Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Bully als Tod vs. Hape Kerkeling als Teufel: Trailer zu "Der Boandlkramer und die ewige Liebe"
    Von Markus Trutt — 25.09.2020 um 12:47
    facebook Tweet

    Zwölf Jahre nach „Die Geschichte vom Brandner Kaspar“ kehrt Michael Bully Herbig in „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ als liebenswerter personifizierter Tod zurück und bekommt es nicht nur mit großen Gefühlen, sondern auch mit dem Teufel zu tun.

    Der Boandlkramer alias der Tod (Michael Bully Herbig) hat sich unsterblich in Gefi (Hannah Herzsprung) verliebt, jedoch keine Ahnung, wie er das Herz seiner Angebeteten erobern soll. Da kommt ihm ein Angebot des Teufels höchstpersönlich (Hape Kerkeling) gerade recht. Doch für seine Unterstützung fordert der Höllenfürst natürlich auch eine Gegenleistung: So soll der Boandlkramer fortan seine Arbeit einstellen – was die Welt jedoch in ein verheerendes Chaos zu stürzen droht...

    Treffen der Comedy-Größen

    Nicht nur in unseren Augen war Michael Bully Herbig als Boandlkramer DAS Highlight in Joseph Vilsmaiers Tragikomödie „Die Geschichte vom Brandner Kaspar“. Nur folgerichtig hat der im Februar 2020 verstorbene Vilsmaier („Comedian Harmonists“, „Marlene“) den Part im Nachfolger (und zugleich seinem letzten Film) „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ nun zur vollwertigen Hauptfigur ausgebaut.

    Ihm gegenüber feiert derweil Kult-Komiker Hape Kerkeling sein großes Schauspiel-Comeback, nachdem er auf der großen Leinwand in den vergangenen Jahren eher als Sprecher (z.B. von Schneemann Olaf in den „Die Eiskönigin“-Filmen) in Erscheinung getreten ist und die autobiographischen Buchvorlagen zu den Kino-Hits „Ich bin dann mal weg“ und „Der Junge muss an die frische Luft“ lieferte.

    Nach aktuellem Stand soll „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ am 17. Dezember 2020 in den deutschen Kinos starten. 

    Wer sich bis dahin zur Vorbereitung (nochmal) „Die Geschichte vom Brandner Kaspar“ anschauen möchte, kann das aktuell ganz einfach und ohne Zusatzkosten über ein Amazon-Prime-Abo* tun.

     

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top