Mein Konto
    Wiegenlied für eine Leiche
     Wiegenlied für eine Leiche
    30. April 1965 Im Kino / 2 Std. 13 Min. / Thriller
    Regie: Robert Aldrich
    Drehbuch: Henry Farrell, Lukas Heller
    Besetzung: Bette Davis, Olivia de Havilland, Joseph Cotten
    Originaltitel: Hush...Hush, Sweet Charlotte
    User-Wertung
    2,9 8 Wertungen - 2 Kritiken
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 12 freigegeben
    "Wiegenlied für eine Leiche" ist der Nachfolger von "Was geschah wirklich mit Baby Jane?" und basiert auf einem Roman. Filminhalt: Die reiche alte Dame Charlotte Hollis (Bette Davis) hat keinen guten Stand in ihrem Wohnort. Die meisten halten sie für eine Mörderin. Sie soll vor 40 Jahren ihren verheirateten Geliebten John Mayhew (Bruce Dern) brutal getötet haben.
    Nur die Haushälterin Velma (Agnes Moorehead) kümmert sich um Charlotte, ansonsten ist das große Anwesen leer und wirkt unheimlich. Unter den Kindern des Dorfes gilt es als Mutprobe, sich hinein zu schleichen.
    Schließlich soll das Herrenhaus einer Brücke weichen. Charlotte zeigt sich widerspenstig und ruft ihre Cousine Miriam Deering (Olivia de Havilland) zu Hilfe. Plötzlich hört die alte Dame, wie ihr Lieblingslied auf dem Klavier gespielt wird, das einst ihr Geliebter für sie gesungen hat. "Hush...Hush, Sweet Charlotte", klingt es durch die leeren Gänge, obwohl niemand anderes im Haus ist...

    Trailer

    Wiegenlied für eine Leiche Trailer OV 2:49
    Wiegenlied für eine Leiche Trailer OV
    1687 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Bette Davis
    Rolle: Charlotte
    Olivia de Havilland
    Rolle: Miriam
    Joseph Cotten
    Rolle: Drew
    Agnes Moorehead
    Rolle: Velma
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    FILMGENUSS
    FILMGENUSS

    User folgen 42 Follower Lies die 455 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 24. Januar 2021
    BETTE DAVIS EYES von Michael Grünwald / filmgenuss.com Was haben Kim Carnes und Robert Aldrichs Psychothriller gemeinsam? Nun: die Augen von Bette Davis, oder anders formuliert: Bette Davis Eyes. Den Song kennt man einfach. Carnes singt da von einer Frau, die so dreinblickt wie eben der Star des vorliegenden Films. Da sagen Augen mehr als tausend Worte. Obwohl Bette Davis ergänzend noch jede Menge Wortsalven hinzufügt, ja geradezu hysterisch ...
    Mehr erfahren
    Christian Alexander Z.
    Christian Alexander Z.

    User folgen 24 Follower Lies die 325 Kritiken

    1,0
    Veröffentlicht am 24. Oktober 2019
    Trotz guter Schauspieler enttäuscht der Film. Die Story funktioniert einfach nicht (mehr?). Und auch die Inszenierung gestaltet den Handlungsverlauf langatmig und langweilig. Nach 80 Minuten habe ich aufgegeben, den Rest der Handlung bei Wiki gelesen und fühlt mich in meiner Entscheidung, den Film nicht bis zu Ende gesehen zu haben, bestätigt.
    2 User-Kritiken

    Bilder

    14 Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher -
    Produktionsjahr 1964
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Schwarz-Weiß
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top