Mein Konto
    Der Kriegsfilm-Check: Welche Filme sind für und welche gegen den Krieg
    Von Woon-Mo Sung — 25.02.2015 um 16:40

    Während Clint Eastwoods Haltung gegenüber dem Krieg in „American Sniper“ angenehm ambivalent bleibt, gibt es natürlich etliche andere Beispiele, bei denen es viel deutlicher ist, ob sie für oder gegen den Krieg sind. Wir machen den Check!

    Studio Canal
    "Die durch die Hölle gehen"
    Regie: Michael Cimino


    Darum geht's: Die Freunde Michael (Robert de Niro), Steven (John Savage) und Nick (Christopher Walken) ziehen unter dem patriotischen Motto „Serving God And Country Proudly“ in den Vietnamkrieg, wo sie die Grausamkeiten des Konfliktes am eigenen Leib erfahren müssen. So werden sie in einem Gefangenenlager etwa zum russischen Roulette gezwungen…

    Pro oder Anti: Michael Cimino lässt sich extrem viel Zeit für die Einführung seiner drei Hauptfiguren und ihrer Lebensumstände in der Heimat, weshalb ihre Schicksale im Krieg dem Zuschauer besonders nahe gehen. Die Darstellung von Kriegshandlungen selbst nimmt von der dreistündigen Laufzeit hingegen nur einen vergleichsweise kleinen Teil in Anspruch, stattdessen wirken die erlebten Gräuel vor allem in der Psyche und dem Handeln der Figuren in ihrem bürgerlichen Heimkehrerleben nach. Selbst das eigene Zuhause verliert so seine Unschuld und der zuvor stolz gepflegte Patriotismus wird als tragischer Fehlglauben entlarvt. (Hier geht's zur Kritik)

    Ergebnis: Anti!




    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top