Mein Konto
    Die 25 besten Road Movies
    Von Micha Kunze, Stefan Geisler, Gregor Torinus, Carsten Baumgardt und David Herger — 03.07.2015 um 08:30

    Die FILMSTARTS-Redaktion hat diskutiert, gewählt und sich entschieden. Hier sind sie, unsere 25 besten Road Movies aller Zeiten!

    Platz 20: „Fear And Loathing In Las Vegas
    (Terry Gilliam, USA 1998)


    Filmvirtuose und Regie-Wunderkind Terry Gilliam widmete sich Ende der 1990er Jahre einer der größten Drogeneskapaden des legendären Gonzo-Journalisten Hunter S. Thompson. Dieser besuchte 1971 ein Motocross-Rennen in Las Vegas und rechnete dort mit dem amerikanischen Traum ab. In der grandiosen Inszenierung von Gilliam begleitet der Zuschauer Raoul Duke (das Alter Ego von Thompson, gespielt von Johnny Depp), der mit seinem Anwalt Dr. Gonzo (Benicio Del Toro) eben jenen Trip unternimmt. Allein die Anfangsszene ist gleichermaßen schräg wie urkomisch: Das ungleiche Duo nimmt auf dem Weg nach Vegas einen verschüchterten Anhalter (Tobey Maguire) mit, während er sich eine Droge nach der anderen verabreicht. Der Trip endet damit, dass Duke im Rausch nicht nur Fledermäuse, sondern auch den verängstigten Anhalter verscheucht. Auch die Szenen in Las Vegas überbieten sich permanent in ihrem Wahnsinn. Hotelbesucher verwandeln sich in riesige Echsen, der Boden wird zu zähem Schleim, Hotelzimmer werden überflutet und überhaupt erscheint es dem Zuschauer so, als wäre er selbst in einem nicht endenden Drogenrausch. Dass die vielen Drogenexzesse neben der gewohnt eigenwilligen und quietschbunten Inszenierung von Terry Gilliam so unglaublich gut funktionieren, ist auch dem Zusammenspiel von Depp und Del Toro geschuldet, die genüsslich ihre Charaktere überzeichnen und so für die größten Lacher des Films sorgen. Bunt, schräg, absurd und witzig - und ein Klassiker unter den Road Movies.




    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top