity-Steine mithilfe von Starks Nanotechnologie von Thanos zu entwenden, war laut Markus „zu perfekt, um es nicht zu tun.

    "Ein heroisches, abgeschlossenes Leben“

    In einem früheren Interview mit The New York Times gingen die Autoren weiter auf den Tod des ersten Helden des MCU ein. So erklärt dort McFeely: Das Ziel lautete, dieses Kapitel zu beenden. Und er war es nun mal, der dieses Kapitel begonnen hat.“ Co-Autor Markus sieht das Leben Starks als ein Spiegelbild zum Leben von Steve Rogers. Während Rogers sich vom selbstlosen Helden auf eine Art von Eigeninteresse zubewege, erreiche Stark am Ende die absolute Selbstlosigkeit und damit das Ende seiner Reise. Auf die Frage, ob es ein alternatives Ende für Tony Stark gegeben habe, findet Markus ebenfalls eine klare Antwort:

    „Nein, wir hatten im Film bereits die Möglichkeit, ihm den perfekten Ruhestand zu ermöglichen. Das ist das Leben, nach dem er strebt. Kommen er und Pepper zusammen? Ja. Sie haben geheiratet, hatten ein Kind, es war großartig. Es ist ein guter Tod. Es fühlt sich nicht wie eine Tragödie an, sondern wie ein heroisches, abgeschlossenes Leben.“

    „Avengers 4: Endgame“ läuft derzeit in den deutschen Kinos.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Sascha Klein
      Was mir auch ein rätsel ist.. wie konnten sie zu 3 gegen thanos verlieren, der netmal infinity steine besaß zu dem zeitpunkt?Das ist lächerlich... ich mein okay, thor war schwächer als in Infinity war, da er sich hat gehen lassen.. aber kommt schon.... als thanos alle 5 steine hatte und einen super strahl auf ihn abfeuerte, flog er einfach mit seiner axt durch und rasierte ihn am ende von infinity war. er war ihm WEIT überlegen. jetzt hat er keine steine und besiegt ihn, captain marvel und weitere gleichzeitig? Ganz großes logikloch...
    • Sascha Klein
      warum die einzige möglichkeit??Thanos war bereits besiegt und mit captain marvel und co hätten die seine verbliebenen paar streitkräfte da easy platt gemacht. es gab garkeinen grund für tony, den handschuh einzusetzen, außer den dass er selbstmord begehen wollte, wozu es keine hintergründe gibt.Er hätte einfach mit dem Handschuh wegfliegen können , sodass thanos ihn nicht hat und gg, gewonnen.
    • Sascha Klein
      ich versteh den tod trotzdem net.Er hätte mit dem handschuh auch einfach wegfliegen können. jetzt mal ehrlich... Er musste garnicht schnipsen, um die gegner auszuschalten.. Thanos war bereits besiegt und seine streitkräfte waren auch nicht sehr stark..Sie hatten captain marvel und co, die hätten die easy zerfetzt.. und nur um den kampf zu verhindern, opfert er sich und schnipst mit den 5 infinity steinen?Okay die wollten ihn scheinbar tod sehen, gut.. aber das war unnötig..
    • Benshmallow
      Ehm, sagt der richtige...
    • Tim Cook
      Hast du mitgekriegt dass diese Diskussion schon ne Woche her ist..? Du musst ja Langeweile haben dich durch wochenalte Kommentare zu wühlen 😂
    • Benshmallow
      Sein Tod wurde akzeptiert weil alle wussten, dass es die einzige Möglichkeit war und Tony so endlich seinen Frieden hatte. Der hätte sich auch danach weiterhin verrückt gemacht, da so was ja jederzeit wieder passieren könnte. Tonys persönliche Aufgabe war es die Menschheit zu retten. Diese Aufgabe konnte er erfüllen. Mission erfüllt. Ob dus glaubst oder nicht, nicht jedermanns Ziel ist es so alt wie möglich zu werden ohne etwas bedeutendes gemacht zu haben.
