Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Gladiator 2" kommt tatsächlich – und das könnte gar nicht mehr so lange dauern
    Von Tobias Tißen — 13.06.2019 um 16:31
    facebook Tweet

    Dass Ridley Scott eine Fortsetzung zu seinem Historien-Epos „Gladiator“ drehen will, ist längst bekannt. Doch nun bestätigten die Produzenten, dass der Film tatsächlich gemacht wird. Und er soll sogar Ridley Scotts nächstes Projekt sein.

    Universal Pictures

    Die Idee einer „Gladiator“-Fortsetzung schwirrt schon seit vielen Jahren durch Hollywood. Doch was lange Zeit wie ein schlechter Scherz anmutete – immerhin starb Titelheld Maximus (Russell Crowe) am Ende des Films den Heldentod – wurde in den vergangenen zwei Jahren immer konkreter. Erst sagte Regisseur Ridley Scott, dass er sein 2001 mit dem Oscar für den Besten Film ausgezeichnetes Epos höchstpersönlich fortsetzen will, Ende 2018 wurde von Studio Paramount in Peter Craig („Die Tribute von Panem – Mockingjay: Teil 1 + 2“) dann sogar offiziell ein Drehbuchautor verpflichtet.

    Und nun wurden die Produzenten Walter F. Parkes und Laurie MacDonald während der Pressetour zu „Men In Black: International“ von HeyUGuys nochmal auf das Projekt angesprochen – und bestätigten, dass „Gladiator 2“ tatsächlich in der Mache ist. Dabei verrieten sie zudem ein bisher unbekanntes Detail zur Handlung.

    Darum geht’s in "Gladiator 2"

    Wie bereits bekannt war, soll der Sohn von Kaiserschwester Lucilla (im ersten Teil: Connie Nielsen) und Neffe des machtgeilen Commodus (Joaquin Phoenix) im Mittelpunkt des Sequels stehen. Auf ihn soll Maximus nämlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben, weshalb der ruhmreiche Gladiator auch stets präsent im Film sein soll, selbst wenn er körperlich nicht anwesend ist.

    Jedenfalls verrieten die Produzenten nun, wann „Gladiator 2“ spielen wird: „Er setzt die Handlung 30 Jahre… 25 Jahre später fort“, so Parkes. Teil eins spielt im Jahr 180 nach Christi Geburt, die Fortsetzung damit irgendwann zwischen 205 und 210. Der im Originalfilm elfjährige Lucius wird damit um die 40 Jahre alt und damit wohl ungefähr so alt wie zuvor Maximus sein.

    Unklar ist derzeit übrigens noch, ob dann – wie in Teil eins – Spencer Treat Clark die Hauptrolle des Lucius spielen wird. Ein Bewerbungsvideo dafür könnte sein Auftritt in M. Night Shyamalans „Glass“ gewesen sein, wo er erneut den Sohn von Bruce Willis spielte, den er schon als Kind in „Unbreakable“ von 2000, also in dem gleichen Jahr, in dem auch „Gladiator“ erschien, verkörperte.

    Universal Pictures
    Links: Spencer Treat Clark in "Gladiator" (2000), rechts: in "Glass" (2019)

    Und wann kommt "Gladiator 2"?

    Ebenfalls noch unklar ist, wann wir mit „Gladiator 2“ rechnen können. Allzu lange wird es aber wohl nicht mehr dauern: Die Monumentalfilm-Fortsetzung soll nämlich Ridley Scotts nächstes Projekt sein, nachdem er mit der TV-Serie „Raised By Wolves“, die er derzeit für US-Sender TNT inszeniert, fertig ist (via IndieWire). Zwar ist noch nicht bekannt, wann die Sci-Fi-Show mit Travis Fimmel („Vikings“) erscheint, allerdings ist Ridley Scott dafür bekannt, schnell zu arbeiten – unter anderem lieferte er in den vergangenen Jahren mit „Exodus: Götter und Könige“ (2014) und „Der Marsianer“ (2015) innerhalb kurzer Zeit zwei völlig verschiedene Großproduktionen ab, 2017 erschienen mit „Alien: Covenant“ und „Alles Geld der Welt“ dann sogar zwei von Scott inszenierte Filme innerhalb eines Jahres.

    Da der Regisseur von „Alien“ und „Blade Runner“ mit seinen 81 Jahren zudem nicht jünger wird und neben „Gladiator 2“ noch weitere Projekte als Regisseur („Battle Of Britain“, „Queen & Country“) und vor allem als Produzent (unter anderem „Tod auf dem Nil“) in der Pipeline hat, ist schwer vorstellbar, dass das „Gladiator“-Sequel auf die lange Bahn geschoben wird.

