Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    All Or Nothing
     All Or Nothing
    16. Januar 2003 / 2 Std. 08 Min. / Drama, Komödie
    Regie: Mike Leigh
    Drehbuch: Mike Leigh
    Besetzung: Timothy Spall, Lesley Manville, Marion Bailey
    Im Stream
    User-Wertung
    3,1 4 Wertungen - 2 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 12 freigegeben
    London, in einem sozialen Brennpunkt: Kassiererin Penny (Lesley Manville) und Taxifahrer Phil (Timothy Spall) leben mit ihren zwei fast erwachsenen Kindern an der Armutsgrenze. Beide Ehepartner haben sich nichts mehr zu sagen, der tägliche Frust hat die Familie scheinbar zerrüttet. Der dickleibige Sohn Rory (James Corden) verweigert jegliche Arbeit und verbringt seine Tage meist vor dem Fernseher, die ebenfalls füllige Tochter Rachel (Alison Garland) arbeitet in einem Altenheim und erlebt Romanzen nur im Kopf.
    Das Geld der Familie reicht hinten und vorne nicht. Auch Phils Kollegen und Freund Ron (Paul Jesson) geht es nicht besser. Rons Frau Carol (Marion Bailey) ist Alkoholikerin, ständig betrunken, phantasiert sich im Suff durchs Leben. Sie ist mit Penny befreundet, ebenso wie Maureen (Ruth Sheen), die ihre Tochter Donna (Helen Coker) allein erzieht. Donna ist eines Tages schwanger – von ihrem „Freund“, der sie ständig beschimpft, misshandelt und ausschließlich Interesse an Sex mit ihr hat.
    Dann bricht Rory eines Tages auf dem Hof zusammen, weil er an einem Herzklappenfehler leidet...

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    SVoD / Streaming
    • Amazon Prime Video Abonnement
    Alle Streaming-Angebote anzeigen

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    All Or Nothing
    Von Ulrich Behrens
    Mike Leigh, der durch Filme wie zuletzt „Topsy-Turvy“ (1999) oder „Das Leben ist süß“ (1990), „Nackt“ (1994) und „Lügen und Geheimnisse“ (1996) zum führenden englischen Regisseur wurde, beschäftigt sich zumeist mit dem Leben der englischen working class. Auch sein neuer Streifen erzählt von der Tristesse und Hoffnungslosigkeit von Familien im südlichen Teil Londons. Im Mittelpunkt steht die Familie von Phil (Timothy Spall) und Penny (Lesley Manville). Phil ist Taxifahrer, Penny arbeitet als Kassiererin in einem Supermarkt der Kette „Safeway“. Ihre Ehe ist seit langem in Routine erstarrt. Ihr übergewichtiger Sohn Rory (James Corden) will nicht arbeiten, liegt zumeist auf der Couch, sieht fern, frisst seinen Frust in sich hinein und reagiert aggressiv auf seine Eltern. Rachel (Alison Garland), die ebenfalls übergewichtige Tochter der beiden, arbeitet in einem Altenheim, in dem sie von e...
    Die ganze Kritik lesen
    All Or Nothing Trailer OV 2:15
    All Or Nothing Trailer OV
    107 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Timothy Spall
    Rolle: Phil Bassett
    Lesley Manville
    Rolle: Penny Bassett
    Marion Bailey
    Rolle: Carol
    Alison Garland
    Rolle: Rachel Bassett
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    8martin
    8martin

    User folgen 22 Follower Lies die 307 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Mike Leigh hat eine komplexe Milieustudie der Working Class abgeliefert. In der Plattenbau-Tristesse herrschen Arbeitslosigkeit, Geldprobleme und Aggressivität. Dabei gibt es aufmüpfige, rotzfreche Kids, die mitunter etwas zu dick geraten sind. Zwischen Eltern und Kindern herrscht ein äußerst rauer Ton. Im Mittelpunkt steht ein gutmütiger, nicht gerade arbeitswütiger Taxifahrer, der mit seinem Leben nicht zufrieden ist. Und wenn etwas ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 19. März 2010
    Ein berührender, aber nicht immer ganz glaubwürdiger Film! Die Rollen von Vater und Mutter waren meines Erachtens nicht ganz ausgefeilt, dafür spielt die Darstellerin der jungen Rachel herrausragend gut. Timothy Spall konnte mich nicht überzeugen, was aber sicher nicht nur an ihm, sondern auch an Drehbuch und Regie liegt. Wem die Probleme "kleiner Leute" nicht egal sind und wer einen positiven Film über das Wiederzusammenfinden von ...
    Mehr erfahren
    2 User-Kritiken

    Bilder

    Aktuelles

    Weitere Details

    Produktionsländer Frankreich, Großbritannien
    Verleiher Tobis-Melodiefilm GmbH
    Produktionsjahr 2002
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch, Französisch, Arabisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top