Mein Konto
    The Purge 3: Election Year
    Durchschnitts-Wertung
    3,5
    229 Wertungen
    Deine Meinung zu The Purge 3: Election Year ?

    21 User-Kritiken

    5
    0 Kritik
    4
    5 Kritiken
    3
    9 Kritiken
    2
    5 Kritiken
    1
    2 Kritiken
    0
    0 Kritik
    Fluffystar2 0
    Fluffystar2 0

    User folgen 4 Follower Lies die 36 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 10. Februar 2020
    Wie auch beim zweiten Teil schon interessant zu sehen was auf der Straße los ist. Im Grunde der gleiche Film wie der zweite nur mit einer anderen Story. Spannendes Popcorn Kino. Zu empfehlen mit Freunden zu gucken.
    Pato18
    Pato18

    User folgen 1.072 Follower Lies die 985 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 13. November 2016
    "The Purge 3: Election Year" ist ein guter Film geworden, aber war auch nichts besonderes. Wieder wollte die Story etwas Neues hergeben, hat es auch geschafft, aber war trotz allem eher noch Standard. Im großen und ganzem war dieser Film ganz gut, doch Teil 2 hat mir dann doch ein Tick besser gefallen.
    chagall1985
    chagall1985

    User folgen 15 Follower Lies die 92 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 20. September 2016
    Ich habe keine Ahnung welchen Film Filmstarts gesehen hat.
    Sicher nicht den gleichen wie ich.
    Purge 3 ist sicherlich keine totale Katastrophe. Er hat mit Sicherheit auch richtig gute Momente.
    Insbesondere dann, wenn dieses abartige System mit den gleichen inhaltslosen Lobeshymnen und patriotischem Gewäsch geadelt wird, wie das derzeitige System in Amerika.
    Aber:
    Das ist ein B-Movie und wirklich alles nervige und schlechte an B-Movies wird hier bedient.
    Grottenschlechte und peinliche Dialoge, völlig überzogenes Spiel, wirklich jedes Symbol der Geschichte wird mit dem Holzhammer bedient (Hackenkreuze, Reichsadler, KKK, Südstaaten Flagge, Pentagramm etc etc.)
    Das schlimmste ist durch die Holzhammer Methode und diverse Übertreibungen kann man den Film absolut nicht ernst nehmen. Das ist aber das wesentliche an einer Satire und Übertreibung.
    Das Lachen sollte einem im Halse stecken bleiben, davon ist dieser Film aber Meilenweit entfernt.
    Durch die Holzhammermethode konsumiert man die geistlosen Übertreibungen einfach nur noch oder belächelt sie bis zur unfreiwilligen Komik.

    Trotzdem 3 von 5 Sternen weil der Film auch echt gute bis geniale Momente hat.
    Leider gehen sie in der dumpfen Übertreibung oft völlig unter.
    stalkerxemo
    stalkerxemo

    User folgen 11 Follower Lies die 48 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 17. September 2016
    Ein solider dritter Teil womit meiner Meinung nach die reihe dann jetzt auch ihr Ende gefunden haben kann. Angemessene, unübertriebene Goreeffekte...Story simpel...Hätte noch etwas spannender sein können.
    MichaStgt
    MichaStgt

    User folgen 5 Follower Lies die 15 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 19. Juli 2016
    Konnte den Film bereits in den USA sehen und muss sagen superspannnend.
    Sehr viel politischen diesmal mit dabei, wobei das macht es nochmal spannender. Auch wenn die Geschichte mit der Verfolgung der Senatorin und der Gegenspieler weit hergeholt ist, rundet es das ganze ab.
    Keine Sekunde langweilig !
    Cursha
    Cursha

    User folgen 3.655 Follower Lies die 999 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 17. September 2016
    Ich wurde tatsächlich nicht enttäuscht von dem Film ! Zunächst mal ist der Film optisch wahnsinnig gut geworden und die Kostüme sehen unglaublich gut aus. Wobei ich finde dass das wahnsinnig anarchische nur in der ersten Hälfte auftritt und sich in der zweiten Hälfte kaum von einem normalen Thriller oder Superheldenfilm unterscheidet. Die Purge selbst steht hier, meiner Meinung nach, eher im Hintergrund. Die Handlung ist relativ schnell zusammengefasst. Eine Senatorin will die Purge abschaffen und aus diesem Grund will die Regierung sie in der Nacht töten lassen. Die größte Schwäche des Filmes ist, dass er teilweise sehr berechenbar ist und man das Ende eigentlich am Anfang schon weiß. Wirkliche Überraschungen gibt es nicht. Dennoch ist die Optik und die Inszenierung sehr gut gelungen. Auch die Musik passt sich gut in den Film ein. Die große Stärke des Filmes ist der politische Hintergrund. Wie weit gehen Menschen ? Was bedeutet eigentlich Freiheit ? Und wenn das Freiheit ist, wollen wir sie dann wirklich haben ? Das traurige daran ist, dass dieser moralische Verfall doch tatsächlich in unserer Gesellschaft immer mehr Platz einnimmt. So ist die Purge doch am Ende tatsächlich eine positive Überraschung in diesem sehr durchgewachsenen Kinojahr.
    Erwinnator
    Erwinnator