    So ganz vom Tisch ist übrigens wohl nicht, dass darin dann auch Russell Crowe noch einmal als Maximus zu sehen sein wird. Zumindest hat Scott schon mal angedeutet, dass er eine Idee habe, wie er das bewerkstelligen könnte:

    Ridley Scott wünscht sich Russell Crowe in "Gladiator 2"

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • BKone
      Hat mich egtl. auch nie interessiert. Aber wo es mal da war, fand ich die Idee ganz spannend, wenn auch nicht besonders gut umgesetzt. Aber ein Film hätte gereicht. Inzwischen dreht es sich ja vorrangig darum...
    • Deliah C. Darhk
      Das könnte dann ja nur zum Vorteil sein. Wenn er lange genug an der Story pinseln, wird sie vielleicht sogar gut.
    • WhiteNightFalcon
      Eben.
    • WhiteNightFalcon
      Wenn das Personal streikt, hat er noch mehr Zeit zu schreiben. 😉
    • Deliah C. Darhk
      Ich muss ehrlich sagen, dass ich über diese ganze Schöpfung eigentlich nie etwas wissen wollte.Für mich ist es die bessere Geschichte, wenn die Aliens einfach da sind und die Menschen eben auf sie getroffen sind.
    • Deliah C. Darhk
      Jetzt brauch' ich Schokolade!
    • Deliah C. Darhk
      Ich sehe, Du hast das Prinzip verstanden. :)
    • Deliah C. Darhk
      Ach nein, die sind viel zu scharf. Daran könnte der Sauerstoffschlauch zerschnitten werden. 😜
    • Deliah C. Darhk
      .... Mit aufgedruckten T!ttööön. 😉
    • Deliah C. Darhk
      Dann müssen wie eben einen Streik der Kameraleute anzetteln. ;P
    • Sentenza93
      Bei Captain Marvel war ich mir ja unschlüssig, ob Ja oder Nein. Dachte dann aber: Komm. Bisher hast Du in jedem MCU-Streifen noch wenigstens eine gute Sache gefunden. Böser Fehler. :D Anfangs bei Ankündigung noch Vorfreude, dann kamen die Trailer, und nach und nach erste Details, dann noch eine absolut unsympathische Person, da war die Vorfreude zu 99% weg. Nach dem Film dann 100% Brechreiz. :DNachdem bei Star Wars dann eben TLJ bescheiden war, und ich mir Solo Monate später mal im Stream anschaute, stand spätestens dann noch ab dem ersten Teaser zu IX für mich zu 100% fest, Kino für Episode IX ist gestrichen. Und damit meine ich 100%.
    • greekfreak
      ´ne lange Folterszene am Ende,wo der Held gepeinigt wird,habe ich noch vergessen,die muss auch rein.
    • Sentenza93
      Einen Gladiatoren-Streifen von Gibson würde ich sofort anschauen.
    • Sentenza93
      Klingt interessanter als alles, was ein Scott wohl daraus macht. :D
    • niman7
      Spielt Crowe dann wieder so eine Figur wie in Man of Steel? 😅
    • niman7
      Genial! 😂
    • Marki Mork
      Script Leak! ACHTUNG SPOILER ALAAARM!Die Konstrukteure kommen auf die Erde und erwecken Maximus wieder zum Leben. Doch sie haben nicht mit dem Androiden David gerechnet, der schon lange vor ihnen da war nachdem er durch ein Wurmloch zurück in die Zeit reiste. Mit seinen Klonen und verkleideten Aliens baut er ein riesiges Colosseum, welches von den Huren Thelma und Louise geleitet wird. Doch die Legende, Bratimus Mireinstorchus, der im Ödland als der Blade Runner bekannt ist, fällt über die Gladiatoren her. David will für alles Geld der Welt Bratimus vernichten, doch dieser holt selbst seine Black Hawks vom Himmel. Und Maximus? Er ist der Mann, den es niemals gab ...
    • Erdi1987
      Ridley hat uns damals Gladiator gegeben - wenn Ridley seit 20 Jahren eine Fortsetzung will, dann darf er das. Wir als Zuschauer/Fans dürfen uns nicht das Recht nehmen, Ridley oder anderen Regisseuren zu diktieren, was er drehen darf und was nicht.
    • WhiteNightFalcon
      Warum?? Stehst auf Frauen in Burka mit Taucherausrüstung? 😳🤣
    • Michel Mewes
      Ein Film, den ich aus Protest schon nicht schauen werde. So richtig glaube ich noch nicht dran. Dann macht doch lieber einen Film, der alleine für sich steht. Es ist doch nur sonne Marketing-Scheise. Nur weil Gladiator drauf steht, rennen die Leuten (hoffentlich nicht) ins Kino. Dann verfilmt doch Das Ende des römisches Reiches oder sowas in der Art (gibt es natürlich viele Theorien in der Hinsicht). Eine Hannibal-Verfilmung wäre auch top. Nur noch scheis Geld-Macherei im Kopf. Gott sei Dank gibt es noch Filmemacher wie Nolan, Chazelle oder Villeneuve. Die wissen noch was wahre Kinomagie ist.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top