    • Benshmallow
      Seit der Sache mit New York hat Tony alles daran gesetzt Wege zu finden die Menschheit zu beschützen. Hat alles mögliche ausprobiert, hat keinen Frieden gefunden, da er keine Lösung parat hatte und die Sache passiert ist, die er am meisten verhindern wollte. Und dann gibt es auf einmal eine Möglichkeit all das Rückgängig zu machen und die Menschheit (und darüber hinaus alle Lebewesen aller Galaxien) zu retten. Und alles was es dazu bedarf ist sich selbst zu opfern. Alter Schwede, wer das nicht kapiert hat, der hat die Figur kein bisschen verstanden. Und Pepper will ihn doch mit dem Satz nur beruhigen und ihm ein letzten gutes Gefühl geben, da Sie es auch ohne ihn schaffen und er endlich seinen verdienten Frieden finden kann.
    • Benshmallow
      Du traust dem Typen, der Zeitreisen innerhalb von gefühlt 5 Minuten löst also nicht zu einen zweiten Handschuh in seinen eigenen Anzug zu bauen, der die Steine bei bedarf aus dem anderen Handschuh, den er ebenfalls gebaut hat zu entnehmen? Alles klar.
    • Benshmallow
      Vielleicht ist das mit dem Wunsch aber gar nicht so einfach. Hm, ich hätte gerne 10 Billion Dollar. Schnipp, 10 Billion Dollar da. Vielleicht erfüllt sich nur das, was man sich am meisten wünscht. Dieser Gedanke, die Lebewesen die Thanos verschwinden ließ wieder zu holen im Gegenzug Thanos sowie seine Schergen (die die größte Gefahr darstellen) stattdessen verschwinden zu lassen. Dieser Gedanke hat sich über Jahre entwickelt und im Kopf festgesetzt. Genauso wie Thanos seine Idee die Hälfte aller Lebewesen auslöschen auch nicht spontan eingefallen ist, sondern sich über Jahrzehnte gefestigt hat. Ich denke, dass das mit dem Schnipp einfach nicht so simpel ist wie man sich das vorstellt. Und deswegen kann man da auch nicht so spontan sich was anderes überlegen.
    • FilmFan
      Ha ha. Zu lustig. Kam es zur entscheidenden Szene. Es gab zig solcher Szenen. Dieses weinerliche einiger user ist für mich absurd lachhaft.
    • FilmFan
      Er hätte einige FS-user fragen sollen wie das geht. Die Allwissenden wären die perfekte Besetzung für den Film. Nur wäre ich dann nicht rein gegangen.
    • Deliah C. Darhk
      Die Frage nach den Möglichkeiten ist doch, hat Strange alle 14 Mio. 605 Zukünfte gesehen, oder nur 14 Mio. 605 Zukünfte?Wenn es mehr Zukünfte gibt als er gesehen hat, dann kann es ja noch Tausende geben, im denen sie gewonnen hätten und Tony nicht sterben muss.
    • Deliah C. Darhk
      Professor Hulk sagt aber auch, dass die Macht der Steine größtenteils auf Gammastrahlen basiert, weswegen er ja den Handschuh tragen will, da er sich für weitgehend immun hält.Für die tödliche Wirkung der Strahlung muss man aber nur lange genug nah genug dran sein, und da hätte es dann zumindest Hawk und Scott erwischen müssen. Die waren länger als Tony so nah dran als sie den Handschuh hatten.
    • Deliah C. Darhk
      Das denke ich nicht.Auf Titan gab es noch gar keine alternativen Zeitlinien. Die sind erst mit der Zerstörung der Steine drei Wochen später entstanden.Ergo hat Thanos Recht mit Ich bin unvermeidlich., womit jede Zukunft auf diesen Ereignissen auf Titan aufbaut.Demnach hatte Strange gar keine Möglichkeit einzugreifen.
    • Christoph Petersen
      Jupp. Danke.
    • Kerstin Schütte
      Jeder hat einen anderen Humor. Das war gar nicht so lustig gemeint. Mir geht diese Spoiler Historie gewaltig auf meine nicht vorhandenen ...... Der Film läuft nun schon paar Tage und da muss ich wissen dass auf Seiten über Filme diskutiert wird und wenn ich das nicht will bleibe ich den Seiten fern. Etwas vor einem Release zu verraten finde ich aber auch fies.
