Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Die besten Soundbars für Filmfans 2021 – schon ab 150 Euro
    Von Mike Wobker — 07.11.2020 um 11:10
    facebook Tweet

    Noch vor ein paar Jahren war guter Klang im Heimkino eine regelrechte Lebensaufgabe. Aber mit einer günstigen Soundbar kriegt das inzwischen selbst der untalentierteste Heimerwerker hin. Wir sagen euch, wo ihr den besten Sound für euer Geld bekommt.

    Webedia GmbH

    Der Sound aus den allermeisten TV-Lautsprechern ist eher mies. Aber inzwischen gibt es unkomplizierte Abhilfe: Soundbars werden einfach unter oder vor den Fernseher gelegt – und liefern nicht nur sehr viel saftigere Klänge, sondern unterstützen in vielen Fällen auch die wichtigsten Surround-Formate. Für Raumklang muss man also schon längst nicht mehr überall im Wohnzimmer Lautsprecher anbringen und Kabel verlegen.

    Soundbars in der Übersicht

    •  Preis-Leistungs-Tipp Sony HTX-8500 für 250€
    •  gute Soundbars von 150 bis 500€
    •  gehobene Soundbars von 500 bis 1000€
    •  Highend-Soundbars ab 1000€
    •  worauf müssen Audiofans beim Kauf einer Soundbar achten?
    Liefert trotz günstigem Preis einen kompromisslosen Sound: Sonys HTX-8500 kostet bei Amazon derzeit nur 250 statt vorher 400 Euro.)

    Preis-Leistungs-Tipp Sony HTX-8500 für 250€

    Wer einfach nur besseren Sound will, aber so gar keinen Bock hat, sich mit den technischen Hintergründen zu beschäftigen, dem empfehlen wir den grundsoliden und zudem auch noch einfach zu bedienenden Allrounder Sony HTX-8500 – guter Sound zum guten Preis von aktuell nur rund 250 statt normalerweise 400 Euro. Mit diesem Preis-Leistungs-Tipp kann man praktisch nichts falsch machen. Die meisten der mehr als 250 Bewerter bei Amazon sehen das genauso: „Der Klang ist wirklich top für so eine kleine Soundbar.“

    » Sony HTX-8500 bei Amazon*

    Für alle anderen wollen wir aber sehr wohl noch tiefer in die Materie „Soundbars“ einsteigen. Denn natürlich gibt es am Ende doch gewaltige Unterschiede zwischen den verschiedenen Modellen und Anbietern – sowohl im Preis als auch bei der Soundqualität. Wir haben deshalb die passenden Empfehlungen für jeden Anspruch und für jeden Geldbeutel herausgesucht.

    Es gibt inzwischen auch Soundbars für weniger als 100 Euro. Aber da könnt ihr lange auf eine Empfehlung von uns warten – denn die Billigst-Modelle liefern in der Regel kaum besseren Sound als eure Fernseher selbst. Ausnahmen sind Angebote z.B. am Prime Day oder Black Friday.

    Soundbars von 150 bis 500€

    Liefert guten Klang in Filmen, bei Musik und Streaming-Anbietern. Die Denon DHT-S216 2.1 gibt es für 159 Euro bei Saturn.

    Kostengünstige Alternative Denon DHT-S216 2.1 für 159€

    Gut und Günstig! Wer sich für die günstige Denon DHT-S216 2.1 entscheidet, bekommt eine Soundbar ohne Extras. Dafür ist der Klang auch bei hohen Lautstärken klar und deutlich. Besonders tiefe Bässe und Surround-Sound sollte man aber nicht erwarten. Zwar simuliert die DHT-S216 2.1 auch Raumklang, das Ergebnis ist aber stark überzeichnet – deshalb besser im Stereomodus betreiben. Bei ihrer Kernaufgabe, Ton besser als der Fernseher wiederzugeben, macht die Soundbar aber einen sehr soliden Job.

    Pro:

    •  Klang bleibt auch bei hohen Lautstärken unverzerrt
    •  Anschluss für extra Subwoofer vorhanden
    •  solider Klang für wenig Geld

    Contra:

    •  simulierter Raumklang nicht überzeugend, aber abschaltbar

    » Denon DHT-S216 2.1 bei Saturn*

    Der JBL Link Bar überzeugt mit überraschend tiefen Bässen und ausgewogenem Klang für circa 325 Euro.

