Mein Konto
    Findet Dorie
    Durchschnitts-Wertung
    3,9
    407 Wertungen
    Deine Meinung zu Findet Dorie ?

    22 User-Kritiken

    5
    1 Kritik
    4
    6 Kritiken
    3
    9 Kritiken
    2
    2 Kritiken
    1
    3 Kritiken
    0
    1 Kritik
    komet
    komet

    User folgen 45 Follower Lies die 179 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 2. Oktober 2016
    der film fängt langsam (fast schon langweilig) an und ist am anfang ein reiner kinderfilm. die vergesslichkeit dories ist am anfang auch etwas nervig, aber bevor es richtig nervt, lässt die vergesslichkeit deutlich nach. nach kurzer zeit gewinnt der film deutlich an tempo und es gibt in kurzer folge so viele lustige momente, dass man sich sehr leicht mitreissen lassen kann. traurige momente habe ich nicht bemerkt. der einfallsreichtum der filmemacher, wie sich die fische fortbewegen können ist bewundernswert. dorie ist ein fisch zum knuddeln und "findet dorie" ein rasanter und sehr lustiger film. (der heimliche star ist aber hank der septopus)
    Isabelle D.
    Isabelle D.

    User folgen 176 Follower Lies die 344 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 5. Oktober 2016
    "Findet Dorie" von Andrew Stanton ist so quietschiflauschig süß, dass es mich gar nicht gestört hat, dass die Du-musst-nur-an-dich-glauben-dann-schaffst-du-alles-Erbauungsphilosophie stellenweise etwas dick aufgetragen war. Ich habe den ersten Teil geliebt und ich liebe auch diesen Teil
    TorMarci
    TorMarci

    User folgen 16 Follower Lies die 137 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 29. September 2016
    Achja 13 Jahre nach Findet Nemo kommt endlich die Fortsetzung und ich bin ohne wirklichen Erwartungen rein gegangen und wollte ihn einfach nur genießen.

    Story: Und anders als noch bei Findet Nemo, ist jetzt Dorie die Hauptprotagonistin des Films. Die Story baut sich am Anfang logisch auf und man freut sich einfach nur wieder in der Unterwasserwelt bei Nemo und seinen Freunden/Familie zu sein. Der mittlere Teil des Films ist auch richtig stark und alles macht Sinn. Das Ende wird dann aber meiner Meinung nach etwas zu sehr in die Länge gezogen. Man hat immer gedacht das jetzt der Film zu Ende ist, aber dann kam wieder eine Szene und dann denkt man wieder das gleiche und so zieht sich das ganze Ende hin über. Bevor ihr mich falsch versteht das ist nicht schlimm, aber tut der Story schon ein bisschen weh und daher muss ich hier leider eine Note abziehen. Dazu kommt das der Film sehr oft ziemlich traurig wird. Das ist ganz süß und vllt. einmal gut, aber hier ist nen bisschen zu oft leider. Aber natürlich ist er auch witzig und man muss ziemlich oft lachen. Die Frage die ich mir gestellt habe während des Films funktioniert Dorie als Hauptfigur, da sie in Findet Nemo ja nur ne kleine Rolle hatte. Und die Antwort ist jaein. An der ein oder anderen Stelle ist ihre Vergesslichkeit ja noch ganz witzig, aber leider an manchen Stellen auch einfach zu viel. Note: 2-, da die Story soweit gut ist, aber leider nen paar Ecken und Kanten hat.

    Schauspieler/Animation: Und dazu kann ich nur sagen es sieht einfach nur schön aus. Alles ist gut animiert und auch das 3D wird soweit gut eingesetzt. Die neuen Charaktere werden gut eingesetzt. Manche sind zwar nervig, aber darüber kann man hinweg schauen. Note:1- das ist soweit richtig gut.

    Action/Spannung: Die Spannung wird den ganzen Film über aufrecht erhalten. Aufgrund des zu lang geraten Endes senkt sich die Spannung am Ende leider wieder. Daher auch hier aufgrund des leider schwächeren Endes nen Punkt Abzug. Dafür sieht die Action aber richtig fein aus und es macht richtig Spaß zu zuschauen. An der ein oder anderen Stelle ist es leider ein bisschen zu dunkel aufgrund des 3Ds, aber das stört nicht ganz so sehr. Die Comedy und der Witz ist natürlich auch gegeben, aber wie ich oben bei der Story schon geschrieben habe, leider an manchen Stellen falsch platziert. Note: 2+, dass ist an sich richtig stark, wenn das Ende leider nicht so geworden wäre.

    Gesamtnote: 2+

    Der Film kommt leider nicht ganz an Findet Nemo ran, aber ist trotzdem ein richtig schöner Film geworden. Leider kann nur das Ende nicht wirklich überzeugen, auch wenn es an sich gut gemacht wurde. Für einen Familienfilm definitiv geeignet und dafür ist der Film definitiv gemacht.
    Simon the Sorcerer
    Simon the Sorcerer

    User folgen 2 Follower Lies die 9 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 5. Oktober 2016
    Nun ja!

