Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Hangover
    Durchschnitts-Wertung
    4,2
    2552 Wertungen - 92 Kritiken
    Verteilung von 92 Kritiken per note
    25 Kritiken
    30 Kritiken
    16 Kritiken
    9 Kritiken
    7 Kritiken
    5 Kritiken
    Deine Meinung zu Hangover ?

    92 User-Kritiken

    Alek K.
    Alek K.

    User folgen 10 Follower Lies die 43 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 24. April 2014
    Meine absolute Lieblingskomödie! Einfach die perfekte Mischung aus Spannung und Humor. Genau das ist auch das was diesen Film zum Meisterwerk macht. Spannung in einer Komödie habe ich vorher in der Form noch nicht gesehen. Dazu kommen noch unfassbar gute Schauspieler wie Bradley Cooper, Zach Galifianakis, Justin Bartha und Ed Helms. Ganz besonders Zach Galifianakis sollte mal erwähnt werden. Der Soundtrack ist ebenfalls gut und auch die Art des Humors. Der Film steckt voller Wortwitz abgefahrenen Ideen und tollen Dialogen. Fazit: Die beste Komödie die ich je gesehen habe.
    Horror-Fan
    Horror-Fan

    User folgen 2 Follower Lies die 47 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 7. Dezember 2010
    Wenige Lacher, sehr viele unlustige Szenen. Einige Längen.
    Luke-Corvin H
    Luke-Corvin H

    User folgen 171 Follower Lies die 474 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 21. Februar 2015
    Fazit: Hangover ist eine gute Komödie, deren Ende voraussehbar ist.
    die Lisa :)
    die Lisa :)

    User folgen 8 Follower Lies die 118 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 1. Juli 2010
    Ganz nette Komödie sehr lustig. Die Handlung ist gut. Allerdings an manchen Stellen mir ein bisschen zu hohl.
    PostalDude
    PostalDude

    User folgen 268 Follower Lies die 680 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 14. November 2015
    Was hier alles in dem Film los ist! :D Mike Tyson, sein Tiger, fehlende Zähne uswusf. ! Was dann so alles aufgedeckt wird, herrlich bekloppt... Ganz wichtig: Beim Abspann sitzen bleiben ^^
    Biene_66
    Biene_66

    User folgen Lies die 12 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Ich kann der Gast-Kritik von Donnie Darko in allen Punkten vollsten beipflichten !! Über diesen Film kann man doch nur lachen, wenn man neben einer Flasche Wodka noch ein Tütchen zum Rauchen parat hat. Dann allerdings würde man sich sicherlich auch über den Schleudergang einer Waschmaschine totlachen. Ich hab mich bei dem Film sowas von auf den Arm genommen gefühlt.....- naja, wers mag. Scheinbar stelle ich zuviel "Ansprüche" an Humor. Dieser Film hat jedenfalls meinen HumorNerv absolut nicht getroffen, mir nicht mal ein Lächeln ins Gesicht zaubern können, war einfach nur enttäuschend. Das Beste war die Musik ......dafür ein Stern.... :-(
    rock_soul
    rock_soul

    User folgen 4 Follower Lies die 125 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    gute komödie und ein irrer vegas trip
    Kino:
    Anonymer User
    5,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    "Hangover" ist eine nahezu perfekte Komödie geworden, an der fast alles zu passen scheint. Eine doch recht einfache Story wird mit so viel Ideen und Einfallsreichtum hinterlegt, dass man immer wieder positiv überrascht wird. Allein die einzigartigen Charaktere und ihre Eigenarten sind zum Brüllen komisch. Die konstant hohe Gagdichte reicht zudem bis in den Abspann hinein, der sensationell geworden ist und dem Ganzen noch die Krone aufsetzt. Auch schauspielerisch können die recht unbekannten Darsteller ausnahmslos überzeugen. Fazit: Regisseur Todd Phillips schafft mit "Hangover" zweifellos die beste Komödie des Jahres, wenn nicht sogar der letzten Jahre. Geniale Witze, brillante Figuren und durchweg tolle Einfälle lassen "Hangover" zu einem wahren Sehvergnügen werden, das nur wärmstens zu empfehlen ist!
    Flibbo
    Flibbo