    User folgen 35 Follower Lies die 198 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 5. Januar 2017
    Die Idee von The Purge fand ich von Anfang an interessant. Die Umsetzung jedoch hat mir bei Teil 1 überhaupt nicht gefallen, Teil 2 dagegen fand ich dann um einiges stärker. Election Year würde ich dazwischen einordnen. Die Action ist ordentlich, die Charaktere mit ihren unterschiedlichen Motiven passen und deren Handlungsstränge finden natürlich irgendwann zusammen. Über das was man sieht, darf man allerdings nicht großartig nachdenken, sonst wirkt einiges doch ziemlich dumm.
    Ash W.
    Ash W.

    User folgen 2 Follower Lies die 25 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 15. März 2017
    Fazit von Horrormagazin.de: "Für Fans der ersten beiden Teile ein gefundenes Fressen und eine sehenswerte Fortsetzung." (4 von 5 Sterne)
    Jenny V.
    Jenny V.

    User folgen 79 Follower Lies die 237 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 19. September 2016
    Viele behaupten ja, dass gerade Horrorfilme oder Thriller bei Fortsetzungen immer schlechter werden. Ich bin da anderer Meinung, weil häufig die Produzenten aus den Fehlern lernen oder eben eine neue Richtung einschlagen. So war der erste Teil von Purge noch mehr in Richtung Horror orientiert, so ist der neueste Teil für mich ein reiner Thriller und hat nichts mit Horror gemein.
    Für mich aber ein logischer Schluss, weil das Thema keinen Horror mehr zulässt, dafür aber Raum für Thriller bietet und der wurde gut ausgenutzt.
    Man fiebert tatsächlich mit den Hauptdarstellern mit und hofft darauf, dass sie überleben (zumindest als Nicht-Amerikaner). Außerdem zeigt er der amerikanischen Gesellschaft wunderbar ein Spiegelbild ihrer selbst, herrschsüchtig, egoistisch, waffenliebend, dumm. Da würden mir jetzt noch einige Adjektive einfallen, allerdings zeigt der Film auch auf, dass es doch immer ein paar Menschen mit Verstand und Herz gibt.
    Den Abzug in den Sternen gibt es aufgrund der teilweise übertriebenen Darstellung von Gewalt, die Ungereimtheiten in der Story (als Joe einfach so das Gangsignal pfeift und die komplette Gang, die sich vorher abschlachten wollte, plötzlich ganz lieb ist), die Vorhersehbarkeit vieler Dinge und der sinnlos eingeflochtenen Romantik zwischen verschiedenen Personen.
    Als Thriller ist er jedoch der beste Teil der Reihe, aber nur knapp vor seinem Vorgänger.
    schonwer
    schonwer

    User folgen 657 Follower Lies die 728 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 22. September 2016
    "The Purge: Election Year" hatte ziemlich gute Kritiken und dementsprechend waren auch meine Erwartungen. Was folgte war leider etwas enttäuschend.

    Die Grundidee ist gut, realistisch und macht auch Spaß, bietet aber wahrscheinlich nicht viel mehr als die Vorgänger, die ich jedoch nicht gesehen habe.

    "The Purge 3" hat folgende Probleme:
    Er verkauft sich als Horrorfilm, obwohl der Film mehr ein Actionfilm ist. Wieso? Für einen Horrorfilm ist er nicht spannend genug und es gibt viel zu wenig Jumpscares (2-4).
    Fünfzig Prozent der Dialoge sind unnötig, da diese weder Tiefe in die Charaktere bringen, noch die Handlung vorantreiben. Die Dialoge insgesamt sind nicht wirklich gut.
    Die Schauspieler sind in Ordnung, insbesondere Frank Grillo der die perfekte Besetzung des Security Mannes ist. Die anderen bringen die Dialoge nicht sehr gut rüber und das Overacting der Purger hat Tendenzen zu nerven.
    Insgesamt wird zu viel geredet und es gibt zu wenig Action. Leider ist der Film ziemlich vorhersehbar und er zieht sich ein wenig. Es hätten gute 10-15 Minuten gekürzt werden können.

    Warum also 3 Sterne? Er unterhält auf bestimmten Niveau, welches für das Budget schon ziemlich ordentlich ist. Das Finale macht Spaß, die Purge ist trotz des Actionsmankos durchgedreht und spaßig und man geht nicht aus dem Kino mit dem Gefühl einen schlechten Film gesehen zu haben.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme
    • Die besten Filme nach Presse-Wertungen
    Back to Top