Mein Konto
    Ich weiß, wer mich getötet hat
    Durchschnitts-Wertung
    1,5
    27 Wertungen
    Deine Meinung zu Ich weiß, wer mich getötet hat ?

    7 User-Kritiken

    5
    2 Kritiken
    4
    0 Kritik
    3
    1 Kritik
    2
    0 Kritik
    1
    1 Kritik
    0
    3 Kritiken
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 5.931 Follower Lies die 4 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 3. September 2017
    Was für ein Schuß in den Ofen. Ok, die eigentliche Absicht von der kleinen Lindsay ist klar: wer sich durch Teenie-Filme etabliert und dann eigentlich nur noch durch Partyskandale definiert hat der braucht endlich mal ein neues Image. Ansätze waren ja immerhin schonmal vorhanden weil Lohan sich mit „Last Radio Show“ und „Bobby“ brauchbar in anspruchsvollen Filmen bewährt hat. Mit diesem Machwerk wollte sie einen ernsthaften Psycho-Thriller abliefern der sie obendrein erotisch in Szene setzt – nette Absicht, katastrophales Resultat. Von der Stor y fange ich keine Sekunde an – da hab ich im letzten Drittel erst den Faden, dann die Lust verloren und die eigenartig verworrene Mystery Auflösung hat mich dann schon garnicht mehr interessiert. Der Film bis dahin ist vollkommen frei von Sinn, Zusammenhang und Logik – das ist wahrer Horror! Und die Lohan? Nun, immerhin gibt’s eine (bedeckte) Sexszene mit ein wenig Leidenschaft und ein paar Passagen in denen sie sich erotisch auf einer Bühne räkelt – nett anzusehen, aber lohnt es sich für eine Minute jugendfreie Fleischbeschau 100 Minuten gähnend langweile Thrillerscheiße zu gucken? Ne, die Rechnung geht kein bisschen auf!

    Fazit: Die totale Thrillekatastrophe – ich weiß wer mein Interesse am Film getötet hat!
    Markus T.
    Markus T.

    User folgen 3 Follower Lies die Kritik

    5,0
    Veröffentlicht am 16. Dezember 2012
    einer der besten Filme dich ich je gesehen habe. :)
    Kino:
    Anonymer User
    1,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Ich muss sagen das der Film bis zum "Mittelteil" ganz ok war. Man wollte auch irgendwie erfahren ob die Person Dakota..einfach nur eine Einbildung ist oder nicht. Das machte es eigentlich recht spannend. Doch dann kommt die Wendung...Und ab dem Punkt, wird der Film von Minute zu Minute schlechter und als das Ende erreicht wurde, hat der Film seinen Tiefpunkt erreicht. Ich musste mich da fragen "wie das wars?" und hatte noch 1000 Fragen im Kopf. Wieso hat der Mörder das gemacht ? ect. Ich fand es auch enttäuschend das der Mörder zu wenig ins Spiel gebracht wurde, als man es erfahren hat wer es war, war das auch kein Schockerlebnis im Sinne von "ach ich hab es mir doch gedacht das er es war". Zudem spielen die rollen von z.b den FBI Personen quasi keine Rolle und man könnte sie getroßt weg lassen. Im großen und ganzen ist der Film nur auf die Hauptperson aufgebaut die man auch quasi nur sieht. Da sie eine attraktive Frau ist, kann man das quasi noch entschuldigen.

    Es gab paar "schocker" in dem Film und im großen und ganzen war er visual auch nicht so schlecht. Das wären schon mal 2/10 Punkten. Dann geb ich noch einen auf die Hauptdarstellerin.

    Also am ende sind das 3/10 Punkten. Hätte man die Storry anderes gemacht könnte ich mir schon 5/10 vorstellen..aber so.
    Kino:
    Anonymer User
    0,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Der Film war zum erbrechen langweilig.



    In Worten ist es garnicht auszudrücken.

    Man kann nur froh sein wenn man das ganze überstanden hat.

    Bei den 8 goldenen Himbeeren hätte ich das ganze direkt boykottieren müssen.

    Leider war dem nicht so.

    Ich kann nur davon abraten.

    *Gähn*
    Alem S.
    Alem S.

    User folgen Lies die 5 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 3. September 2012
    spoiler: I Love The Movie
    Dieser Film ist manchmal verwirrent und langweilig aber das nur 1 x von 2000 . Denn es hat spannung und viel Horror
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 19. März 2010
    Also ich verstehe nicht warum so viele über den Film ablästern. Sicher erfindet er das Genre nicht neu und die Auflösung ist auch etwas schwachsinnig, aber davon abgesehen war der Film doch ganz gut. Lindsay Lohan zeigt jetzt sicher keine Meisterleistung, aber gleich die Goldenen Himbeere dafür finde ich schon etwas hart. Der Film ist schon recht spannend und biettet einige wirklich ecklige und brutale Szenen. Langweillig fand ich den Film eher selten, schade fand ich nur, dass Julia Ormond viel zu kurz kam, in dieser Rolle wirkte sie total unterfordert. Sicher hat der Film einige Macken, aber so schlecht wie er von vielen beschrieben wurde war er jetzt auch nicht, da habe ich deutlich schlechtere Filme gesehen.
    Kino:
    Anonymer User
    0,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Man man,



    "Ich weiß wer mich getötet hat" war bisher der schlechteste Film, den ich mir je auf DVD angeschaut habe und auch der Anlass mich hier anzumelden und diese Kritik zu schreiben.



    Mein Rat bloß die Finger von diesem Film zu lassen, kann ich mir hier schon fast sparen.



    Die Story kann nicht überzeugen, langweilt sogar größtenteils und auch die sinnlos gehäuften Spezialeffects (Zeitlupen, Zeitraffer, Kontrastierungen, ...) tragen ihr übriges zu einem Film bei, der einzig dadurch noch die Bewertung "Katastrophal" verdient, weil Lindsay Lohan des Öfteren im Bild ist.



    In der Gefahr hier völlig aus dem Ruder zu laufen einen letzen Satz noch:



    Brutale Mordszenen, Miss Lohan als Stripperin, irrwitzige Story (Identität des Mörders einfach nur genial !) mit vielen unschlüssigen Szenen,

    einfach eine perfekte Mischung.



    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme
    • Die besten Filme nach Presse-Wertungen
    Back to Top