    Hammer-Sound mit der JBL Link Bar für 325€

    Macht den TV smarter! Die wichtigste Eigenschaft beherrscht die JBL Link Bar sehr gut. Sie zaubert satten Klang mit ausgewogenen Tönen ins Wohnzimmer, der zwar nicht an teure High-End-Geräte heranreicht, aber eine deutliche Bereicherung für jedes Filmerlebnis darstellt. Wer möchte, kann seinen alten Fernseher mit dem Google Assistant zudem in einen Smart TV verwandeln. Die Soundbar bringt nämlich alle Android-TV-Funktionen mit, die sich noch dazu sehr einfach aufrufen lassen.

    Pro:

    •  sehr guter Klang für diesen Preisbereich
    •  integriertes Android TV macht alte Fernseher smarter
    •  einfach zu bedienen

    Contra:

    •  Sprachsteuerung funktioniert nicht bei allen Mediatheken (z.B. ARD, ZDF) - bei Netflix und Prime klappt es aber

    » JBL Link Bar bei MediaMarkt*

    Kann mehr als man auf den ersten Blick erkennt: Die Sonos Beam Smart Soundbar gibt es für circa 400 Euro.

    Kompakte Sonos Beam Smart für 400€

    Braucht wenig Platz! Für circa 400 Euro bietet der Sonos Beam Smart nicht nur räumlichen Klang, sondern kann auch mit ziemlich soliden Bässen überzeugen. In Serien und Filmen spielt die Soundbar ihre Stärken aus, bei Musik wirken Stimmen allerdings etwas dünn, verglichen mit höherpreisigen Soundbars in diesem Artikel – für wirklich gute Musikwiedergabe müsst ihr noch tiefer in Geldbörse oder das PayPal-Konto greifen.

    Hierbei schnitt die Sonos Playbase aus dem Jahr 2017 deutlich besser ab. Neben den Sprachassistenten Amazon Alexa und Google Assistant zur Steuerung, könnt ihr außerdem auch Apples Airplay 2 für das Abspielen von Inhalten nutzen. Außerdem lässt sich der Beam Smart auch mit anderen Sonos Lautsprechern verbinden.

    Pro:

    •  sehr guter Klang für diesen Preisbereich
    •  lässt sich mit anderen Sonos-Produkten verbinden
    •  funktioniert mit Google, Alexa und Apple zusammen

    Contra:

    •  Sonos-App ist zwingend zur Einrichtung nötig
    •  keine Fernbedienung im Lieferumfang

    » Sonos Beam Smart bei Saturn*

    Soundbars von 500 bis 1000€

    Die Samsung HW-Q80R bringt nicht nur einen Subwoofer mit, sondern auch zwei echte Lautsprecher, die hinter der Couch stehen.

    Drahtloser Rundumklang mit Samsung HW-Q80R für 650€

    Soundbar-Surround-Set und extra Bass! Mit der Samsung HW-Q80R kommt echter Raumklang ins Wohnzimmer, da hier neben der Soundbar unter dem Fernseher auch zwei echte Lautsprecher für Klang von hinten sorgen. Hinzu kommt ein großer Subwoofer, der tiefen, brummigen Bass erzeugt. Das alles ist obendrauf drahtlos miteinander verbunden, sodass keine lästigen Lautsprecherkabel verlegt werden müssen. Auch Musik kommt deutlich besser zur Geltung, zeigt aber immer noch Schwächen bei Kickbässen. Fürs Heimkino ist die Samsung-Soundbar aber bestens geeignet.

    Pro:

    •  Soundbar, Lautsprecher und Subwoofer werden drahtlos miteinander verbunden
    •  kräftiger und satter Sound
    •  unkomplizierter Aufbau und Einrichtung

    Contra:

    •  benötigt viel Platz

    » Samsung HW-Q80R bei MediaMarkt*

    Teufel bringt mit dem CineBar Lux 3D-Raumklang ins Wohnzimmer.

    3D-Raumklang mit Teufel CineBar Lux für 780€

    Ist ihr Geld wert! Es ist erstaunlich, was Teufel aus dieser flachen Soundbar herausholt. Töne scheinen aus allen Richtungen zu kommen und erklingen mit tiefen Bässen, sanften Mitten und ausgewogenen Höhen. Das breite Klangfeld verhilft dabei nicht nur Filmen zu mehr Tiefe, sondern eignet sich auch zum Hören von Musik. Hier werden nicht nur die Lautsprecher des Fernsehers ersetzt, sondern die HiFi-Anlage gleich mit.

