Mein Konto
    Wrong Turn
    Durchschnitts-Wertung
    2,7
    275 Wertungen - 18 Kritiken
    Verteilung von 18 Kritiken per note
    1 Kritik
    8 Kritiken
    4 Kritiken
    4 Kritiken
    1 Kritik
    0 Kritik
    Deine Meinung zu Wrong Turn ?

    18 User-Kritiken

    Critics
    Critics

    User folgen 3 Follower Lies die 38 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 16. April 2010
    Die typischen Teeniehorrorfilme hat jeder schon gesehen, diesen muss man gesehen haben. In diesem Film geht es zwar auch um nix anderes als das typische Hetzen kranker Killer gegen junge Menschen, dies ist aber derart spannend iszeniert, dass man mit dem Fingernägelkauen kaum aufhören kann. Story, Anspruch ist quasi nicht vorhanden, dafür stimmt aber der Thrill!
    Fluffystar2 0
    Fluffystar2 0

    User folgen 3 Follower Lies die 36 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 31. Mai 2021
    Wrong turn ist ein sehr spannender, nur wenig in die Jahre gekommener, nicht schlecht gemachter Teenie Slasher, der wirklich Spaß macht! Eine Gruppe Jugendlicher nehmen eine Abkürzung mit unerwarteten Folgen...
    PostalDude
    PostalDude

    User folgen 367 Follower Lies die 725 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 9. Juni 2020
    Der gute, alte Backwoodslasher!
    Typische Story mit typischen Charakteren, aber es wird nie langweilig oder zu vorhersehend...!

    Die Masken bzw. Splattereffekte sind sehr gut gemacht, kein Wunder, sie kommen ja von Stan Winston ;)
    Die Irren sind glaubwürdig irre und es splattert für nen ab 16er ganz gut^^

    Mukke rockt auch, Queens of the stone Age unso \m/
    Kino:
    Anonymer User
    3,0
    Veröffentlicht am 16. April 2010
    "Wrong Turn" ist ein durch und durch solider Horror-Film, der zwar zu unterhalten weiß, aber bei weitem nichts Neues an den Tag legt. Die Story selbst ist recht ansehnlich erzählt, aber als Kenner des Genres weiß man so ziemlich, was demnächst passieren wird. Der Film kommt trotz allem recht spannend daher und kann seine einigermaßen gute Atmosphäre auch bis zum Schluss durchhalten. Ansonsten bietet der Film die genretypischen Szenen, Dialoge und Handlungsweisen der Opfer. Die Schauspielerleistungen sind allesamt nicht besonders erwähnenswert, da man ganz klar wohl mehr auf das Äußere wert gelegt hat als auf das schauspielerische Können. Jedoch spielen alle Darsteller einigermaßen solide und können ihre Charaktere annähernd glaubhaft wirken lassen.

    Alles in allem ist "Wrong Turn" ein recht spannender und solider Horror-Streifen, der den Zuschauer zwar die 90 Minuten über unterhalten kann, aber in dem Genre trotzdem nur irgendwo im Mittelfeld anzusiedeln ist!
    Gringo93
    Gringo93

    User folgen 196 Follower Lies die 428 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 8. Januar 2014
    Fazit: Erster und bester Teil der Reihe. Überzeugt mit seiner Spannung und Atmosphäre und überspitzt das ganze nicht (trotz einiger blutiger Szenen) zu einem Splatterfest wie in den mauen Nachfolgern.
    Hauserfritz
    Hauserfritz

    User folgen 4 Follower Lies die 67 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 16. April 2010
    Nunja, viel positives hab ich von "Wrong Turn" nicht gehört, jedoch muss ich zuegeben, dass mich der Film überrascht hat. Grundsätzlich kann man sagen, dass es ein 0815 Tenny-Horrorfilm ist. 6 Jugendliche haben ne Panne und befinden sich im nirgendwo im Wald gefangen. Da gibt es 3 Fleischfressende Irre die sie verfolgend und die jagd beginnt...

    Jedoch verliert der Film im Gegensatz zu den 0815 Teilen nie die Spannung. Es kommt relativ schnell zur Sache aber der Film verliert bis zum Schluss nie an Action und Spannung.



    Schade das die Einleitung etwas zu kurz kommt und die Charaktere kaum vorgestellt werden. Auch der Schluss kommt plötzlich etwas zu rasch.



    Alles in allem solide 6 Punkte
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 5477 Follower Lies die 4 527 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 26. August 2017
    Weniger ist mehr: „Wrong Turn“ hält sich nicht lange auf mit Handlung, Charakterzeichnung oder großartigen Wendungen und Überraschungen, er gibt einfach von Anfang an Gas. Daraus resultiert ein zwar blutiger, aber durchgehend schweißtreibender und spannender Horrorschocker, der einfach üble Situationen für die Hauptfiguren aneinander reiht. Wer die böse Mutanten sind, die hier die Jugendlichen durch den Wald jagen, wird ebenso wenig geklärt – aber es macht nichts, es sind einfach „die Bösen“, vor denen „die Guten“ wegrennen. Es geht also: mit einfachen Mitteln und trotz zahlreicher Klischees atemlose Spannung erzeugen.Fazit: Temporeicher Horrorschocker mit viel Blut, Hochspannung und schweißtreibenden Situationen.
    NinaX
    NinaX