    Lustige Momente für Erwachsene, wie für Kinder so gut wie nicht vorhanden! Ich habe von dem Film nicht viel erwartet und es hat sich bewahrheitet. Das fürchterliche dabei ist, dass ich "Findet Nemo" gleichwohl sehr "Bescheiden" finde. Im Vergleich zu "Hotel Transsilvanien 2" und auch jetzt "Pets", ist dieser Film bei weitem unlustiger. Da hilft auch die vom Kritiker gelobe Botschaft über Zusammenhalt nicht hinaus. Familien halten im realen Leben zusammen, nicht im Kino. Fazit: Ich bin eingeschlafen! Super toller Film! 200 Mios... man, man, man Ich will mein Geld zurück, meine Frau nur die Hälfte.
    Pato18
    Pato18

    User folgen 1.075 Follower Lies die 985 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 18. Januar 2017
    "Findet Dorie" hat mir ganz gut gefallen,wenn Teil 1 einfach besser war. Auch hier waren viele lustige Szenen dabei,aber es war eben nichts neues mehr.
    niman7
    niman7

    User folgen 497 Follower Lies die 616 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 27. Oktober 2016
    Nachdem in "Findet Nemo" der Goldfisch mit Hilfe der Fischdame Dorie gerettet wurde, geht die Handlung 13 Jahre genau dort weiter! Regisseur Andrew Stanton konzentriert sich jedoch dieses Mal auf Dorie. Schon seit ihrer Kindheit leidet sie unter Amnesie. Diese ist so stark, dass sie sogar ihre Eltern vergessen hat! Doch Plötzlich fällt ihr das wieder ein und sie macht sich auf die Suche nach ihnen. Goldfisch Merlin und sein Sohn Nemo wollen sich für ihre Hilfe revanchieren und helfen ihr dabei. Da ich "Findet Nemo" nie gesehen habe, kann ich keine Vergleiche ziehen. Ich habe ihn mehr dennoch angeschaut und war unglaublich überrascht. Überrascht weil "Findet Dorie" zwar eindeutig ein Kinderfilm ist, aber alles andere als lustig ist! Vor dem eigentlichen Film kriegen wir zwar ein ungemein süßen und lustigen Minifilm über eine Babymöwe, aber danach ist auch schon Schluss mit lustig! Die wahnsinnig süße Baby Dorie (exzellent synchronisiert!) versucht mit ihrer Krankheit zurecht zu kommen. Ihre Eltern (Jenny und Charlie) unterstützen sie dabei tatkräftig und versuchen ihr ein normales Fischleben zu ermöglichen. Kurz danach verliert sie auch schon ihre Eltern. Baby Dorie ist sehr traurig, alleine, dunkel und keiner will ihr helfen. Plumps und schon ist die Stimmung im Keller! Stantons Film schlägt damit einen überraschenden Weg ein. Er zeigt einen etwas realistischen Film und will uns damit sagen, dass nicht alles rosig ist. Was in der heutigen Animationswelt leider recht rar geworden ist. Dies ist auch nicht die einzige Szene. Solcher deprimierten Szenen gibt es einige. Stanton schafft es jedoch wunderbar einen Mix aus Komik und Drama zu schaffen.
    Kindergerecht würde ich jetzt nicht behaupten. Im Saal habe ich vielleicht insgesamt 3 Lacher gezählt. Was die Handlung angeht, bin ich nicht wirklich überzeugt. Sie ist zu künstlich gestreckt. Immer wieder tauchte bei mir die Frage "wann geht es denn nur weiter?" Selbst als die eigentliche Handlung abgeschlossen war, musste man sie noch unnötig in die Länge ziehen. Dafür ist Disneys Film visuell das beste was ich bisher je gesehen habe. Ich habe mich immer wieder gefragt, wieso ein Film so viel kostet (200 Mio). Nach 15 Minuten hatte ich auch schon die Antwort. Ich war so sehr beeindruckt, dass ich teilweise sogar vergessen habe, mich auf die eigentliche Handlung zu konzentrieren. Die Aquaristikwelt sieht ungemein echt aus und es wurde auf jedes Detail geachtet. Krake Hank sie verblüffend echt aus. Die Augenringe könnte man nicht bessere animieren. Die deutsche Synchronisation ist die vielleicht beste der Welt. Auch hier wird das wieder unter Beweis gestellt. Anke Engelke mag ich als Marge zwar nicht, aber hier hat sie mich schwer beeindruckt. Als Dorie hat sie sämtliche Emotionen bei mir geweckt und sie zu einer Symphatisantin für mich gemacht. Christian Tramitz ist ebenfalls wieder dabei und spricht den genervten Merlin ebenfalls urkomisch. DBZ Sprecher Roland Hemmo ist neben Dorie der eigentliche Star des Films. Sein genervter Hank der einfach nur Dories Marke haben will, hat mir sehr gut gefallen. Die Musik ist sehr gut gelungen und hat einen großen Beitrag dazu geleistet, mich in diese Welt hineinzuversetzen. Stanton bringt auch noch ein paar Anspielungen auf die Umweltverschmutzung und zeigt immer wieder, was so alles im Wasser landet.
    FAZIT: Ich bin sehr überrascht von "Findet Dorie". Jedoch weder positiv- noch negativ. Zum einen kann ich den gigantischen Erfolg nicht nachvollziehen- zum anderen finde ich den Film alles andere kindergerecht. Die fantastischen Bilder zogen mich in einen großen Sog und ich entdeckte immer wieder die Feinheiten. Dafür war ich jedoch am Ende eher deprimiert als gut gelaunt. Baby Dorie ist zwar ungemein süß, was aber mit ihr passiert, ist nicht schön. Für Unmut sorgte bei mir jedoch die dürre Handlung. Denn, das was im Film passiert, kann man auch getrost in 30 Minuten erzählen.
    die Lisa :)
    die Lisa :)

