Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Pixels": Der eigene Trailer wird Opfer einer Copyright-Beschwerde von Columbia Pictures
    Von Tim-Philipp Hödl — 12.08.2015 um 19:20
    facebook Tweet

    Noch immer kämpfen Studios gegen die illegale Verbreitung ihrer Filme im Internet an. Bei „Pixels“ treibt dieses Engagement aber inzwischen skurrile Blüten.

    Sony Pictures Releasing GmbH
    Die Komödie „Pixels“ mit Adam Sandler schneidet nicht nur bei Kritikern durchwachsen ab, sondern zieht derzeit einiges an Häme auf sich. Grund dafür ist eine Copyright-Beschwerde, die Entura International im Auftrag des „Pixels“-Verleihers Columbia Pictures an Vimeo sendete (via geek.com). Diese war offenbar derart weitgefasst, dass bereits Videos davon betroffen waren, deren Titel lediglich das Wort „Pixels“ beinhaltete – und dafür von der Videoplattform entfernt wurden.

    Neben dem offiziellen Trailer zum Film zählte dazu unter anderem auch der gleichnamige Kurzfilm von Patrick Jean, der als Inspirationsquelle für den Hollywoodblockbuster diente. Weiter berichtet die Website, dass sich Vimeo der Sache inzwischen annahm und den Kontakt zu Entura International suchte. Diese widerriefen schließlich die Copyright-Beschwerde.

    „Pixels“ von „Harry Potter“-Regisseur Chris Columbus läuft seit dem 30. Juli 2015 in den deutschen Kinos. Neben Adam Sandler gehören auch Kevin James und Peter Dinklage zur Besetzung.




    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top