Mein Konto
    Deuce Bigalow: European Gigolo
     Deuce Bigalow: European Gigolo
    18. August 2005 Im Kino | 1 Std. 23 Min. | Komödie
    Regie: Mike Bigelow
    |
    Drehbuch: Rob Schneider, David Garrett
    Besetzung: Rob Schneider, Eddie Griffin, Hanna Verboom
    Originaltitel: Deuce Bigalow : European Gigolo
    Pressekritiken
    1,7 8 Kritiken
    User-Wertung
    1,8 21 Wertungen, 3 Kritiken
    Filmstarts
    1,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    Deuce Bigalow (Rob Schneider) hat sich als „Mann für gewissen Stunden“ in Malibu einen Namen gemacht. Wegen eines Delphin-bezogenen Zwischenfalls muss er seine Heimat jedoch überstürzt verlassen. Von seinem Zuhälter T.J. Hicks (Eddie Griffin) wird er nach Amsterdam eingeladen, und an der dortigen Prostituierten-Akademie kann selbst Naturtalent Deuce noch Einiges dazulernen. Er erfährt aber auch von einer mysteriösen Mordserie, die die Reihen der beliebtesten Escorts lichtet. Da die Geheimgesellschaft Königlich-Europäische Vereinigung der männlichen Huren die Bedrohung nicht ernst nimmt, kann der „Gigolomörder“ weiter ungehindert sein Unwesen treiben. Also macht sich Deuce auf die Suche nach dem geheimnisvollen Killer. Seine Undercover-Nachforschungen führen ihn in die Arme einiger Freierinnnen mit absonderlichen Wünschen, aber auch in die der schönen Eva (Hanna Verboom), die allerdings gleich an einer ganzen Reihe von Zwangsstörungen leidet.

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    1,0
    schlecht
    Deuce Bigalow: European Gigolo
    Von Matthias Ball
    Die wunderbare Welt der Komödien. Aus wirtschaftlicher Sicht haben diese Filme einen klaren Vorteil gegenüber Produktionen anderer Genres: Das für gewöhnlich recht geringe Budget minimiert das Risiko eines finanziellen Totalflops erheblich. Qualitativ eher mäßige Filme, die an den Kinokassen ein Vielfaches ihrer Produktionskosten wieder einspielen, sind da keine allzu große Seltenheit. Und wenn dieser Fall eintritt, schreit das natürlich geradezu nach einer Fortsetzung. Klingt ja zunächst recht viel versprechend – was einmal gut im Kino lief, das wird sich dann auch ein zweites Mal gut verkaufen lassen. Nachdem Mike Mitchell mit „Rent A Man“ (Originaltitel: „Deuce Bigalow: Male Gigolo“) einen recht beachtlichen Erfolg landete (der Film spielte bei einem Budget von 17 Millionen Dollar weltweit über 92 Millionen Dollar ein), ist es nun also an Regisseur Mike Bigelow (ja, der heißt wirklich

    Trailer

    Deuce Bigalow: European Gigolo Trailer OV 1:32
    Deuce Bigalow: European Gigolo Trailer OV
    2.070 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Rob Schneider
    Rolle: Deuce Bigalow
    Eddie Griffin
    Rolle: T.J. Hicks
    Hanna Verboom
    Rolle: Eva
    Jeroen Krabbé
    Rolle: Gaspar Voorsboch

    User-Kritiken

    Filmoguck
    Filmoguck

    16 Follower 100 Kritiken User folgen

    0,5
    Veröffentlicht am 4. Juni 2012
    Pupertäre Komödien aus den Vereinigten Staaten, die im angeblich besonders offenen Europa spielen, haben einen eigenen Humor. Wer schlechte Filme mag, kann darüber lachen, wie diese Sammlung unwitziger Zoten und Kifferscherze sich selbst immer weiter unterbietet.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    10.220 Follower 4.929 Kritiken User folgen

    3,0
    Veröffentlicht am 3. September 2017
    Eine Fortsetzung hatte der Erstling "Rent-A-Man" eigentlich nicht nötig - macht aber nichts. Schade ist jedoch dass die Rolle von Deuces' Frau so völlig beiläufig zwischen den beiden Teilen getötet wird damit der alte Deuce wieder ins Gefecht ziehen kann. Der Film ist dabei aber eine etwas eigenartige Mischung aus Krimi, Thriller und den üblichen Ekelwitzen die stellenweise recht derbe ausfallen - aber in anderen Filmen hats niveauloseres ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    1,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    HuHuHaHa... Latte, Mensch ey, Boah ey, Latte.... ich roll nich weg... Tja, Damen und Herren. Da isser wieder - Rob Schneider. Der Comedian, der ohne Adam Sandler längst wie Pauly Shore den Abgang aus Hollywoodfilmen geschafft hätte - würde ihm Sandler als alter Buddy nicht immer noch Rollen zuschustern. Mal ehrlich: Schneiders Erfolgsbilanz sieht bei mir so aus: er war in dem Van Damme-Vehikel "Knock off" der halbwegs erträgliche ...
    Mehr erfahren

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher Sony Pictures Germany
    Produktionsjahr 2005
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Finde mehr Filme : Die besten Filme des Jahres 2005, Die besten Filme Komödie, Beste Filme im Bereich Komödie auf 2005.

    Back to Top