    User folgen 14 Follower Lies die 125 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 13. Oktober 2016
    "Findet Dorie" ist ein gelungener Animationsstreifen mit jeder Menge Disney Charme.
    Was zeichnet einen guten Disney Film eigentlich aus?!
    Ganz einfach ne lockere Story, welche nicht allzu schwer zu verstehen ist und die obendrein von den Emotionen lebt, wie in diesem Film. Von lustig bis traurig von nachdenklich bis "just do it" ist wirklich alles enthalten und nebenbei vermittelt der Streifen auch die typischen Messages die ein solches Abenteuer ausmachen. Auf liebevolle und geniale Weise werden verschiedene soziale Aspekte wie zum Beispiel Integration, gegenseitige Akzeptanz, Einfühlungsvermögen, Freundschaft aufgegriffen und verarbeitet, was ich schlichtweg einfach super gelungen finde.

    Ein Manko gibt es und das ist die 3D Animation. Die kommt für meinen Geschmack wirklich zu selten rüber und gerade bei diesem Movie hätten die Macher die 3D Effekte noch besser herausarbeiten können.

    Ansonsten ist es ein schöner Film für jung & alt.
    PostalDude
    PostalDude

    User folgen 385 Follower Lies die 741 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 27. September 2017
    Eine würdige Fortsetzung!
    Selbst nach 13 Jahren !

    Dorie ist liebenswürdig, (...und vergesslich wie eh & je) die anderen Charaktere sind teils altbekannt, teils neu, aber immer passend und witzig!
    Es geht teilweise außerhalb des Meeres hoch her & der Film macht einfach Spaß!
    Brodie1979 ..
    Brodie1979 ..

    User folgen 82 Follower Lies die 230 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 29. September 2016
    Das Sequel zu „Findet Nemo“; einem der mir am meisten verhassten Filme überhaupt: ich halte und hielt diesen Film immer für total und restlos überschätzt und mochte ihn kein Stück weit – egal wie beliebt der stets überall war. Daher bin ich recht skeptisch an den zweiten Teil rangegangen und bekam am Ende das was ich erwartet und auch befürchtet habe: einen Film der auf einem kaum in Worte zu fassenden technischen Niveau passiert, Chapeau dafür. Allerdings ebenso einen der sich auf die Hauptfigur Dorie stützt die ich nicht niedlich oder lustig finde sondern schlichtweg nervig. Das mögen andere anders empfinden, mir selber hat die Figur nichts gegeben. Daher: wer mit der Thematik was anfangen kann wird diesen Film sicherlich sehr mögen . Ich selber tat es nicht. Schlußpunkt aus.

    Fazit: Sequel für Fans, aber eigentlich nur ein Standardanimationsfilm auf hohem technischen Niveau!
    Jenny V.
    Jenny V.

    User folgen 79 Follower Lies die 237 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 12. Oktober 2016
    Eigentlich bin ich kein Fan von Findet Nemo, hab mir aber doch den Film angeschaut und bin positiv überrascht.
    Ganz objektiv gibt es aber für mich einige Minuspunkte: erstens ist die musikalische Untermalung sehr schlecht im Vergleich zu anderen Disneyfilmen. Zweitens lebt der Film allein von den Gags und die brauchen zum Teil sehr lang bis der nächste folgt. Drittens gibt es einfach viel zu viele Wiederholungen in der Erinnerung von Dorie, was mich persönlich irgendwann schon etwas gestört hat und die Dialoge von Dorie sind anders als in Findet Nemo sehr platt und häufig lahm.
    Dagegen stehen aber sehr viele positive Aspekte, die sogar besser sind als bei Findet Nemo. (besonders wird sehr wenig Wert auf Nemo gelegt ;) ) Beginnen kann man da natürlich mit den gut gewählten Dialekten der Charaktere und die doch recht reichlichen und lustigen Ideen. Außerdem ist der Film wirklich sehr lustig, niedlich und auch für Kinder schön anzusehen und zu verstehen. Und besonders der Höhepunkt zieht den Film insgesamt sehr weit nach oben, wodurch viele Negativpunkte vergessen gemacht werden.
    Alles in allem ist Findet Dorie besser als Findet Nemo und auch viel schöner anzusehen, aber ich werde trotzdem kein Fan werden vergebe aber positive 4 Sterne, weil ich besonders am Ende so herzlich wie kaum bei einem Film gelacht habe.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme
    • Die besten Filme nach Presse-Wertungen
    Back to Top