Mein Konto
    Lights Out
    Durchschnitts-Wertung
    3,4
    168 Wertungen - 21 Kritiken
    Verteilung von 21 Kritiken per note
    1 Kritik
    6 Kritiken
    7 Kritiken
    5 Kritiken
    1 Kritik
    1 Kritik
    Deine Meinung zu Lights Out ?

    21 User-Kritiken

    Erwinnator
    Erwinnator

    User folgen 32 Follower Lies die 198 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 11. August 2016
    Für mich bisher, das Horror-Highlight 2016! Obwohl "Lights Out" auch nur gute 80 Minuten läuft, wirkt der Film keineswegs gehetzt oder zu kurz. Er konzentriert sich auf das wesentliche, nämlich auf den Horror! Und das hat mir richtig gut gefallen, gruslige Atmosphäre und der großteil der Jump-Scares haben gut funktioniert.
    stalkerxemo
    stalkerxemo

    User folgen 10 Follower Lies die 48 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 8. August 2016
    Eine gute Story, hätte aber noch ein wenig mehr rausgeholt werden können.
    Atmosphärisch sehr solide. Jedoch zu wenig Schockmomente und die Beziehung zwischen dem "Monster" und dem Gegenstück hätte ausgeprägter erzählt werden können.

    An sich ein Film der zu unterhalten weiß. Habe schon weitaus schlechtere und langweiligeres gesehen.
    wufreak
    wufreak

    User folgen 8 Follower Lies die 78 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 20. November 2016
    Unterhaltsamer Horrorfilm, Solide jedoch nicht herausragend oder überzeugend. Einerseits ist er nicht übertreiben lang und legt auch direkt los. Dies fand ich positiv, allerdings wurde die Horrorfigur gleich zu Beginn so prägnant dargestellt was die Geschichte des Filmes für mich dadurch zu vorrausssehbar machte, dass es dem Film somit den Horror und auch die Spannung nahm.
    PostalDude
    PostalDude

    User folgen 367 Follower Lies die 725 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 30. August 2017
    Schade, habe mir mehr erwartet...

    Die Grundidee ist gut, es wird sehr cool mit (oder ohne) dem Licht gespielt.
    Aber der Film verfängt sich IMO gewaltig in der Story... Und die Charaktere sind irgendwie auch nicht glaubwürdig :/
    Marcel G.
    Marcel G.

    User folgen 5 Follower Lies die 57 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 16. August 2016
    Als Shocker/Geister-Film ein wirklich Toller Film. Für mich wirkt er besser als Sinister oder Conjuring.
    Man ist direkt im Film drin und wird bis zum Ende nie mehr als max10 Minuten "Ruhe" haben.
    Der "Geist" ist toll gemacht und bringt einem ständig Gänsehaut.
    Die Hauptdarsteller machen ihre Sache für einen Horror Film sehr gut, der Männliche part wirkt wie eine kleine Aufheiterung in dem Film und bringt somit einem etwas Ruhe und Abwechslung.

    Die Shock Momente sitzen auf den Punkt genau und sind der Häufigkeit genau richtig.

    Das einzige Manko ist die Story die nicht wirklich viel Tiefe mitsich bringt, was jedoch bei einem Horror der keine Pre/Sequels braucht auch nicht nötig ist.

    Für Alle Horror Film Liebhaber die mal wieder etwas anderes wollen als Gore/Torture/Splatterfilme ein Must see.
    Michael R.
    Michael R.

    User folgen 4 Follower Lies die 32 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 13. August 2016
    Der Film konnte, endlich mal wieder einer nach langem, unsere hohen Erwartungen erfüllen.
    Sehr spannend und gut in Szene gesetzte Schockeffekte.
    Der Regisseur versteht es mit den Ängsten der Dunkelheit zu spielen und spinnt darum eine sehr gut aufgebaute Geschichte.
    Das Ende ist spoiler: dramatisch, aber final und ohne große Unklarheiten
    .

    Fünf Sterne war mir der Film aus folgendem Grund nicht wert:
    Die Erwartungen an den Film waren allgemein sehr hoch, deshalb war schonmal der "Überraschungseffekt" nicht vorhanden.
    Meiner Ansicht nach hätte man noch mehr Schockeffekte einbauen können, und ggf. noch mehr Überraschungen oder mit dem Dunkeln spielen können.
    Isabell J.
    Isabell J.