    User folgen 4 Follower Lies die 43 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 6. Dezember 2010
    "Wrong Turn" ist als Hommage an das Slasher-Kino der 1970er Jahre zu verstehen. Der Film entstand etwa im selben Zeitraum, in dem Remake-Perlen wie "Texas Chainsaw Massacre" oder die filmischen Auswüchse eines Rob Zombie die Kinosäle füllten. "Wrong Turn" atmet den Geist des guten, alten Teenie-Slasher-Surival-Films, ohne dabei sonderlich kreativ zu sein. Ein junger Medizinstudent versucht im anscheinend schlecht erschlossenen West Virginia einen Stau zu umfahren und trifft bei seiner Suche nach einem alternativen Weg auf eine verlassen wirkende Tankstelle. Während ihm der alte Besitzer nicht wirklich zu helfen weiß, entdeckt er eine alte Landkarte, in der ein Schotter-Weg eingezeichnet ist. Da unser Protagonist unter Zeitdruck ist, nimmt er natürlich diesen Weg, baut jedoch bald darauf einen Unfall mit einem auf dem Weg parkenden Auto. Die Insassen befanden sich jedoch zu dem Zeitpunkt im Wald und machen sich nun mit ihm auf die Suche nach Hilfe. Nach einiger Zeit treffen sie auf eine abgelegene Hütte, in der sie Leichtenteile entdecken. Kurz darauf tauchen die Bewohner der Hütte auf, bei denen es sich um drei durch Inzest degenerierte Kannibalen handelt. Daraufhin müssen die jungen Menschen um ihr Überleben kämpfen, denn die Kannibalen sind motorisiert und gehen äußerst versiert mit Pfeil und Bogen zu Werke. "Wrong Turn" vereint alle beliebten Slasher-Klischees. Kiffende Teenies, pseudoromantisches Gesülze, unmögliche Dialoge, Logikfehler und in diesem Fall durch Inzest mutierte Kannibalen, die ziemlich robust und im Töten sehr professionell sind. Das alles würde ganz viel Spaß machen, wenn man die Charaktere mit Leben gefüllt und ein paar ordentliche Schauspieler engagiert hätte. Stattdessen bewegen sich die Teeniedarsteller ziemlich unmotiviert duch die Landschaft und insbesondere die beiden Hauptdarsteller, Desmond Harrington und Eliza Dushku, sind Totalausfälle. Auch wenn Eliza Dushku als "Eye-Candy" einem Horrorfilm dieser Sorte durchaus gut steht, ist es doch erschreckend, dass sie in diesem Film nur einen Gesichtsausdruck hat. Ähnliches gilt auch für Desmond Harrington, der einen ziemlich uncharismatischen Charakter verkörpern muss, dafür aber prädestiniert scheint. Schwächen zeigt "Wrong Turn" auch in der Dramaturgie und der Inszenierung. Es kommt leider nur selten Spannung auf. Insbesondere die Jagdszenen durch den Wald hätten packender inszeniert werden können. Etwas Ironie hätte dem Film auch gut getan. Das Resultat ist ein mittelmäßiger Slasher-Survival-Streifen, der lediglich Genre-Freunde unterhalten wird.
    Kino:
    Anonymer User
    2,5
    Veröffentlicht am 27. November 2020
    Eine Prise „Texas Chainsaw Massacre” und „The Hills have Eyes” und eine gehörige Portion Klischees lassen den Betrachter die nicht gerade originelle, jedoch immerhin reizvolle Grundidee bereits nach wenigen Momenten eindeutig vorhersagen. Die folgenden 80 Minuten sind seltsam zäh und widmen sich mehr vordergründigen Banalitäten denn saftigen Goreeffekten.

    Die Szenerie ist typisch, die Schauspieler unbekannt, die Abfolge wie immer. Wrong Turn hat außer Spannung und sehr unappetitlichen Szenen nichts zu bieten. Regisseur Rob Schmidt spult sein Programm herunter, inszeniert einen Horrorstreifen wie aus dem Lehrbuch. Einzig Hauptdarsteller Desmond Harrington und Buffy-Star Eliza Dushku versprühen ein wenig schauspielerisches Können neben den ansonsten blassen Akteuren.
    Lord Borzi
    Lord Borzi

    User folgen 51 Follower Lies die 694 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 29. Dezember 2020
    Zunächst sehr typischer Teen-Slasher-Film, der mit bekannten Klischees nur so um sich warf (mh, seltsame Synchronstimmen). Blutiger Schockmoment folgte auf blutigem Schockmoment (FSK 16 sehr fragwürdig). Die spärliche Handlung ließ sich auf das Zehn-Kleine-Negerlein-Prinzip reduzieren. Dennoch: Die nächtliche Verfolgungsjagd und das Finale waren extrem (!) spannend. Und schließlich ist die Welt auch um einen Showdown-Spruch reicher: „Das war’s, ihr Missgeburten. Fahrt zur Hölle!“. Anspruchslose, aber überaus spannende Unterhaltung, wobei der abschließende Cliffhanger in meinen Augen überflüssig war („Wrong Turn 2: Dead End“).
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top