Mein Konto
    Unplugged: Leben Guaia Guaia
     Unplugged: Leben Guaia Guaia
    11. Juli 2013 Im Kino / 1 Std. 36 Min. / Musik, Dokumentation
    Regie: Sobo Swobodnik
    Drehbuch: Sobo Swobodnik
    Besetzung: Elias Gottstein, Carl Luis Zielke
    User-Wertung
    2,9 1 Wertung
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 0 freigegeben

    Sie haben keinen festen Wohnsitz, keine Ausbildung, kein Bankkonto, keine Sicherheiten. Sie sind jung, intelligent und wählen für sich ein Leben für die Musik und eine Zukunft fernab der bürgerlichen Vorstellungswelt. Sie haben ihre Musik, ihre Kreativität und sich selbst, ihre Freundschaft und die gemeinsame Vorstellung von ihrem Leben. Dazu einen unbändigen Optimismus, dieses Leben selbst gestalten zu können – mit und durch ihre Musik. Die beiden jungen Musiker Elias Gottstein und Carl Luis Zielke möchten sich mit dem Vorurteil, männlich, arbeitslos, aus Ostdeutschland stammend und ohne Perspektive zu sein, nicht abfinden. Die beiden wollen ihr Leben und ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen und zeigen, dass es möglich ist, den eigenen Weg zu gehen.



    Mit zwei umgebauten, bunt bemalten Mülltonnen ziehen Luis und Elias als "Guaia Guaia" durch ganz Deutschland und suchen seitdem mit Generator, ein paar Musikinstrumenten wie Posaune, Keybord und Gitarre, mit Laptop, Rucksack und zwei alten Schlafsäcken ihr Glück als Straßenmusiker. Dabei geraten die beiden immer wieder ins Spannungsfeld zwischen ihren Idealen und der Gesellschaft, in der Geschäft und Erfolg zählen.

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    Unplugged: Leben Guaia Guaia
    Von Katharina Granzin
    Jung, männlich, ostdeutsch, arbeitlos – so wollen wir nicht werden, dachten sich die beiden Neubrandenburger Elias und Luis, brachen nach der zehnten Klasse die Schule ab und beschlossen, nur noch das zu machen, womit sie sich ohnehin am liebsten beschäftigten: Musik. Gemeinsam zogen sie nach Frankfurt am Main, teilten sich eine Wohnung, schrieben ihre Songs und traten auf der Straße auf. Dann erschien die Wohnung irgendwann überflüssig und zu teuer dafür, dass die umtriebigen Mieter ständig unterwegs waren. Also gaben sie auch diesen letzten Anker im bürgerlichen Leben auf und entschieden sich für ein Leben auf der Straße. – Der Dokumentarfilmer Sobo Swobodnik hat die beiden erstaunlichen jungen Männer, die unter dem Bandnamen Guaia Guaia firmieren, ein Jahr lang mit der Kamera begleitet. Sein filmisches Porträt „Unplugged: Leben Guaia Guaia“ ist von der Sorte, die sich die Porträtierte...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Unplugged: Leben Guaia Guaia Trailer DF 1:46
    Unplugged: Leben Guaia Guaia Trailer DF
    703 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Elias Gottstein
    Rolle: Himself
    Carl Luis Zielke
    Rolle: Himself
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland Deutschland
    Verleiher W-Film
    Produktionsjahr 2012
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top