    User folgen 2 Follower Lies die 11 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 2. September 2016
    In jedem Fall ein sehr guter Film mit einer etwas anderen Handlung, als es der ein oder andere Horrorfan gewohnt ist. Die Story und die Umsetzung haben mich überzeugt.
    ToKn
    ToKn

    User folgen 598 Follower Lies die 761 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 26. November 2016
    Für mich ist „Lights Out“ ganz klar „Back tot he Roots“. Das Genre des Gruselfilms ist in den letzten Jahren weit abgedriftet in den Bereich der Splatterfilme, im Volksmund mitunter auch „Schlachtefilme“ genannt. Einen ordentlichen Gruselfilm zu machen, in dem nicht Literweise Blut gegen die Wand spritzt oder exzessiv die verschiedensten Körperteile zerlegt werden, ist in der heutigen Zeit nicht mehr ganz einfach. Mit „Lights Out“ ist das meiner Meinung nach dem schwedischen Regisseur David F. Sandberg ganz gut gelungen. Umso besser, dass sich mit James Wan ein Produzent fand, der mit dem „Schlachte-Primus-SAW I bis VII“ nicht unwesentlich zu der oben genannten Konstellation beigetragen hat. Angst in der Dunkelheit oder vor plötzlich zuknallenden Türen zu haben, dass steckt nun mal in jedem irgendwie drin. Dass die Story in einem Gruselfilm mitunter hanebüchen ist, bitte schön, davon sollte man ausgehen. Nichts desto trotz, ich habe mich gut unterhalten bzw. ich bin durchaus ab und an zusammengezuckt. Schauspielerisch, sehr solide. Maria Bello ist lange genug im Geschäft, kann mittlerweile spielen was sie will, nimmt man ihr ab. Der kleine Gabriel Bateman spielt super den verängstigten Martin und Teresa Palmer als dessen Schwester, ja…, die wird immer besser. Positiv das sie nicht, wie andere weibliche Protagonisten in manch anderen Genre-Streifen, halbnackt-schwitzend und blutbeschmiert permanent durchs Bild wandern muss. Ein hübsches Gesicht und ein knackiger Arsch in einer Jeans reichen halt manchmal aus. Der Film ist handwerklich sauber, Laufzeit (80min.) genau richtig, Set und Musik passt. Fazit: Wer von einem Grusel(!)film nicht erwartet, dass reihenweise abgeschlachtet wird sondern dass man sich gruselt, der ist hier richtig!
    Jenny V.
    Jenny V.

    User folgen 73 Follower Lies die 234 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 8. Oktober 2016
    Ok... für diese Kritik mal ein etwas anderer Anfang.
    Was ist ihre größte Angst? Spinnen? große Höhen? enge Räume? Puppen und Clowns?... alles nein? Wenn die Antwort Dunkelheit lautet, dann unbedingt diesen Film nur tagsüber in gut belichteten Räumen schauen und für die Nacht mit Kerzen wappnen... Wenn Dunkelheit aber nicht ihre größte Angst ist, dann wird sie dieser Film auch nicht wirklich schocken können.
    Gut nun aber zur eigentlichen Bewertung - Der Film hat ja bereits mit Wahnsinnstrailern aufgewartet und dadurch die Erwartung in unglaubliche Höhen geschraubt, was vielleicht nicht unbedingt die beste Variante für diesen Film war, denn die Trailer fassen die Schockmomente zusammen und erzählen sie ohne die Story.
    Leider, wirklich mit sehr viel Wehmut muss ich sagen, dass durch die Trailer ein besserer Horror entsteht als im Film. Es gab insgesamt gerade einmal 2 Momente zum Erschrecken, wobei einer aber eigentlich klar war und nur meiner Unachtsamkeit geschuldet war. Die Variante des Ausnutzens der Dunkelheit als die primitivste Angst des Menschen als Tagtier ist eine wunderbare Idee nur leider etwa ab der Mitte zu schlecht umgesetzt. Lediglich am Anfang, als man noch keine weiteren Infos hat, ist der Film unter den besten subtilen Horror zu suchen, danach driftet er sehr stark in Mainstream ab und verliert immer mehr an Atmosphäre. Das kann auch eine wirklich gute Story, tolle Schauspieler und eine klasse Idee im Dunkeln nicht mehr retten.
    Eigentlich sollte James Wan wissen wie man die Spannung die ganze Zeit oben hält und er schafft es auch in dem Film die komplette Laufzeit (und damit mein ich die komplette Laufzeit bis zur letzten Sekunde) über Spannung zu erzeugen ohne Pause und dabei stets seine Story voranzubringen. Leider leidet darunter der Horror, weil dieser je weiter man voranschreitet immer einfallsloser wird.
    Trotz allem ein guter Horrorfilm, der besonders zu Beginn nichts für schwache Nerven ist und weder Happy noch Bad End aufweist.
    Kino:
    Anonymer User
    3,0
    Veröffentlicht am 18. Dezember 2020
    Erzählerisch ist "Lights Out" leider nur austauschbare Genre-Durchschnittskost, eine originellere Geschichte hätte dem Spuk in jedem Fall gut getan. Gelungenen sind dafür die Licht- und Schattenspiele, die dem Film auf atmosphärischer Ebene zum spannenden Gruselspaß verhelfen. Insgesamt zwar nicht der - wie teils zu vernehmen - große, erhoffte Hit, lohnenswert für Genrefans aber allemal, da "Lights Out" zumindest auf Horrorebene recht unterhaltsam ausfällt. Licht aus, Spot an.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top