    User folgen 2 Follower Lies die 64 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Oh Baby, es ist wahr! „Hangover“ ist so lustig und so gut wie sein Ruf und liegt als Komödie wirklich weit über dem Durchschnitt. Natürlich gibt es immer Leute, die mit dem Hochziehen einer Augenbraue vorliebnehmen, aber den allergrößten Teil der breiten Masse vom Dorftrottel bis zum Cineasten spricht „Hangover“ an, und zwar mit der besten Lachmuskel-Offensive dieses Kinojahres. Eigentlich ist es wie „Very Bad Things“ trifft „Fear and Loathing in Las Vegas“ trifft „Ey Mann, wo is‘ mein Auto?“. Die Geschichte besteht von vorne bis hinten aus bereits verwerteten Ideen. Todd Phillips und seine Drehbuchschreiberlinge kreierten damit aber einen Mix, dessen Unterhaltungswert alle oben genannte Filme in den Schatten stellen kann. Da man sich als Zuschauer selbst lange fragt, was zur Hölle den Jungs passiert ist, ist sogar ein Funken Suspense mit im Spiel. Die erwartete geniale Auflösung ist dann schließlich doch nicht so genial, aber dafür spannt die Geschichte einen runden Bogen aus stets kurzweiligem Vergnügen, bis hin zur perfekten Abspann-Idee. „Hangover“ ist alles andere als brav, kriegt bei den nicht selten derben Witzen aber immer die Kurve um für ungebremste Belustigung zu sorgen. Die drei unverbrauchten Hauptdarsteller sind in ihren Rollen alle eine Klasse für sich. Bradley Cooper, der perfekt zwischen pfiffigem Lehrer, Partyhengst und liebendem Vater umschalten kann, Ed Helms, ein irgendwie liebenswerter Spießer-Zahnarzt mit viel zu dominanter Frau, der ab und zu mit coolen Aktionen überrascht, und allen voran Zach Galifianakis als zukünftiger Schwager des Bräutigams, ein unvergleichlich schräger Vogel, der so absolut plemplem, undurchsichtig und irgendwie unheimlich ist, dass man bei ihm gar nicht oft genug lachend den Kopf schütteln kann. Mit diesem Trio erlebt man liebend gerne das wilde Abenteuer mit. Die zusätzlichen Kurzauftritte von einem Phil Collins Fan, einem koreanischen Mafiosi und einer herzensguten Stripperin lassen dann wirklich keine Wünsche mehr offen. Auch wenn die Ideen keineswegs neu sind und der bunte Soundtrack mehr Wert auf Mainstream-Coolness als auf Stimmigkeit legt: Todd Phillips („Road Trip“, „Old School“, „Starsky & Hutch“) schuf mit „Hangover“ sein ausgereiftestes und schlichtweg bestes Werk bis dato. Es ist ein hoch kultverdächtiger, mit seinen Dialogen, Situationen und Charakteren durch und durch lustiger Film, der seine Grundidee brillant ausnutzt und in seiner totalen Verrücktheit gerade noch die nötige Glaubwürdigkeit behalten kann. Besser kann eine moderne Komödie kaum sein.
    krätze
    krätze

    User folgen 1 Follower Lies die 49 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    nach der überschwenglichen kritk (filmstarts trifft fast immer meinen geschmack) habe ich mich wahnsinnig auf eine GUTE komödie gefreut. ich habe die möglich gar nicht in betracht gezogen, dass der film nicht absolut urkomisch sein könnte! und dann.... eine nette komödie, wie es auch jede menge andere gibt. es gab wohl einige gute szenen: die verabschiedung des zahnartzes von seiner freundin, das aufwachen am nächsten morgen, insbesondere die tatsache, dass der tiger im bad ziemlich schnell einfach hingenommen wird! und auch eine handvoll gute gags. die idee hinter der story ist interessant, aber es wurde nicht genug daraus gemacht. es hätte mir besser gefallen, wenn es einen größeren zusammenhang zwischen zerstörtem hotelzimmer, tiger, baby, asiate, entführung, usw. geben würde. aber auch ohne diesen zusammenhang wäre mehr rauszuholen gewesen. die bilder im abspann waren einfallslos! das hat man in "love vegas" besser gesehen! an den schauspielern habe ich nichts zu meckern. FAZIT: rausgeschmissenes geld, besser auf die dvd warten oder nochmal "very bad things" anschauen
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top