Mein Konto
    Der Kriegsfilm-Check: Welche Filme sind für und welche gegen den Krieg
    Von Woon-Mo Sung — 25.02.2015 um 16:40

    Während Clint Eastwoods Haltung gegenüber dem Krieg in „American Sniper“ angenehm ambivalent bleibt, gibt es natürlich etliche andere Beispiele, bei denen es viel deutlicher ist, ob sie für oder gegen den Krieg sind. Wir machen den Check!

    Carolco Pictures
    "Rambo III"
    Regie: Peter MacDonald


    Darum geht's: Eigentlich dachte John Rambo (Sylvester Stallone), dass er das Schlachtfeld für immer hinter sich gelassen hätte. Doch als er erfährt, dass sein alter Freund und Mentor Colonel Trautman (Richard Crenna) in russische Gefangenschaft geraten ist und ihm dort der Tod droht, entschließt sich der Kriegsveteran, die schweren Waffen noch einmal zu entstauben und zu einer riskanten Rettungsmission aufzubrechen…

    Pro oder Anti: Spätestens seit dem dritten Teil der Reihe könnte ein Wörterbucheintrag zur Hauptfigur wie folgt aussehen: „Ram|bo, der; schwer bewaffneter und alles niedermetzelnder Einzelgänger ohne den Hauch eines Gewissens und skriptbedingt mit falsch dargestelltem Weltbild in schwarz-weiß“. Damit war er ein prototypischer Actionheld der 80er Jahre und da war es nur logisch, dass bei der Vernichtung zahlreicher Schießbuden-Russen eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Thema Krieg komplett ausblieb. (Hier geht's zur Kritik)

    Ergebnis: Pro!




    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top