Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Mord, Mel Gibson und "Game Of Thrones"-Stars: Das sind die neuen Filme für das Fantasy Filmfest 2019
    Von Markus Trutt — 02.07.2019 um 13:00
    facebook Tweet

    Vom 4. bis zum 29. September 2019 findet einmal mehr das Fantasy Filmfest statt, das auch in diesem Jahr wieder mit Filmkost aus den Genres Horror, Thriller, Sci-Fi, Action und Fantasy aufwarten kann. Zwei davon können wir euch nun neu enthüllen.

    Voltage Pictures

    Das Programm des Fantasy Filmfests 2019 nimmt langsam Form an. Auch in diesem Jahr ist FILMSTARTS wieder offizieller Medienpartner und so erfahrt ihr zuerst bei uns, welche Filme euch erwarten, wenn das Festival in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart Station macht. Die zwei Titel, die wir euch nun neu ankündigen können, kommen dabei etwas bodenständiger daher als so manche abseitige Genrekost und demonstrieren so die Vielfalt des Programms.

    "The Professor And The Madman"

    Auch wenn es am Ende ein paar Streitigkeiten zwischen Studio und Kreativen gab, ist „The Professor And The Madman“ ein absolutes Herzensprojekt von Hollywood-Veteran Mel Gibson, der sich bereits 1999 die Rechte an einem Buch über die faszinierende wahre Geschichte der Entstehung des Oxford English Dictionary sicherte. Um das wegweisende Wörterbuch auf den Weg zu bringen, tut sich der Philologe James Murray (Geibson) Mitte des 19. Jahrhunderts nämlich ausgerechnet mit dem psychisch kranken Mörder Dr. William C. Minor (Sean Penn) zusammen, der Tausende Einträge zur Erstausgabe des Mammutprojekts beisteuert.

    Inszeniert wurde „The Professor And The Madman“ von Farhad Safinia, der auch schon am Drehbuch zu Mel Gibsons blutigem Historien-Abenteuer „Apocalpyto“ mitschrieb. Vor der Kamera konnte er neben dem namhaften Hauptdarsteller-Duo unter anderem noch Steve Coogan („Philomena“), Eddie Marsan („The World’s End“), Jeremy Irvine („Gefährten“), Ioan Gruffudd („Fantastic Four“) sowie die beiden „Game Of Thrones“-Stars Natalie Dormer und Stephen Dillane versammeln. Beim Fantasy Filmfest wird das Biopic nun erstmals in Deutschland auf der großen Leinwand gezeigt.

     

    "A Good Woman Is Hard To Find"

    Im Thriller-Drama „A Good Woman Is Hard To Find”, das im Rahmen des Fantasy Filmfests zum ersten Mal außerhalb Großbritanniens aufgeführt wird, schickt Genre-Regisseur Abner Pastoll („Road Games“) „Mayans M.C.“- und „Into The Badlands“-Star Sarah Bolger als kürzlich verwitwete Frau auf die Suche nach der Wahrheit hinter dem rätselhaften Mord an ihrem Mann. Während sie sich dabei auf gefährlichem Terrain bewegt, setzt sie alles daran, ihre Kinder zu beschützen.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top