Mein FILMSTARTS
    Kein Bock auf Happy Ends: 13 Filme, bei denen am Ende die Bösen gewinnen!
    Von Katharina Franke — 16.10.2015 um 09:30

    Es passiert viel zu selten, aber manchmal kann Hollywood auch mutig sein! Aber Achtung: Wenn ihr die Filme noch nicht gesehen habt, besteht logischerweise akute Spoiler-Gefahr!

    Sieben

    Wer ist der Böse?

    Ein Serienmörder namens John Doe (Kevin Spacey) fühlt sich von Gott persönlich dazu beauftragt, als Racheengel alles Schlechte und Sündige auf der Welt auszumerzen…

    Wie gewinnt er?

    Der Killer sucht seine Opfer so aus, dass jedes von ihnen eine der sieben Todsünden repräsentiert. Nach fünf erfolgreichen Morden lässt er sich absichtlich schnappen und lockt so Detective David Mills (Brad Pitt) in eine grausame Falle: Unter einem Vorwand lässt sich Doe von Mills und dessen Kollegen Somerset (Morgan Freeman) in die Wüste fahren, wo auf einmal ein Bote auftaucht und Somerset ein Paket übergibt, in dem sich der abgeschlagene Kopf von Mills Frau Tracy (Gwyneth Paltrow) befindet. Mills dreht wie erwartet durch und erschießt Doe – und so hat der Killer noch im Sterben sein Ziel verwirklicht und die sieben Todsünden vollgemacht: Er selbst steht für „Neid“, denn er hat Tracy aus Neid auf ihr Familienglück getötet, und Mills, auf den nun vermutlich die Todesstrafe wartet, steht für „Rachsucht“.
    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top