    • EvilCyano
      Ja die Pepper Pots Ansprache hat den Moment völlig ruiniert. Und ihre Trauer habe ich dieser untalentierten Schauspielerin (meine Meinung) keine Sekunde abgekauft. Wir werden zurecht kommen ich hab ja dein Geld und werde bestimmt jemand neues finden der mich flach legt und sich um das Kind kümmert... Kleiner Scherz am Rande aber die Reaktion von ihr kann ich einfach nicht nachvollziehen. Und diese Krokodilstränen einfach nur schlecht. Das was du geschrieben hast passt da schon besser aber das wäre ja auch nicht gespielt sondern echt. In echten Leben würde Gwyneth Paltrow wahrscheinlich Rotz und Wasser heulen wenn ein nahestehender Mensch die Hufe hoch reisst so wie so ziemlich jeder von uns es tun würde. Ich weiß ich wiederhole mich aber die Leistung von ihr war echt DIE unpassenste und vor allem emtional kälteste Szene im ganzen Film
    • EvilCyano
      Rocket trug den Handschuh auch kurzzeitig. Und in IW versuchen sie Thanos den Handschuh abzuziehen und dabei wären Sie auch drauf gegangen wenn die Steine bei Berührung töten würden. Ja sehe ich auch so man hätte Tony Stark und Black Widdows Tod mit dem Zeitstein verhindern können doch sagte Dr Strange das es nur eine Variante gibt wie sie gewinnen können. Vielleicht sah Dr Strange auch diese Möglichkeit zwischen den Millionen varianten und sah dass das aus irgendeinem Grund nicht funktioniert hätte. Dr Strange ist der Besitzer dieses Steins gewesen und man könnte einfach denken wenn es eine weitere Möglichkeit gegeben hätte dann hätte er diese bestimmt vorgezogen. Aber ja du hast recht die Ich bin....Iron Man Variante war wahrscheinlich einfach cooler...
    • EvilCyano
      Sorry aber unlustig...
    • Sebzter 8
      Das ist jetzt auch so eine Frage, ist das Tragen des angezogen Handschuh gleich dem Tragen (anfassen) des Handschuh? Ich denke nämlich nicht, da sonst Captain America in IW zum Schluss wo er Thanos Abwehrt und somit den Handschuh berührt gestorben. Und Strange kann den Zeitstein auch nur benutzten weil der in dem Auge von Agamotto drinnen ist. Ronan könnte den Äther nur mit Hilfe seines Hammers benutzen, vo die guardian's zusammen auch fast drauf gegangen sind... Ich glaube da gibt's Grenzen wer und wie die Steine benutzen kann.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Gelobt sei Gott Trailer DF
    Gesponsert
    Rambo 5: Last Blood Trailer DF
    Devil's Revenge Trailer OV
    QT8: The First Eight Trailer OV
    Downton Abbey Trailer DF
    Systemsprenger Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    Nach über 10 Jahren: Alternatives Ende von "Iron Man" enthüllt
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Montag, 16. September 2019
    Nach über 10 Jahren: Alternatives Ende von "Iron Man" enthüllt
    Das russische "Arrival": Deutscher Trailer zum Alien-Spektakel "Attraction 2"
    NEWS - Videos
    Montag, 16. September 2019
    Das russische "Arrival": Deutscher Trailer zum Alien-Spektakel "Attraction 2"
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 12.09.2019
    Gut gegen Nordwind
    Gut gegen Nordwind
    Von Vanessa Jopp
    Mit Nora Tschirner, Alexander Fehling, Ulrich Thomsen
    Trailer
    Wer 4 sind
    Wer 4 sind
    Von Thomas Schwendemann
    Mit Smudo, Michael Beck, Thomas D
    Trailer
    Über Grenzen - Der Film einer langen Reise
    Über Grenzen - Der Film einer langen Reise
    Von Paul Hartmann, Johannes Meier
    Trailer
    Mein Leben mit Amanda
    Mein Leben mit Amanda
    Von Mikhaël Hers
    Mit Vincent Lacoste, Isaure Multrier, Stacy Martin
    Trailer
    Ein leichtes Mädchen
    Ein leichtes Mädchen
    Von Rebecca Zlotowski
    Mit Mina Farid, Zahia Dehar, Benoît Magimel
    Trailer
    Hot!
    Hot!
    Von Dunya Lisova
    Mit Diana Pozharskaya, Nail Abdrakhmanov, Sergey Chirkov
    Trailer
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top