    Pro:

    •  hervorragender Raumklang ohne zusätzliche Lautsprecher
    •  mit weiteren Teufel-Lautsprechern erweiterbar

    Contra:

    •  unterstützt nicht alle aktuellen Surround-Formate (kein Dolby Atmos und DTS:X)

    » Teufel CineBar Lux bei Amazon*

    Bietet nicht nur Sound, sondern auch Empfänger für Kabel, Satellit und Antenne.

    Soundbar mit Festplattenrekorder: Technisat SONATA 1 für 925€

    Multimedia-Center inklusive: Der Klang der SONATA 1 von Technisat ist nicht ganz so ausgefeilt wie bei den vorgenannten Modellen. Die meisten Ansprüche werden aber trotzdem mühelos abgedeckt. Für maximalen Filmgenuss empfehlen wir aber den separat erhältlichen Subwoofer für knapp 500 Euro und die zwei optionalen Surround-Boxen für ebenfalls 500 Euro. Die eigentliche Stärke dieser Soundbar liegt aber in der gebotenen Vielfalt. Auf Wunsch ersetzt sie nicht nur den Kabel-, Antennen- und Satellitenreceiver im Fernseher, sondern auch den Festplattenrekorder, das Radio und den heimischen Medienserver.

    Pro:

    •  interner Receiver, Festplattenschacht (Festplatte muss extra gekauft werden) und Medienserver
    •  viele Anschlüsse inkl. Netzwerk, USB und Speicherkarte
    •  großes, gut ablesbares Display
    •  Einrichtung ohne Smartphone-App möglich

    Contra:

    •  unterstützt nicht alle modernen Tonformate
    •  Zusatz-Surround-Boxen* und Zusatz-Subwoofer* recht teuer (jeweils 500 Euro)
    •  Klang ohne manuelle Anpassung über Regler im Soundbarmenü etwas dumpf

    » Technisat SONATA 1 bei Amazon*

    Soundbars ab 1000 €

    Braucht viel Platz, liefert aber auch in großen Räumen einen richtig guten Klang: Die Nubert nuPro XS-7500 für 1432 Euro.

    Keine Kompromisse mit der Nubert-Soundbar nuPro XS-7500 für 1432€

    Braucht viel Platz! Damit beim Sound keine Abstriche gemacht werden müssen, nimmt sich Nubert mit der nuPro XS-7500 einfach den Platz den es braucht, um hervorragenden Klang zu erzeugen. Das riesige Gehäuse ist dabei so gebaut, dass man den Fernseher auch einfach draufstellen kann und zwei Basslautsprecher sowie zwei Hoch- und vier Mitteltöner darin unterkommen. Extras werden nicht geboten, dafür ist der Ton in Serien, Filmen und beim Musikhören absolut erstklassig.

    Die Fachpresse sagt: “"Ein modernes Wunder der Branche. Selbst Nubert ist außer sich: „Die völlig unerwartet hohe Nachfrage führte leider dazu, dass diese High-End Soundbar binnen kurzer Zeit ausverkauft war.“ Die globalen Fertigungswege führten dazu, „dass wir voraussichtlich erst Mitte 2020 wieder liefern können“." - Also jetzt zuschlagen.

    Pro:

    •  erstklassiger Sound
    •  Fernseher kann auf Soundbar gestellt werden

    Contra:

    •  kein Raumklang
    •  benötigt viel Platz

    » Nubert-Soundbar nuPro XS-7500 bei Amazon*

    Kostet viel, bietet aber umwerfenden Raumklang. Den Sennheiser Ambeo gibt es direkt beim Hersteller für derzeit 2499 Euro.

    Raumklangwunder Sennheiser Ambeo für 2500€

    Großes Kino! Wer sich für die Sennheiser-Ambeo-Soundbar entscheidet, packt sich einen 14 Kilo schweren Klangriegel ins Wohnzimmer. Dieser unterstützt alle modernen Tonformate inklusive 3D-Audio. Für den perfekten Klang sorgt das mitgelieferte Mikrofon, welches zur Raumklangmessung bei der Einrichtung verwendet wird. In Verbindung mit der herstellereigenen AMBEO-Audiotechnologie wird ein räumlicher Klang erzeugt, der Geräusche von den Seiten und von oben simuliert. Wer den hohen Preis nicht scheut, erhält hier ein erstklassiges Klangerlebnis.

