Mein Konto
    Die Unschärferelation der Liebe
     Die Unschärferelation der Liebe
    29. Juni 2023 Im Kino | 1 Std. 32 Min. | Komödie, Drama, Romanze
    Regie: Lars Kraume
    |
    Drehbuch: Lars Kraume, Dorothee Schön
    Besetzung: Caroline Peters, Burghart Klaußner, Carmen-Maja Antoni
    User-Wertung
    2,6 10 Wertungen, 2 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Vorführungen
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 6 freigegeben

    Greta (Caroline Peters) ist Schulsekretärin. Sie ist laut, impulsiv, spontan und einsam. Ein Schicksal, das sie mit dem Metzgermeister Alexander (Burghart Klaußner) teilt. Doch im Gegensatz zu ihr ist er ruhig, korrekt und liebt seine Routinen. Beide sehnen sich nach Liebe. Als sie eines Tages an einer Bushaltestelle aufeinandertreffen und Greta Alexander unvermittelt in den Nacken küsst, ist es um beide geschehen. Aber die quirlige Greta ist Wahrhaftiges nicht gewohnt, weshalb sie dazu neigt, oft zu lügen. Alexander hingegen ist ein wahrheitsliebender Mensch. Trotz ihrer vielen Unterschiede beginnt zwischen ihnen eine Liebe, die beide wieder lebendig werden lässt. Und beide fragen sich, was sie noch vom Leben erwarten.

    Hier im Kino

    Eine Kinovorstellung suchen

    Andere Städte

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Die Unschärferelation der Liebe

    Schon auf der Theaterbühne ein Hit!

    Von Jörg Brandes
    Mit der nach ihm benannten Unschärferelation formulierte der spätere Nobelpreisträger Werner Heisenberg 1927 ein wichtiges wissenschaftliches Prinzip. Es besagt im Wesentlichen, dass sich zwei komplementäre physikalische Größen nicht gleichzeitig mit beliebiger Genauigkeit bestimmen lassen. Zum Beispiel der Aufenthaltsort und der Impuls eines Teilchens. Die Messung eines der beiden Parameter beeinflusst unweigerlich den anderen. Aber keine Angst: „Die Unschärferelation der Liebe“ von „Keine Lieder über Liebe“-Regisseur Lars Kraume erfordert keinerlei quantenphysikalische Vorkenntnisse. Was die titelgebende Unschärferelation betrifft, ließe sich allenfalls sagen, dass in der Liebe auch vieles unbestimmbar ist. Von der Story lässt sich das allerding nicht behaupten, schließlich basiert sie auf dem 2015 uraufgeführten Theaterstück „Heisenberg“ von Simon Stephens. Auch das Hauptdarsteller*i

    Trailer

    Die Unschärferelation der Liebe Trailer DF 1:55
    Die Unschärferelation der Liebe Trailer DF
    3.754 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Caroline Peters
    Rolle: Greta
    Burghart Klaußner
    Rolle: Alexander Kirchner
    Carmen-Maja Antoni
    Rolle: Frau Meisner

    User-Kritiken

    beco
    beco

    55 Follower 328 Kritiken User folgen

    2,0
    Veröffentlicht am 4. Juli 2023
    Ein Film, der sich (zu) eng an den Text der Vorlage des Theaterstücks anlehnt und sich damit der Mittel beraubt, die das Medium Film bietet.
    So entsteht eine ausgesprochen geschwätzige Liebes-Drama-Komödie, der es nicht nur an Glaubwürdigkeit mangelt, sondern in der auch der Witz der Dialoge im Redefluss ertränkt wird.
    überflüssig
    mi cha
    mi cha

    3 Kritiken User folgen

    1,0
    Veröffentlicht am 30. Juli 2023
    Etwas sprachlos frage ich: Was war das? Ich habe nach Sehen des Trailers auf einen französischen Film getippt und die Musikauswahl lässt mich vermuten, dass dies nicht ganz ungewollt war. Ist es meine nicht erfüllte Erwartungshaltung oder die extrem unglückliche Transformation eines Theaterstücks in einen Kinofilm, die mich so enttäuscht hat? Beide Darsteller liefern zwar eine akzeptable Leistung ab, für mein Dafürhalten versagen jedoch ...
    Mehr erfahren

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland Deutschland
    Verleiher X Verleih
    Produktionsjahr 2023
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -
    Back to Top