Mein Konto
    Unfall, Suizid, Mord: Zwölf der aufsehenerregendsten Todesfälle Hollywoods
    Von Maike Johnston — 21.07.2015 um 07:30

    Hollywood ist auf den ersten Blick Glitzer und Glamour – aber hinter der Fassade auch voller Skandale und Tragödien. Diese Schattenseiten werden einem immer dann besonders vor Augen geführt, wenn ein Star frühzeitig aus dem Leben scheidet…

    Charles de Meaux
    David Carradine
    (gestorben am 3. Juni 2009 im Alter von 72 Jahren)

    Der Star aus „Kill Bill“ und „Kung Fu“ wurde am 3. Juni 2009 im Alter von 72 Jahren leblos in seinem Hotelzimmer in Bangkok entdeckt – nackt und mit einer an einem Wandschrank befestigten Schlinge um den Hals. Nachdem der Tod zunächst als Suizid deklariert worden waren, wurde ein Selbstmord nach zwei anschließend durchgeführten Autopsien wieder ausgeschlossen. Stattdessen wurde „unabsichtliche Erstickung“ im Bericht der Gerichtsmediziner vermerkt.

    Dies deutet darauf hin, dass Carradine in seinem Hotelzimmer die sogenannte „autoerotische Atemkontrolle“ praktizierte – bei dieser soll der sexuelle Höhepunkt verstärkt werden, indem die Luftzufuhr zum Körper kontrolliert erschwert oder unterbunden wird. Zusätzlich befeuert wurde diese Theorie durch Äußerungen von Carradines Ex-Frauen, dass dieser tatsächlich auf BDSM-Praktiken stehe.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top