Mein Konto
    Exit Marrakech
    Durchschnitts-Wertung
    3,3
    31 Wertungen
    Deine Meinung zu Exit Marrakech ?

    4 User-Kritiken

    5
    0 Kritik
    4
    0 Kritik
    3
    1 Kritik
    2
    1 Kritik
    1
    1 Kritik
    0
    1 Kritik
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 27. Mai 2018
    Gelungenes Vater-Sohn-Drama, welches keiner geradlinigen Handlung folgt, sondern seinen beiden, einander entfremdeten Figuren durch ihre Tage folgt.
    Patratan2005
    Patratan2005

    User folgen Lies die 3 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 25. November 2013
    Solide gemacht aber Nordafrika ist von der Landschaft etwas oede ....
    Pia K.
    Pia K.

    User folgen 1 Follower Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 15. November 2013
    Der Film war miserabel! Ich kenne Marokko sehr gut und war deswegen über den entwürdigenden Film absolut schockiert. Es ist erschreckende wie ignorant und unsensibel die Filmemacherin mit dem Fremden (Marokko) umgegangen ist. Wenn ein Land bloss als schäbige Karrikatur herhalten muss, auf dessen Boden die Neurosen der Filmemacherin ausgeblebt werden können, dann muss man intervenieren.
    Die Analphabetenrate in Marokko ist sehr tief! Die junge Generation spricht Arabisch, Französisch, marok. Arabisch, viele auch noch Amarzirgh (Berbersprache), Englisch und Spanisch. Es gibt inzwischen in Marokko (Casablanca ist der grösste Hafen Afrikas und einer der wichtigsten für Europa) eine breite Mittelschicht, welche in eigenen sauberen Appartements, oder Häusern wohnt. Marokko besteht nicht aus Slums und 5 Sterne-Hotels, sondern aus ganz normalen Agglomerationen, Städten und auch Dörfern.
    Der Film suggeriert, dass Marokko ein Land der Huren, zerrütteten Familien, Homosexuellen und drogenabhängigen Strassenkinder ist. Ein Land in dem die Westeuropäer ihre Perversionen billig umsetzen können. Das ist absolut falsch. Denn die Familie und insbesondere auch der Stellenwert der Frau werden in Marokko extrem hoch eingestuft. Es grenzt an eine Frechheit, was sich die Filmemacherin erlaubt.
    Wie schlecht die Filmemacherin Marokko kennt, zeigt, auch, dass sich ihre Filmfiguren über den eintönigen marokkanischen Hühnerfrass aufregen. Die marokkanische Küche ist eine der reichhaltigsten der Welt, weil sich da die französische Küche, mediterane und orientale Küche die Hand geben. In Marokko wachsen sämtliche Früchte, Gemüse, Gewürze (Berge bis 4000m und subtropische Flächen). Die 2000km Atlantik und 500km Mittelmeerküste sorgen für eine unglaubliche Fischvielfalt.
    Ein Deutscher (Gemüse und Früchte entweder importiert, oder aus Gewächsehäusern, oder schmeckt nach nichts) der sich über die marokkanische Küche auslässt, kennt dieses gastronomisch auf höchstem Niveau operierende Land wirlich nicht.
    Ich bin völlig entsetzt und wütend aus dem Kino gegangen. Die Geschichte war konsruiert, unrealistisch, schlicht dumm.
    Die Filmemacherin hat ihren elitären Privatschule-Dünkel und elitäre berliner Grosstadtneurosen über ein Marokko gesät, dass es so nicht gibt.
    Kino:
    Anonymer User
    1,0
    Veröffentlicht am 31. Oktober 2013
    Es war sehr traurig zu sehen, wie Marrakech bzw. Marokko in diesem Film dargestellt wurde.
    Es wurden überwiegend schlechte Seiten von Marokko dargestellt (Bettlerkinder, Straßenkinder) und oftmals sehr dabei übertrieben ( Prostitution, "Kifferparadis") . Außerdem gibt es weitaus mehr Köstlichkeiten neben Tajine Poulet.
    Des Weiteren waren die Fern-/ Landschaftsaufnahmen sehr unscharf.
    Ich als Marrakech-Reisende bin sehr enttäuscht von diesem Film. Menschen, die noch noch nie in Marrakech waren, bekommen einen sehr negativen Eindruck.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme
    • Die besten Filme nach Presse-Wertungen
    Back to Top