    Pro:

    •  Mikrofon zur Klangeinrichtung wird mitgeliefert
    •  13 integrierte Lautsprecher sorgen für 3D-Sound mit Dolby Atmos und DTS:X
    •  im Vergleich zur Nubert-Soundbar optisch wesentlich moderner

    Contra:

    •  Infoanzeige an der Front recht klein
    •  sehr groß, aber nicht so wuchtig und schwer wie Nubert nuPro XS-7500

    » Sennheiser Ambeo beim Hersteller*

    Für die Holzoptik werden 2500 Euro fällig. Mit Aluminiumrahmen gibt es die Beosound Stage ab 1500 Euro.

    Starkes Design bei B&O Beosound Stage für 1500€

    Sound im Bauhausstil! In dem sehr ausgewogenen Klang der Beosound Stage spiegelt sich die Erfahrung des Herstellers wieder. Lediglich Bässe fallen durch den fehlenden Subwoofer nicht ganz so kräftig aus, wie bei Nubert und Sennheiser. Die Einrichtung läuft unkompliziert über Googles Home App, aber auch die Anbindungen von Geräten über Apple AirPlay 2 und Bluetooth ist möglich.

    Pro:

    •  sehr guter Klang
    •  ansprechendes Design

    Contra:

    •  kein Support für DTS-Formate
    •  Aufpreis für Holzvariante sehr hoch
    •  keine Fernbedienung im Lieferumfang

    » B&O Beosound Stage bei Euronics*

    Worauf müssen Audiofans beim Kauf einer Soundbar achten?

    Platzangebot berücksichtigen: Eine Soundbar kann je nach Ausstattung ganz ordentliche Ausmaße annehmen. Generell sollten sich die Klangbarren so vor dem Fernseher platzieren lassen, dass sie nicht ins Bild ragen. Wenn auf dem Sideboard nicht genug Platz ist, oder der TV an der Wand hängt, sollte die Soundbar zur heimischen Ausstattung passen. Wer ohnehin nicht viel Raum zur Verfügung hat, kann statt einer Soundbar auch auf ein Sounddeck zurückgreifen. Bei diesen kann der Fernseher einfach obendrauf gestellt werden.

    Die Anschlüsse: Bei einer einfachen Soundbar verwaltet der Fernseher die angeschlossenen Quellen und leitet den Ton an die Soundbar weiter. Es gibt aber auch Geräte, an welche sich zum Beispiel der UHD-BluRay-Player anschließen lässt. Das ergibt Sinn, wenn der Fernseher bestimmte Audioformate, wie Dolby Atmos, nicht an die Soundbar weiterreichen kann. Hier gilt es daher, vor dem Kauf die eigene Technik zu analysieren, damit am Ende auch alle Funktionen genutzt werden können.

    Drahtlos- und Online-Funktionen: Viele Hersteller folgen dem Trend, sprachgesteuerte Assistenten in ihre Geräte zu integrieren. Diese benötigen eine Internetverbindung um zu funktionieren, was vom Anwender aber nicht immer gewollt ist. Auch Streaming-Dienste greifen auf das Internet zu. Kommt noch das Smartphone für die Musikwiedergabe ins Spiel, braucht die Soundbar auch Bluetooth. Dessen Protokoll bietet wiederum viele Audioformate, die nicht nur vom Smartphone, sondern auch von der Soundbar unterstützt werden müssen.

    Einrichtung und Klanganpassung: Grundsätzlich sollte sich eine Soundbar ohne großen Aufwand aufstellen und einschalten lassen. Einige Hersteller integrieren in ihre Soundbars aber Einmessvorrichtungen, mit denen die Wiedergabe auf das heimische Umfeld angepasst wird. Hierbei reichen die Methoden von mitgelieferten Mikrofonen, die für die Messungen benutzt werden, bis zur Verwendung des eigenen Smartphones als Messgerät. Stichwort Smartphones – Wird für die Einrichtung eine App zwingend benötigt, sollte sichergestellt werden, dass diese auch auf dem eigenen Telefon funktioniert.

    *Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top